Funkstation auf dem Sandplacken u. Ruppertshain / Atzelberg

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 909
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 12.01.2016 22:40

Ist es richtig, dass der Antennenträger isoliert aufgebaut ist? Ein kurzer Filmausschnitt zeigte jedenfalls einen Antennenfuss und da konnte man deutlich eine isolierte Fusbefestigung sehen, wie früher an den Antennenträgern von Funkssendezentralen.
wann wurde dieser Antennenttäger errichtet?
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 14.01.2016 20:42

Cremer hat geschrieben:Ist es richtig, dass der Antennenträger isoliert aufgebaut ist? Ein kurzer Filmausschnitt zeigte jedenfalls einen Antennenfuss und da konnte man deutlich eine isolierte Fusbefestigung sehen, wie früher an den Antennenträgern von Funkssendezentralen.
wann wurde dieser Antennenttäger errichtet?
Hallo,

ich nehme an du sprichst vom AFN-Sender in Weißkichen?
Ja, die drei Masten waren gegen Erde isoliert, mit Fußpunktisolator.

Auf diesem Bild gut zu erkennen:

https://www.flickr.com/photos/spiegelne ... otostream/

Laut Wikipedia wurde der Sendestandort zwischen 1954 und 1955 errichtet:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9F ... %29#Medien
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
http://www.ig-area-one.de

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 909
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 14.01.2016 22:02

Nein, ich meine eben diesen Antennenträger aus dem Film. Also auf dem Kolbenberg
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 310
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Beitrag von Firefighter112 » 16.01.2016 13:47

Achso. Nein, das sieht nur so aus. Die Eckstiele des Mast sind mit großen Schrauben mit dem Fundament verbunden. Zudem ist der Mast mit weiteren Erdungsbändern geerdet.
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
http://www.ig-area-one.de

Halycon
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 27.05.2016 06:22
Ort/Region: Seligenstadt

Beitrag von Halycon » 31.05.2016 14:09

Ich war am 26.05.2016 in der Funkstation am Sandplacken, da drinnen wurde alles verwüstet. Anscheinend gab es da auch einen Brand, da es an einigen Stellen ziemlich verrust ist und Polizeiabsperrband da herum liegt. Die Türen zu den Gebäuden wurde alle aufgebrochen, es ist also alles betretbar. Falls sich das jemand anschauen möchte,es ist ein sehr sehr trauriger Anblick, leider.
In einem Raum läuft noch ein Generator, das ist alles.
First in , last out.

TH94
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2016 19:03
Ort/Region: Wehrheim

Beitrag von TH94 » 10.06.2016 16:25

Hallo,
Die Station auf dem Sandplacken ist der Zündelei von Jugendlichen zum Opfer geworden.
Da da oben mittlerweile mehrere Funkanbieter sind u.a Vodafone,E-plus und TG-Net, ist dort ein Generator aufgestellt worden hauptsächlich für TG-Net als Internetanbieter. Diese Anlage wird nur durch eine BMA überwacht wodurch schlimmeres verhindert wurde. Laut Liegenschaftsverwaltung steht das Gelände auch zum Verkauf da die Anlage so nicht rentabel ist und der Mast auch marode ist und renoviert werden müsste.
So wie es scheint wird die gesamte Anlage bald abgerissen, sobald ein Käufer gefunden wurde und der Mast dann gegen einen Modernen ausgetauscht wird.

Julian
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 06.08.2016 12:48
Ort/Region: RheinMain

Beitrag von Julian » 06.08.2016 17:00

Leider konnten es einige Leute nicht lassen und haben bewusst mehrere Brände gelegt. Man kann dazu auch Polizeiberichte lesen, es hat wohl an bis zu 10 Stellen gebrannt.

Insgesamt macht das Gelände einen traurigen Eindruck, von Sicherungsbemühungen neueren Datums ist nichts zu sehen. Man merkt deutlich, dass der Eigentümer kein Interesse hat irgendetwas im Inneren zu schützen, obwohl eigentlich hier und da noch ein paar Schaltschränke und Generatoren herumstehen. Die Absicherung und die Schilder haben aus meiner Sicht nur Haftungsgründe. Wer dort herein geht, kann sich z.B. am Nato Draht schlimme Verletzungen zufügen und wenn man dann alleine unterwegs ist, könnte es lange dauern bis man gefunden wird. Auch befinden sich im Gelände ja überall frei bekletterbare Leitern wo schnell Unfälle passieren können. Für die Dauer des Leerstands finde ich die Station aber noch vergleichsweise gut erhalten.

Auf dem Gelände läuft gar nichts mehr, also auch keine Generatoren. Die sind dann wohl außerhalb im seperat abgezäunten Bereich.

Der Turm selbst macht einen hervorragenden Eindruck, von marode ist da zumindest überhaupt nichts zu sehen/spüren. Dort sind auch zahlreiche bestens wartbare Antennen-Montagepunkte in allen Höhen verfügbar, sollte gerade an diesem Standort auch für weitere Dienste sehr interessant sein. Gibt es da weitere Infos zu den Verkaufsplänen? Die Polizei ist dann ja offensichtlich nicht mehr interessiert. Für welche Beträge wechseln solche Liegenschaften den Besitzer?

Übrigens: Der Mast ist trotz 100m Höhe nachts absolut dunkel. Die vorhandene Hindernisbefeuerung ist nicht mehr in Betrieb. Ist das schon "immer" so? Ich gehe davon aus dass die entsprechenden Stromkabel unten wie alles andere einfach abgeschnitten wurden. Gerade an diesem Standort würde ich jedoch erwarten dass eine Befeuerung eine strenge Vorschrift ist.

Gruß,
Julian

philipp122
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2017 17:04
Ort/Region: Wetteraukreis

Beitrag von philipp122 » 28.01.2017 17:48

Kleines Update zu der Richtfunkstation Kolbenberg/Sandplacken:

Die Anlage ist nachdem jahrelang nichts gemacht wurde und alles ein sehr trauriges Bild abgab, nun
wieder zu. Die Zugänge in der Betonmauer sind zugemauert, das alte Tor wurde durch ein massives Rolltor ersetzt. Auf der Mauer neuer Nato-Draht, so ist das Eindringen Unbefugter innerhalb der Betonmauer nicht mehr möglich. Der äußere Zaun damit überflüssig und dementsprechend nach wie vor defekt. Eigentümer des Areals ist auch nicht mehr die BImA, sondern das Land Hessen.

Hintergrund der Investitionen dürfte wohl der Ausbau des Digitalfunkes des Landes und der Polizei sein.
Es bleibt abzuwarten welche Teile der Anlage wie genutzt, saniert oder weiterhin verfallen werden.

Obwohl ich denke das jeder weiß das man nicht einfach in fremde Gebäude reinmarschiert, möchte ich doch anmerken das das Gelände wohl bewacht wird bzw Personen vor Ort sind.

MfG

Julian
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 06.08.2016 12:48
Ort/Region: RheinMain

Beitrag von Julian » 13.02.2018 19:37

Dann hier nochmal ein Update ein Jahr später:

Der Zaun links vom ummauerten Gelände sowie das Pförtnerhäuschen sind mittlerweile komplett entfernt. Auf dem Turm sind neue Aktivitäten zu sehen, an der südöstlichen Seite gibt es eine neue sturzgesicherte Leiter gleicher Bauart, wie sie auch von Vodafone an der südwestlichen Seite montiert wurde. Allerdings geht sie bis zur Spitze des Turms. Es führen auch Kabel nach oben (vom Typ identisch zu klassischen Mobilfunkstandorten), allerdings habe ich keine neuen Antennen erkennen können. Es war allerdings auch ziemlich neblig ;)

Für mich sehr interessant zu sehen dass sich jemand die Mühe macht wirklich fast 100m in die Höhe zu gehen obwohl es darunter jede Menge Möglichkeiten für eine Antennenmontage in höchst exponierter Lage gegeben hätte. Mutet zunächst nach Geld verbrennen an.

Bei meinem Rundgang war leider wieder Vandalismus erkennbar. Die zugemauerten Eingänge wurden offensichtlich mit Erfolg aufgebrochen und nun mit Metallplatten verstärkt.

philipp122
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2017 17:04
Ort/Region: Wetteraukreis

Beitrag von philipp122 » 13.02.2018 19:59

Wo sich hier grade wieder etwas tut, vielleicht sind die Fotos hier noch ganz interessant zu sehen das nicht alles verfällt. Fall Interesse suche ich gerne noch ein paar aktuelle Fotos aus dem Innenbereich heraus.

Leider hat der Vandalismus auch an den neuen Toren schon Spuren hinterlassen, das Tor war zwischenzeitlich ein Totalschaden. Denke das liegt einfach an der fehlenden Beleuchtung. :?

Gruß Philipp
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten