Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Nichtmilitärische Zweck- und Repräsentationsbauten und -Projekte des Nationalsozialismus 1933-1945
Antworten
Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 225
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Beitrag von Henning » 30.12.2018 00:54

Die Löcher im linken Bereich der beiden letzten Bilder sind vermutlich auch nicht unbedingt Frostschäden?

lucius
Forenuser
Beiträge: 42
Registriert: 29.12.2016 10:20
Ort/Region: Annaburg
Kontaktdaten:

Beitrag von lucius » 30.12.2018 09:50

Masurischer Kanal, Schleuse Groß Allendorf.(heute Oblast Kaliningrad)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 30.12.2018 11:56

Die Löcher im linken Bereich der beiden letzten Bilder sind vermutlich auch nicht unbedingt Frostschäden?
Scheint so, für Frostschäden wohl zu punktuell.
Fm

Benutzeravatar
deku
Forenuser
Beiträge: 31
Registriert: 07.01.2016 21:25
Ort/Region: Ba-Wü & Hessen

Beitrag von deku » 30.12.2018 20:51

Warschau, Kasematten im Hauptwall des russ. Fort Mokotow (1886, nach 1900 teilweise mit Beton verstärkt):
Wandmalereien von Wehrmachtsoldaten, die dort zeitweilig stationiert waren (ob dabei auch NS Symbole gezeichnet/gemalt waren, weiß ich nicht mehr und finde leider meine Fotos auch nicht, werde aber noch mal suchen) - heute kann man dort, in den Kasematten (!!), prima essen, da sich in den Kasematten ein gutes Restaurant befindet. Die Wandmalereien sind seit 1945 weder beschädigt noch übermalt worden.

Neustetten, bei Rottenburg am Neckar:
ein "Naziadler", den gotischen Spangen nachempfunden, prangt dort an einer Ecke eines Gebäudes am Ortsausgang Richtung Seebronn (heute ist da ein Fahrradladen drin) - sieht dem Foto ähnlich, das @Deichgraf gepostet hat
Tutto nel mondo è burla, l’uom è nato burlone. (Boito/Verdi, Falstaf)

marty
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 21.11.2017 15:33
Ort/Region: München

Beitrag von marty » 05.01.2019 11:52

deku hat geschrieben:Warschau, Kasematten im Hauptwall des russ. Fort Mokotow (1886, nach 1900 teilweise mit Beton verstärkt):
Wandmalereien von Wehrmachtsoldaten, die dort zeitweilig stationiert waren (ob dabei auch NS Symbole gezeichnet/gemalt waren, weiß ich nicht mehr und finde leider meine Fotos auch nicht, werde aber noch mal suchen) - heute kann man dort, in den Kasematten (!!), prima essen, da sich in den Kasematten ein gutes Restaurant befindet. Die Wandmalereien sind seit 1945 weder beschädigt noch übermalt worden.

Ist dieses Fort gemeint?
Fort M der Festung Warschau (auch Fort „Mokotów“ genannt)
https://de.wikipedia.org/wiki/Fort_M_de ... g_Warschau

Benutzeravatar
deku
Forenuser
Beiträge: 31
Registriert: 07.01.2016 21:25
Ort/Region: Ba-Wü & Hessen

Beitrag von deku » 06.01.2019 18:04

@marty ja genau dieses Fort des inneren Fortgürtels ist gemeint, das Fort Mokotow - ich hoffe, dass ich meine Fotos (sind schon über 10 Jahre alt...) finden werde.
Tutto nel mondo è burla, l’uom è nato burlone. (Boito/Verdi, Falstaf)

tobias
Forenuser
Beiträge: 169
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Re: Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Beitrag von tobias » 16.03.2020 21:44

Gefunden in Hannover Linsingenstrasse Nahe der vahrenwalder bzw der Kaserne.... Koennte das was sein?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jettie
Forenuser
Beiträge: 50
Registriert: 12.07.2016 17:41
Ort/Region: NRW
Kontaktdaten:

Re: Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Beitrag von jettie » 25.03.2020 21:39

Hallo und guten Abend,

ich habe heute in einem Fernsehbericht das Postamt von Lüchow, Salzwedeler Straße 13 (?) (Wendland) flüchtig gesehen, und bin der Meinung, dass es eventuell hier in diesen Thread reinpasst. Außer den üblichen Informationen im Netz, und dass es ein Baudenkmal ist, habe ich nicht viel gefunden. Wahrscheinlich war es immer ein Postamt? Wenn jemand in der Nähe ist/wohnt, würde ich mich (und vielleicht auch andere User) über ein Foto freuen.
Ich habe mal zwei Links angehägt
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... uechow.jpg
https://wendland-net.de/post/neues-lebe ... tamt-55367

Gruß & Schönen Abend noch
Tief im Westen - ists doch am besten ;-)

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1943
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Re: Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Beitrag von Djensi » 26.03.2020 12:55

Moin,

wobei die Post gerne ihre Gebäude mit einem Adler verziert hat, auch noch in der Nachkriegszeit.

Grüße

isch
Forenuser
Beiträge: 277
Registriert: 16.05.2010 15:35
Ort/Region: Weißenfels
Kontaktdaten:

Re: Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Beitrag von isch » 26.03.2020 16:42

Hallo,

im zweiten Link steht aber das das Postamt fast 100 Jahre alt ist, also Vorkriegsbau.

Antworten