Pfälzer Wald

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Krafthand
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 09.09.2014 09:31
Ort/Region: Kreis Bad Dürkheim

Beitrag von Krafthand » 09.09.2014 10:02

Hallo zusammen ich wollte mal kurz ein Update zur Nikestellung zwischen Geinsheim und Hassloch geben da sie genau vor meiner Haustür ist :mrgreen:
.Mittlerweile ist das Gelände nicht mehr von der Gemeinde gepachtet somit steht seit mindestens 1-2 jahren das Tor Sperrangelweit offen . Dies hat natürlich zufolge das der Vandalismus steigt (ist ja eh nicht mehr viel Übrig ) und das Gelände zuwuchert.
Leider ist es nicht möglich das Gelände privat zu nutzen :( .
Die BIMA hat angeblich schon Pläne für das weitere verfahren.



Dann hätte ich noch eine Frage gibt es in der Pfalz überhaupt ehemalige Militäreinrichtungen die man Anmieten kann( also wo es definitiv möglich ist ) ?
In Fischbach hat man gesehen das es nicht gerade sinnvoll ist Bauern sowas zu überlassen .


mfg

Björn
Forenuser
Beiträge: 749
Registriert: 11.03.2003 21:35
Ort/Region: Igling

Beitrag von Björn » 11.02.2017 17:56

Hallo zusammen,

Ich hätte mal wieder eine Frage zum Pfälzer Wald:
von wem wurde eigentlich die StoSchAnl nördlich zwischen Annweiler und Albersweiler genutzt?

BG,
Björn

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3454
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 11.02.2017 19:49

Hallo Björn,

wenn du den Militär-Schießstand zwischen Albersweiler und Dernbach am Osthang des Dernbach-Tales meinst, der ist schon auf einer Karte von 1954 drauf. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 15.02.2017 17:57

Hallo Björn,

laut der Freigabeliste 2006 des Innenministerium RLP wurde die Liegenschaft durch die FFA genutzt:

Gebiertskörperschaft:
Ortsgemeinde Albersweiler, Lkr. SüW

Liegenschaft:
Übungsgelände mit Schießstand

Nation:
FR

Fläche:
696.282 m²

Freigabe:
08.07.1993

Gruß,
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
http://www.ig-area-one.de

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 17.02.2017 14:52

Moin Björn,

nur zur Ergänzung: im BArch gibt es eine Archivalie zu "Albersweiler - Schutzbereichsanforderung für Schießplatz der französischen Stationierungsstreitkräfte" mit einer Laufzeit von 1958-1969.

https://www.deutsche-digitale-bibliothe ... FZEFAM4MA2

Gruß, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Area51
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 27.02.2013 21:03
Ort/Region: Pfalz

Re: Pfälzer Wald

Beitrag von Area51 » 10.07.2019 23:26

Hallo,

ich war am WE in der Gegend von Dahn mit dem Fahrrad unterwegs. Leider sollte man sich vor der Tour hier im Forum informieren; dann hätte man sich Einiges genauer ansehen können ;-)

Mir sind bei Dahn (z.B. am Neudahner Weiher hoch ins Tal Richtung Fischbach) die extrem gut ausgebauten "Waldstrassen" aufgefallen. Sind m.E. teilweise breiter als Bundesstrassen.

Wurden diese damals alle von den Amis gebaut/unterhalten/bezahlt? Waren diese für den Transport zwischen den einzelnen US-Einrichtungen (Fischbach - Dahn) vorgesehen?

Interessant ist auch die Bezeichnung - am Eingang zum Neudahner Weiher steht ein Schild "Privatstrasse des Bundes"

Gruß

Tom

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Re: Pfälzer Wald

Beitrag von Firefighter112 » 21.07.2019 19:55

Hallo Tom,

ich vermute du meinst in erste Linie die Straße von der B427 abgehend, am Neudahner Weiher vorbei Richtung Fischbach?
Vermutlich hat der Bund auf den Wunsch der US Army hin die Straße so ausgebaut, da es im Bereich zwischen Neudahner Weiher und dem Braunsberg / Großer Mückenkopf insgesammt 7 US-Liegenschaften gab:

-Stollenanlage Schneidereck
-Stollenanlage Kleiner Mückenkopf
-Stollenanlage Moosbachquelle
-Dahn Recreation Camp (Wacaya Camp)
-NIKE-Radarstellung auf dem Gr. Mückenkopf
-NIKE-Abschussstellung auf dem Braunsberg

Da die Straße aber auch der Zufahrt zur Pfälzerwald-Hütte Dahn dient, wird sich die Gemeinde damals auch an der Finanzierung beteiligt haben.

Das Schild steht übrigens, da die Straße weiterhin dem Bund gehört, kleiner Ausbesserungsarbeiten werden aktuell vom Forst durchgeführt.
Der Bund will die Straße schon seit Jahren an die Kommune abdrücken, die natürlich dankend ablehnt :mrgreen:

Viele Grüße,
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
http://www.ig-area-one.de

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4857
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Pfälzer Wald - Tanklager Philippsheim

Beitrag von redsea » 13.01.2020 22:46

Leif hat geschrieben:
13.02.2012 23:39
Hallo,

in dem Buch "United States military forces and installations in Europe" von Simón Duke, Stockholm International Peace Research Institute 1989 werden POL-Einrichtungen genannt, die ich nicht finden kann.

Auf der Seite 356 werden u.a. folgende Depots genannt:

Fischbach bei Dahm
Neuhemsbach
Philippsheim

Kennt jemand die Lage? Ist Neuhemsbach (bei Sembach) ein Depot oder bezieht es sich auf die RLS? Und wo lag das Lager Philippsheim genau (grob zwischen AFB Bitburg und Spangdahlem)? Es tauch ca. 1996 bei Sanierungen auf (Sanierungsprojekt US-Tanklager Philippsheim) und auch eine Pumpstation ist genannt.

Viele Grüße in die Pfalz und Danke!
Leif
redsea hat geschrieben:
14.02.2012 19:10
[…] Phillipsheim habe auch ich in meinen Unterlagen als ehem. US-POL-Lager gelistet. Den genauen Standort kenne ich jedoch selbst nicht. Nach der Quelle müßte ich mal schauen, es ist aber nicht die selbe wie Deine.
Hallo Leif,

ich weiß nicht, ob Du in den letzten Jahren bzgl. des TL Philippsheim fündig geworden bist.

Bei drehscheibe-online.de war das Tanklager 2017 ebenfalls Thema. Dort hat ein Mitglied einen Kartenausschnitt mit der eingezeichneten Position des Tanklagers gepostet.

In dieser privaten Chronik ist noch zu lesen:

[...] Beeinflusst wurde die Dorfentwicklung nach 1952 durch den Bau eines große Militärtanklagers mitten im Ort. Von hier aus wurden der Flugplatz Spangdahlem mit Kerosin beliefert.

Zwischen 1996 und 1998, wurde das Tanklager abgebaut und das Gelände saniert.

Seit 2011 befindet sich hier der Bolzplatz der Ortsgemeinde.


Die Aussage, dass von dort aus der Flugplatz Spangdahlem mit Kerosin versorgt worden sein soll, steht allerdings im Widerspruch zur Antwort des BMVg auf eine kleine Anfrage aus dem Jahr 1971, in der es seitens des BMVg heißt:

[…] Für den Flugplatz Spangdahlem werden Haushaltsmittel in Höhe von ca. 1358 000 DM, für den Flugplatz Bitburg ca. 3000000 DM aufgewandt.

Demgegenüber handelt es sich bei dem Tanklager Philippsheim um ein nationales von den amerikanischen Streitkräften genutztes Tanklager, das mit den beiden vorgenannten NATO-Flugplätzen nicht im Zusammenhang steht. […]

Quelle: Drucksache VI/1689 Deutscher Bundestag — 6. Wahlperiode

Den Kartenausschnitt hänge ich als GE-Overlay-Verlinkung an.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Mercator
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 28.05.2014 10:30
Ort/Region: Trier

Re: Pfälzer Wald

Beitrag von Mercator » 26.01.2020 23:13

Hallo,

soweit ich weiß, war das TL Philippsheim bei Speicher, ebenso wie das in Wolsfeld bei Bitburg (jeweils Kreis Bitburg-Prüm), ein TL für die jeweiligen US-Airbase (BT bzw. SP), die aber zumindest seit Bestehen der Kraftstoffpipeline nicht wirklich gebraucht worden sind. Es wurden z. T. noch Verladeübungen durchgeführt, die aber keine betriebliche Notwendigkeit darstellten.

Das Foto unten auf der Webseite http://www.huh-kraemer.de/PH/geschichte ... hte-10.htm# zeigt die Gleiseinfahrt zum Tanklager Philippsheim ca. in den 1980er Jahren. Einige Jahre lang standen hier übrigens alte Kesselwagen abgestellt, die lange nicht benötigt worden sind.

Beste Grüße - M.

Antworten