Suche Flugwachen in Schleswig-Holstein

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Antworten
Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2798
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Suche Flugwachen in Schleswig-Holstein

Beitrag von Leif » 24.11.2003 23:06

Hallo.
Ich suche Hinweise auf Flugwachen in nördlichen Bundesgebiet. Falls einer von Euch Hinweise (Opa, Freunde, heimatgeschichtliche Jahrbücher usw. ) auf solche Stellen hat, bitte schreibt es hier nieder.
Anbei habe ich eine Karte aus Hofmann, LN, Band 1 eingescannt und auch eine Vergrößerung für den nördlichen Bereich.

Vielen Dank,
Leif
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2798
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Leif » 24.11.2003 23:09

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 25.11.2003 09:08

Moin Leif,

leider habe ich ein ähnliches Problem, die echten Flugwachen, welche dem Fluko Duisburg zugearbeitet haben, ausfindig machen zu können.

Die Karte aus dem Hoffmann stellt ja einerseits nur den Stand von 1939 dar. Soweit mir bekannt ist, hat sich die Anzahl der Flugwachen in der Folgezeit noch mal erhöht.

Problematisch ist im großstädtischen Raum, daß es nicht nur Flugwachen, sondern auch andere Wachen gab, die vordringlich andere Aufgaben warnehmen mußten.

In Duisburg beispielsweise gibt es eine Reihe bekannter Turmwachen. Auf den Rathäusern, auf einigen Gymnasien und auch eine Wache, die auf einem deaktivierten Schornstein der damaligen August-Thyssen-Hütte in Duisburg-Bruckhausen saß.

Meine beiden Tipps daher:

1. Nimm Dir eine Landeskarte und versuche die Stellen, die Hoffmann angibt zuzuordnen. Ich habe daraufhin rund 20 deutsche Gemeinden am Niederrhein angeschrieben und von den meisten auch eine Antwort erhalten. Leider nicht immer mit der Antwort "Ja, bei uns gab es eine."

2. In Duisburg haben wir einen Aufruf über die Presse gestartet.
Duisburg war ja Sitz eines (Haupt-)Flukos.
Daraufhin hat sich tatsächlich eine rund 80jährige Dame gemeldet, die zu einem Kreis von ehemaligen Blitzmädels gehört. Ein persönliches Treffen steht noch bevor.
Diese Damen waren nicht nur in Duisburg, sondern zum Teil auch in Venray/NL eingesetzt. Dort befand sich ein (Klein-)Fluko.

Unklar ist für unseren Bereich auch, wieviele Kleinflukos es gab. In der Literatur wird pauschal von bis zu 7 oder 8 gesprochen, die an einem Hauptfluko hingen. Was heißt das aber im konkreten Einzelfall???

Frohes Schaffen erst mal. ;)

Gruß Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

cisco
Forenuser
Beiträge: 576
Registriert: 01.04.2003 20:28
Ort/Region: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von cisco » 25.11.2003 09:43

@leif

Einen kleiner Hinweis zu Eckernförde findest Du hier

http://www.waldorf-eckernfoerde.de/
unter "Bernstein", dann "Bernstein Archiv" "Nr.1"

Das Museum Nienburg (oder ist das zu weit südlich?) verkauft Doppelbestände. U.a. eine Kopie "Chonik der Flugwache" (Liste zwar schon etwas älter, aber...) der link

http://www.museum-nienburg.de/Arbeitsfe ... boerse.htm

@EricZ

Tagebücher der Flugwache

www.archive.nrw.de/archive/script/bestand/
Stadtarchiv Straelen

noch zwei andere links die Dich vielleicht interessieren
http://www.gesamtschule-wesel.de/facharb/facharb1.doc
http://www.arenberg-info.de/htm/K-Weber.htm#D



Gruß

Cisco

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 25.11.2003 12:04

@ Cisco

Dieses Gebäude in Eckernförde kenne ich.
Leif kann ja mal vorbeidüsen!
Ist ja auch, wie in dem Artikel beschrieben ein nahezu idealer Ort, um die Umgebung zu beobachten.

Die Facharbeit eines Schülers der Gesamtschule Wesel kannte ich schon, aber trotzdem ein interessanter Link zum Thema Operation "Varsity".

Straelen hat mir übrigens Kopien älterer Aufnahmen zukommen lassen, die belegen, daß dort eine Flugwache des Luftgau-Nachrichtenregimentes VI/ Münster war.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2798
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Leif » 25.11.2003 19:19

Die Schule in Eckernförde werde ich mal anschreiben.

Das Flugwachkommande (Fluko) Kiel lag übrigens im alten Fort Herwarth im gleichen Bunker, in dem auch die Flak-Brigade ihre Kommandozentrale hatte.

Ein Fluko scheint ja laut Karte noch in Niebull und eins in Brunsbüttelkoog gewesen zu sein.

Laut Tessin gab es später folgende Klein-Flukos:
Hoisdorf
Itzehoe

Leif

Benutzeravatar
Leif
Forenuser
Beiträge: 2798
Registriert: 12.05.2002 23:27
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Leif » 29.11.2003 19:54

Ich habe inzwischen herausgefunden, dass im Landesarchiv Schleswig in der Abteilung 301 verschiedene Akten über die Lageberichte der Warnzentrale Kiel liegen. Weiterhin sind dort berichte über Luftangriffe im Wehrkreis X. Wenn ich die Unterlagen mal angesehen habe, werde ich berichten.
Viele grüße,
Leif

PS: Pellworm war eine Flugwache des FluKo Niebüll (Nr. 11)

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 29.11.2003 21:04

Moin Leif,

warum steht die 11 hinter Pellworm?

Hatte allein das Fluko Niebüll mindestens 11 Flugwachen??
Im Sommer 1939 wurden dem Fluko Duisburg zwar nur ca. 15 Fluwas zugeordnet. Die Anzahl muß sich aber im Laufe der Zeit und der zunehmenden alliierten Luftangriffe vervielfacht haben.

Momentan kann ich nicht richtig abschätzen, wieviele Fluwas es tatsächlich am Niederrhein gab.

Aufgrund verschiedener Informationen habe ich bislang aber herausfinden können, daß die einzelnen Wachen etwa 5 km Abstand zueinander hatten.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Deistergeist
Forenuser
Beiträge: 115
Registriert: 26.06.2003 17:26
Ort/Region: Barsinghausen

Beitrag von Deistergeist » 29.11.2003 21:46

Hallo,
ob der Turm auf dem Deister wirklich die ehemalige Flugwache der Wehrmacht ist, steht nicht zu 100 % fest...
Es hat einen Wehrmacht-Holzturm zur Überwachung des Luftraumes im Deister gegeben, laut der regionalen Literatur. Der Standort des aufgefundenen Turms würde passen, allerdings sind die in den Büchern gemachten Angaben ungenau. So wie der Turm aussieht, besonders die Eisenteile, könnte er Baujahr 1930 Plus Minus x sein. Ich versuche bei Gelegenheit, weitere Einzelheiten herauszufinden.

Glück Auf Deistergeist

hermann
Forenuser
Beiträge: 24
Registriert: 21.12.2002 17:42
Ort/Region: kellinghusen

Flugwachen

Beitrag von hermann » 30.11.2003 15:31

Hallo,

in Kellinghusen war auf dem Luisenberger Turm eine Luftbeobachterstand. Dafür war eine Schutzhütte auf dem Turm errichtet wurden. Diese wurde erst in den sechziger Jahren abgerissen.

Quelle; Steinburger Jahrbuch 1985 S. 123

Mfg hermann

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“