Nachforschung zur LV27 : ein Zwischenstand...

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 23.01.2015 07:03

Zur Lage der NotLV in der Calenberger Str. 1 anbei ein Planausschnitt aus dem Durchführungsplan Nr. 33 (zum Wiederaufbau) der Stadt Hannover. Aufgestellt im Mai 1951 und genehmigt am 22.04.1958.
Urheberrecht liegt bei der Stadtvermessung Hannover.

Genehmigung zur Veröffentlichung von Ausschnitten liegt mir vor.

Mit freundlichen Grüßen
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 23.01.2015 11:45

Ich bin heute morgen noch etwas weiter gekommen...

Nachschlag
zu 15.07.1944: Am Sonntagmorgen rief der Luftgau an und fragte nach dem Mechaniker. Als ich dem Stabsing. Sternberg sagte, da0 der Uffz. Schirmer weg sei, meinte er daß das unhaltbare Zustände seien. Dieser Meinung war ich auch. Später rief er noch einmal an und teilte mir mit, daß die Mechaniker wieder zurückgeschickt würden.
so traf dann als erster Hakenberg wieder auf der Dienststelle ein und zwei Tage später der Schirmer und Galler.

20.07.1944: Attentat auf den Führer. Einige Generale wollten den Führer beseitigen. Es ist ihnen, wie bekannt, nicht gelungen.

25.07.1944: Die militärische Ehrenbezeichnung wird durch Göring als abgeschafft bekanntgegeben. Das letzte, was vom alten Komiß übriggeblieben ist, ist nun auch abgeschafft worden. 12 Jahre habe ich den alten seit Generationen beim Militär ausgeführten Gruß ausgeübt und nun soll man sich noch auf seine alten Komißtage umstellen.
Ja, das 13. Dienstjahr ist noch nicht vorüber, wer weiß, was da noch alles los ist.

05.08.1944: Fliegeralarm. (...) Ich befinde mich gerade im Bunker Kleefeld. Da hörte ich von den Helferinnen am Schrank,
daß sehr viele Flugzeuge unterwegs seien. Da ich auf der Dienststelle zu tun hatte, mit Schalten der Notbeleuchtung, verging die Zeit schnell.
Nur ab und zu fauchte es durch die Luftlöcher. (...)

[...]

24.08.1944: Churchill hat wieder Betriebsausflug über Deutschland angesetzt. Die Verbände rauschen wieder bei stahlblauem Himmel vorbei.
Der Abteilungskommandeur wollte auf dem Rade mit mir zusammen zum Bunker Kleefeld fahren. Wir mußten aber wegen heftigen Flak-Beschusses umkehren.
(...)

07.09.1944: Ich muß zum Bahnhof und eine WT 40 abholen. (...)

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1105
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Nachforschung zur LV27 : ein Zwischenstand...

Beitrag von niemandsland » 25.06.2019 08:36

Nachtrag

"Notvermittlungsstelle in der Calenberger Str. 1"

Wie aus einer alten Stadtkarte ersichtlich, befand sich dort das "Finanzamt Hannover-Land". Im Keller des Gebäudes war die Notvermittlung eingerichtet. Das Gebäude wurde im Krieg total zerstört. Heute befindet sich an gleicher Stelle die Calenberger Esplanade.

Quelle: Stadt Hannover, historische Karte 1:1000 Blatt (S)üd(W)est Nr. 302b

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln / Fernmeldeanlagen“