[offen] Seeflugzeug aber wo?

Recherche, Diskussion und Klärung ungeklärter historischer Fotos
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1849
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

[offen] Seeflugzeug aber wo?

Beitrag von bettika » 03.06.2018 13:49

Hallo,
aus einem anderen Forum https://www.forum-marinearchiv.de/smf/i ... n.html#new
erreichte mich die Bildanfrage
Erkennt jemand den Ort, an dem das Foto aufgenommen wurde? Der Schornstein mit Wasserbehälter im Hintergrund hilft vielleicht.
Die bisherigen Vermutungen waren E-Stelle Travemünde oder Holtenau.

Das Foto gibt es leider nicht in einer besseren Auflösung.

Grüsse
Beate
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 298
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 03.06.2018 19:01

Zur Maschine:
Eine Arado 196. Ich vermute der erste Buchstabe hinter dem Hoheitszeichen ist ein "I". Die Stammkennzeichnung VL+Ix wurde, soweit ich weiß, gar nicht für eine Ar 196 vergeben. Ansonsten passen die Stammkennzeichen zu einer Arado 96. Bei diesem Typ war die Stammkennzeichnung VL+Ix von A-Z vergeben. Die Ar 96 wiederum passt nicht zum Bild. Ich habe auch nachgesehen ob es evtl. YL+xx sein könnte. Gab es aber nicht. Es gab nur eine Ar 196 mit VL+xx -die Passt aber nicht. Das war nämlich VL+JI. Die Maschine war dem Oberbefehlshaber der Marine direkt zugeteilt. Also vermutlich Dönitz oder von Friedeburg. Sollte es sich trotzdem um eine Maschine des OBdM handeln, könnte die Aufnahme vielleicht auch in Plön oder Mürwik entstanden sein.....

Benutzeravatar
wobo
Forenuser
Beiträge: 211
Registriert: 08.04.2015 17:50
Ort/Region: Uelzen

Beitrag von wobo » 03.06.2018 22:57

Moin Leute
Von den Flugdingern habe ich kaum Ahnung, bei der Kennung würde ich auf VL+IO tippen.

Gruß Wolf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

aflubing
Forenuser
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2006 17:30
Ort/Region: Ostfriesland

Beitrag von aflubing » 04.06.2018 08:22

Hallo Beate,
ich vermute Stettin.
Gruß aflubing.

tobias
Forenuser
Beiträge: 146
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Beitrag von tobias » 04.06.2018 09:49

hilft evtl die Seite weiter (siehe ganz unten)

http://www.luftwaffe-zur-see.de/Seeluft ... 196_IV.htm

tobias
Forenuser
Beiträge: 146
Registriert: 03.02.2016 08:24
Ort/Region: hannover

Beitrag von tobias » 04.06.2018 10:02

Paulchen hat geschrieben:Zur Maschine:
Es gab nur eine Ar 196 mit VL+xx -die Passt aber nicht. Das war nämlich VL+JI. Die Maschine war dem Oberbefehlshaber der Marine direkt zugeteilt.
das stimmt laut meines Links nicht....in Travemünde gab es noch eine VL-JA

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 298
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 04.06.2018 10:25

Hmmm .... ich dachte das J würde mit einem kurzen Waagerechten Balken an der Oberseite aufgemalt. Falsch gedacht.... Wird wohl VL+Jx sein. Da aber über die Vergabe von VL+Jx Zeichen offenbar kaum noch Unterlagen existieren, sehe ich keine guten Chancen über die Kennung wieter zu kommen....

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1849
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 04.06.2018 11:47

aflubing hat geschrieben:Hallo Beate,
ich vermute Stettin.
Gruß aflubing.
Hallo Norbert,
Danke das ist schon mal ein Rechercheansatz.
Der Land/Seeflugplatz war am südlichen Ufer des "Dammschen See" , .
Wenn die Aufnahme dort entstanden ist, könnte im Hintergrund dss Örtchrn Finkenwalde zu sehen sein.
Dort gab es eine Zementfabrik "Stern". http://www.prawobrzeze.nazwa.pl/galeria/index.php?cat=7
Den passenden Schornstin konnte ich aber nicht finden.

Grüsse
Beate
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1849
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 04.06.2018 11:52

tobias hat geschrieben:hilft evtl die Seite weiter (siehe ganz unten)

http://www.luftwaffe-zur-see.de/Seeluft ... 196_IV.htm
Hallo,
Danke Euch für die Flugzeugsuche, davon habe ich keine Ahnung
Vielleicht hilft der Hinweis des Seitenbetreibers von " Luftwaffe zur See" im anderen Forum
Moin,
evtl. Travemünde.
Maschine trägt noch die Stammkennzeichen und wie es scheint noch ohne Heckbewaffnung, das heißt das Sie noch beim evtl. Einfliegen und Endaurüstung bei der E-Stelle Travemünde ist. 
Kurz vor der Ablieferung zum Verband.
Grüße
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Paulchen
Forenuser
Beiträge: 298
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 04.06.2018 18:52

Die Stammkennzeichnung wurde meisst in Blocks an die Hersteller gegeben. Diese brachten die Kennzeichnung auf den Maschinen auf und auch die Papiere der Maschine erhielten diese Kennzeichnung. Wenn die Maschine einem Geschwader zugeteilt wurde bekam sie vor dem Balkenkreuz die Kennung des Geschwaders und dahinter Die Kennung der Staffel und des Schwarms. Trotzdem behielt sie in den Papieren immer die Stammkennzeichnung.

Zu dem Stammkennzeichen VL+xx : Hier wurde z.B. der gesamte Block (in alphabetischer Reihenfolge) VL+BA - VL+BZ für Arado 96 reserviert. Ebenso der Block VL+IA - VL+IZ war für Ar 96 vergeben.
Ausgerechnet der Bock VL+Jx weist in meinen Unterlagen riesige Lücken auf. Bisher sind mir nur die Kennungen VL+JA und VL+JI bekannt. Und die +JA auch erst hier durch das Forum. Allerdings beide auf Ar 196. Auch wenn man annehmen könnte das hier evtl. analog zur Ar 96 der ganze Block VL+JA - VL+JZ an Ar 196 vergeben wurde, zeigt sich bei vielen Stammkennzeichen das genau das nicht eigehalten wurde und viele Blocks Maschinen verschiedenster Hersteller und Typen enthalten. Und ohne die Entsprechenden Papiere zur Maschine lässt sich auch nicht nachvollziehen wann, wo, von wem und ob sie überhaupt gebaut wurde noch zu welcher Einheit sie wann kam oder wie lange sie dort war.
Also über die Kennzeichnung wird die Zuordnung warscheinlich nicht Möglich sein.

Antworten