Geplantes Ausbesserungswerk HH-Boberg

Verkehrsgeschichte - Bauwerke der Bahn, U-Bahn, S-Bahn etc.
Antworten
Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1947
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Geplantes Ausbesserungswerk HH-Boberg

Beitrag von Djensi » 29.09.2014 11:48

Moin,

über die ins DSO eingestellten Meldungen der RBD Hamburg aus dem Jahr 1939 bin ich auf diesen eintrag gestoßen:

26. Juli
• Am Dienstag nahm der Präsident der Reichsbahn-Direktion Hamburg in Hamburg-Boberg den Spatenstich für die Reichsbahn-Ausbesserungswerke Groß-Hamburgs in Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Partei und Staat vor. Präsident Goudefroy unterstrich in seiner Rede die Bedeutung des Bauvorhabens für die Wirtschaft und die Bevölkerungspolitik Groß-Hamburgs. Er ging zu Beginn seiner Rede auf die Tatsache ein, daß im Gegensatz zu allen anderen Großstädten des Deutschen Reiches sich in Hamburg – abgesehen von der Werkabteilung Harburg – sich kein Ausbesserungswerk der Reichsbahn befand, die die mancherlei Gründe maßgebend waren. Auf dem Gelände in Billwärder zwischen der Berliner Landstraße und der Berliner Eisenbahnlinie werden zwei große Werkhallen errichtet, die der Unterhaltung und Ausbesserung der Güter- und elektrisch betriebenen Fahrzeuge dienen. Jn der anderen Halle sollen Reiseomnibusse, Personenkraftwagen, Lastkraftwagen und Anhänger unterhalten werden. Die Gesamtfläche beträgt rund 1,4 Mill. Quadratmeter, darunter die elektrische Trieb- und Güterwagenhalle rund 100 000 Quadratmeter und die Kraftwagenhalle rund 60 000 Quadratmeter Flächeninhalt. Außerdem werden noch eine Lehrlingswerkstatt für 250 Lehrlinge, Anlagen für die Energieversorgung der Werke, ein Kameradschaftsheim mit Zentralküche, eine Turnhalle, Sportplätze für Wehrsport und Leichtathletik und ein großes Freibad errichtet. Jn der Siedlung sollen etwa 1500 Wohnungen gebaut werden.

Der Autor bemerkt dazu:
---> der Bergedorf-Chronik habe ich noch entnommen, daß die Fertigstellung für 1942 geplant war - zu einem Bau kam es jedoch nicht. Jch selbst habe von diesem RAW noch nie etwas gehört. Gab es nach dem 1. Spatenstich überhaupt eine Bautätigkeit?



Und auch ich hatte diesem RAW bisher keine Beachtung geschenkt, bzw. waren mir die Planungen nicht bekannt. Der Fokus in dem Bebauungsplan http://www.geoportal-hamburg.de/bplan/B ... Blatt1.pdf lag dann auch eher in der südwestlich abgehenden Planung der Güterumgehungsbahn, aber siehe da, Richtung Boberg in nordöstlicher Richtung wurde die Planung auch hinterlegt! Die Frage des Autors würde ich gerne mal hier weitergeben. Dort war früher eigentlich ein Lauf- und Bikerevier von mir, etwaige Spuren hätte ich immer der Kies- und Sandförderung zugeschrieben.

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
FishBowl
Forenuser
Beiträge: 529
Registriert: 22.02.2005 17:27
Ort/Region: Gemeinde Gransee, Brandenburg

Beitrag von FishBowl » 30.09.2014 04:00

Moin,

wenn mich nicht alles täuscht, ist auf einem Großteil des Geländes später der Segelflugplatz entstanden.
Spuren irgendwelcher anderer Bauvorleistungen habe ich dort nie bemerkt.
Im Umkreis ist aber vor etlichen Jahren gründlich auf- bzw. abgeräumt worden, u.a. wurden im Rahmen der Renaturierung ein paar kleinere Wohngebäude restlos entfernt.
Insofern wird wohl kaum noch irgendetwas von dem Projekt vorzufinden sein, außer auf Papier oder eventuell in der Erinnerung übriggebliebener Zeitgenossen.

Grüße

Jürgen

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2638
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 02.11.2017 21:45

Moin, moin!

Im Staatsarchiv Hamburg gibt es zwei Akten zum Thema Reichsbahnausbesserungswerk und Boberg.
Beide Begriffe in die Suchmaske eingeben:

https://recherche.staatsarchiv.hamburg. ... suche.aspx

Dann werden die Signaturen
223-1_B25 und
374-14_3697
ausgegeben.

Die beiden Akten befassen sich wohl weitgehend mit Unterkunfts- und Grundstücksfragen zum Thema. Aber dennoch vielleicht einsehenswert (falls nicht schon bekannt).

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Benutzeravatar
Kreisbahner
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 30.12.2015 16:44
Ort/Region: Stormarn
Kontaktdaten:

Der Plan

Beitrag von Kreisbahner » 24.01.2018 21:53

Moin moin zusammen,
bei den Forschungen zur Südstormarnschen Kreisbahn sind wir natürlich auf dieses Projekt gestoßen. War es doch für die Eisenbahner im Osten von Hamburg ein nicht zu übersehendes Großprojekt, so wie die Nationalsozialisten seinerzeit eben planten.
Das Thema wurde von uns erstmal als Nebenschauplatz deklariert, bedeutet die Archivarien im SAHH sind noch nicht gesichtet. Allerdings ergeben sich hier und da bei Gesprächen zu dieser Gegend, immer wieder interessante Teilergebnisse. Ein solches findet ihr in dem hochgeladenen Bild, welches ich um die Straßennamen und den dort als ehemaliges Grenzgewässer zu Dänemark, die Bille, beschriftet habe.
Überreste des Spatenstichs habe ich bisher bei Radtouren nicht ausmachen können, werde aber gerne von euren Angaben, falls es sie gibt, geleitet weitere Forschungen anstreben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1947
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 25.01.2018 08:35

Klasse und vielen Dank, Heiko!

P.S.: Auf diesem Wege möchte ich Eure Kreisbahn-Seite mal ausdrücklich loben!!!!

Benutzeravatar
Kreisbahner
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 30.12.2015 16:44
Ort/Region: Stormarn
Kontaktdaten:

Beitrag von Kreisbahner » 26.01.2018 19:09

Moin Djensi,
danke für das Lob :-)

PS Offtopic: Neue PK auf HP unter Schiffbek - Kirch-Steinbek mit MT2
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de

Antworten