Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Der "RUHRSTAB" in Kettwig

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 18.03.2009 20:27 Antworten mit Zitat

Der Flieger hat folgendes geschrieben:
EricZ hat folgendes geschrieben:
Was soll aber der "Planungsstab Rohland" gewesen sein, war das eventuell der Deckname für den Ruhrstab?


Der "Stab Rohland" war der Aufgabenbereich "Eisen und Stahl" des Ruhrstabs, benannt nach seinem Leiter Walter Rohland.

Ralf hat folgendes geschrieben:
das der Ruhrstab seinen Sitz in Kettwig hatte, kann ich mir schwer vorstellen....


Im August 1943 bezog der Ruhrstab das Haus Flick (= Charlottenhof = St. Altfrid) in Kettwig. Der Stab Rohland war im Schloss Landsberg untergebracht.

Grüße, Thomas



"Auf der Rötsch" in Kettwig war nicht nur das Haus Flick der "Charlottenhof", hier hatte auch der "Kanonen-Müller" genannte Chefkonstrukteur der "Dora" seine Villa. Auf diesem Grundstück steht heute die Fachklinik Rhein-Ruhr, in der nähe kann man mit viel Phantasie noch Flakstellungen MG-Nester ausmachen.

Grüße
bennispapa1950
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 18.03.2009 22:13 Antworten mit Zitat

Nach langer Zeit tut sich was...müßte mal neu "sortiert" werden.

Sag mal, dann kennst Du das Fachklinik-Grundstück auch von früher?

Erzähl mal zu der Gegend....
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 19.03.2009 19:03 Antworten mit Zitat

Ralf hat folgendes geschrieben:
Nach langer Zeit tut sich was...müßte mal neu "sortiert" werden.

Sag mal, dann kennst Du das Fachklinik-Grundstück auch von früher?

Erzähl mal zu der Gegend....


Hallo Ralf,
Leider kenn ich das Grundstück nicht von früher, müsste mal eine meiner Nachbarinnen fragen die 10 Jahre älter ist als ich. Unterhalb des Grundstücks am Hang neben dem Ausflugslokal Seeblick sollen noch ehemalige MG- oder Flakstelunngen erkennbar sein. Was den "Charlottenhof" betrifft hat mir ein Nachbar erzählt, dass es einen unterirdischen Fluchtgang von dort bis zur Ruhr geben soll, wo der beginnt und endet kann ich aber nicht sagen. In den letzten Jahren ist auf dem Grundstück der ehem. Flick Villa sehr viel gebaut worden, so dass der obere Zugang zu dem Gang nicht mehr zu finden ist, auch am Ruhrufer dürfte der Ausgang schwer zu finden sein. Interessant ist auch sich die Gegend mal in GE anzusehen, etwa östlich vom Charlottenhof (jetzt Jugendhaus St. Altfried des Bistums Essen) sind kreisrunde Gebilde zu erkennen über deren Funktion (Flakstellung zum Schutz der Flick Villa) ich mir nicht im Klaren bin, diese liegen auf privaten Grund also nicht unbedngt zugänglich. Interessant ist auch der Höseler Wald rund um Schloss Landsberg, dort sind entlang der S-Bahnlinie S6 in Richtung Höseler Tunnel noch Schützengräben auszumachen. Wenn Du mal in der Gegend bist empfehle ich Dir eine Wanderung rund um Schloss Landsberg zu machen, auch das Ruhrgebiet hat landschaftlich schöne Seiten.

Gruss
bennispapa
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 19.03.2009 20:53 Antworten mit Zitat

Nun, der Charlottenhof hatte einen LS-Bunker....er ist aber wohl entfernt?Weiss ich nicht genau.
Aber im Wege der Baumassnahmen hörte ich davon

Das Grundstück bzw das "darunter" der Fachklinik hat mein Interesse...auch hierzu gibts HörenSagen.


Mit mehr Anhaltspunkten würde ich gerne mehr machen...

Recht haste, das Ruhrgebiet ist schön ...als Essener Jung ist Kettwig für mich aber fast Ausland.
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 20.03.2009 13:08 Antworten mit Zitat

Ralf hat folgendes geschrieben:
Nun, der Charlottenhof hatte einen LS-Bunker....er ist aber wohl entfernt?Weiss ich nicht genau.
Aber im Wege der Baumassnahmen hörte ich davon

Das Grundstück bzw das "darunter" der Fachklinik hat mein Interesse...auch hierzu gibts HörenSagen.


Mit mehr Anhaltspunkten würde ich gerne mehr machen...

Recht haste, das Ruhrgebiet ist schön ...als Essener Jung ist Kettwig für mich aber fast Ausland.


Hallo Ralf,

leider bin ich kein Experte in Bezug auf militärische Anlagen des 2.WK. Auf Lostplaces bin ich nur durch Zufall über die Suche nach Relikten der Eisenbahn gestoßen. Hier in und um Kettwig gibt es in den Wäldern noch Reste von Schützengräben zu sehen, aber die verschwinden mehr und mehr. Auch die Augenzeugen die Hinweise auf Anlagen/Bauwerke aus der Kriegszeit geben könnten werden immer weniger, eine gute Quelle könnte der Geschichtskreis um Dr. Engelhardt sein. Hier in Kettwig muss es unterhalb vom "Sommersberg" eine unterirdische Produktionsanlage für Munition gegeben haben. In meinen Kindertagen der 50er/60er Jahre war der Zugang noch gut erhalten es gab dort ein großes zweiflügeliges Tor innerhalb einer Betonwand im Berg, die Betonwand war in Tarnfarben gestrichen ebenso die oberirdischen Gebäude, man konnte im Umkreis noch jede menge kreisrunde Plättchen aus Bakelitt finden, die älteren Leute erzählten, dass es sich um Zünderteile von Granaten handelte. Wahrscheinlich gibt es diesen Ort noch immer, ich habe mich oft gefragt was hinter dem Tor im Berg wohl zu sehen ist, dieses Rätsel habe ich nie lösen können.

Gruss
bennispapa
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 212
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 20.03.2009 20:45 Antworten mit Zitat

bennispapa1950 hat folgendes geschrieben:
Ralf hat folgendes geschrieben:
Nun, der Charlottenhof hatte einen LS-Bunker....er ist aber wohl entfernt?Weiss ich nicht genau.
Aber im Wege der Baumassnahmen hörte ich davon

Das Grundstück bzw das "darunter" der Fachklinik hat mein Interesse...auch hierzu gibts HörenSagen.


Mit mehr Anhaltspunkten würde ich gerne mehr machen...

Recht haste, das Ruhrgebiet ist schön ...als Essener Jung ist Kettwig für mich aber fast Ausland.


Hallo Ralf,

leider bin ich kein Experte in Bezug auf militärische Anlagen des 2.WK. Auf Lostplaces bin ich nur durch Zufall über die Suche nach Relikten der Eisenbahn gestoßen. Hier in und um Kettwig gibt es in den Wäldern noch Reste von Schützengräben zu sehen, aber die verschwinden mehr und mehr. Auch die Augenzeugen die Hinweise auf Anlagen/Bauwerke aus der Kriegszeit geben könnten werden immer weniger, eine gute Quelle könnte der Geschichtskreis um Dr. Engelhardt sein. Hier in Kettwig muss es unterhalb vom "Sommersberg" eine unterirdische Produktionsanlage für Munition gegeben haben. In meinen Kindertagen der 50er/60er Jahre war der Zugang noch gut erhalten es gab dort ein großes zweiflügeliges Tor innerhalb einer Betonwand im Berg, die Betonwand war in Tarnfarben gestrichen ebenso die oberirdischen Gebäude, man konnte im Umkreis noch jede menge kreisrunde Plättchen aus Bakelitt finden, die älteren Leute erzählten, dass es sich um Zünderteile von Granaten handelte. Wahrscheinlich gibt es diesen Ort noch immer, ich habe mich oft gefragt was hinter dem Tor im Berg wohl zu sehen ist, dieses Rätsel habe ich nie lösen können.

Gruss
bennispapa


Moin,

entsprechende Kontakte zum Geschichtskreis bestehen....

Ich glaube, die Zünderfabrikation von Krupp war seinerzeit ausgelagert...nach Kettwig.

Die hatten aber wohl auch in einer Scheidtschen Fabrik produziert.

Allerdings, Sommersberg hat heute noch die Strukturen, welche gut zu erkennen sind.
Oder nicht mehr?Ich war lange nicht dort.

Und als Nachkriegsnutzung war hinter dem Tor das DRK mit nem Lager

Rein würde ich also auch mal gerne...wir könnten ja mal was machen.-Schaun wir mal....
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
Der Flieger
 


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 22.03.2009 11:48 Antworten mit Zitat

bennispapa1950 hat folgendes geschrieben:
Interessant ist auch sich die Gegend mal in GE anzusehen, etwa östlich vom Charlottenhof (jetzt Jugendhaus St. Altfried des Bistums Essen) sind kreisrunde Gebilde zu erkennen über deren Funktion (Flakstellung zum Schutz der Flick Villa) ich mir nicht im Klaren bin, diese liegen auf privaten Grund also nicht unbedngt zugänglich.

Ich hab soeben mal ein bißchen geschaut, konnte besagtes Grundstück aber leider nicht finden. Welches genau meinst du?

Grüße, Thomas
Nach oben
kapl
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.03.2009 11:54 Antworten mit Zitat

bennispapa1950 hat folgendes geschrieben:
eine gute Quelle könnte der Geschichtskreis um Dr. Engelhardt sein.

Und hier ist sogar ein Ansprechpartner von dem Verein icon_wink.gif
http://www.museumsfreunde-kettwig.de/
Ruhig konkrete Fragen an mich via PN und ich wir reden dann bei unseren Sitzungen drüber...

Übrigens, wusstet ihr, dass das Wasser der sogenannten "Türkenquelle" von dem Stollen des ehemal. Charlottenhofes/Flick Villa gespeist wird?


Was Landsberg betrifft, da ist das hist. Archiv in Thyssen-Krupp nat. der Ansprechpartner.
http://www.thyssenkrupp.de/de/.....ve_t1.html
Nach oben
Funkmess123
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.01.2010 02:18 Antworten mit Zitat

Unterhalb der "Türkenquelle" direkt an der Ruhr gibt es eine gemauerte Öffnung ähnlich einer Grotte im Berg die mit einem Eisengitter verschlossen ist. Seitlich davor befindet sich eine in das Ufer gebaute kleine Mauer. Ähnlich einem Steg. Als Kind habe ich immer gedacht, dass das wohl eine Art Bootsgarage sei. Vor diesem Hintergrund könnte das auch der Ausgang des Stollens sein. Von der gegenüberliegenden Ruhrseite kann man das gut erkennen. Interessanterweise hatte ich als Kind genau dort eine 9mm Patrone gefunden. Das war Ende der Sechsziger.

Jürgen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen