[hoffnungslos?] noch ein unbekannter Flugplatz

Recherche, Diskussion und Klärung ungeklärter historischer Fotos
Paulchen
Forenuser
Beiträge: 294
Registriert: 26.11.2009 18:55
Ort/Region: Bornheim

Beitrag von Paulchen » 22.05.2012 09:10

Habe einige baugleiche Wassertürme in Nordfrankreich entdeckt. Keiner davon in einem Gebiet der Platz für einen Flugplatz lassen würde. -hügeliges Gelände-
Und fast ausschliesslich für die Wasserversorgung von Wohngebieten.

Auffällig finde ich die Wabenförmigen Betonplatten des Vorfeldes. Habe ich so noch nirgendwo gesehen. Kenne nur rechteckige Betonplatten. Vielleicht kommt man darüber etwas weiter....

Friedarrr
Forenuser
Beiträge: 116
Registriert: 04.05.2008 18:46
Ort/Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag von Friedarrr » 12.08.2012 12:18

Paulchen hat geschrieben:Habe einige baugleiche Wassertürme in Nordfrankreich entdeckt. Keiner davon in einem Gebiet der Platz für einen Flugplatz lassen würde. -hügeliges Gelände-
Und fast ausschliesslich für die Wasserversorgung von Wohngebieten.

Auffällig finde ich die Wabenförmigen Betonplatten des Vorfeldes. Habe ich so noch nirgendwo gesehen. Kenne nur rechteckige Betonplatten. Vielleicht kommt man darüber etwas weiter....

Wegen den sechseckigen Betonplatten würde ich auf einen russischen Platz tippen.
Taiaut Taiaut

Friedarrr

sirtobi
Forenuser
Beiträge: 138
Registriert: 14.01.2014 14:27
Ort/Region: Hannover

Beitrag von sirtobi » 27.02.2014 23:50

Hallo :-)
das Foto ist erst relativ neu aufgetaucht.

http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... U_3260.jpg

vlll könnte es helfen...

und laut thread in einem anderen Forum:
Zitat" zu deiner Frage habe ich noch etwas gefunden, Hans Sagatz schreibt in seinem Buch "Militär-Geschichte der Stadt Wunstorf" auf Seite 104: Laut der Chronik von Klein Heidorn wurde der Horst am 7.4.45 durch britische und kanadische Panzertruppen besetzt, aufgehalten werden sollten die Truppen durch ein auf einem Wasserturm montiertes MG. Tags zu vor waren die letzten Maschinen des Horstes durch Tiefflieger unschädlich gemacht worden. Die Royal Airforce besetzte den Platz und vergrößerte ihn innerhalb eines Jahres um 40 Morgen. Dieser Platz wurde wärend der Berlinblockade als Landeplatz für zurück kommende Maschinen genutzt. "

soll es demnach in Wunstorf einen Wasserturm gegeben haben

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 796
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 28.02.2014 06:34

Hallo :) ,

Wunstorf passt aber nicht, die Holzhallen dort und die großen festen Hangar stehen auf verschiedenen Platzteilen und nicht nebeneinander.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de

Kastenfrosch
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 27.05.2007 16:05
Ort/Region: Hildesheim

Beitrag von Kastenfrosch » 22.09.2014 21:38

Hallo,
eigentlich bin ich nur eifriger Leser, aber heute muss ich auch mal was schreiben.
Ich werfe da mal den ehemaligen Militärflughafen Wels in Österreich ins Rennen.
Heute durch Zufall im Fernsehen gesehen in einem Beitrag über die Machenschaften des Welfenhauses aus Hannover. Ihnen gehörten die Flugzeug- und Metallwarenwerke Wels. Bei FMW wurden defekte Flugzeuge der Luftwaffe instandgesetzt. Schaut man sich den Flughafen Wels auf Google Maps an sieht man im Hintergrund eine großen Rangierbahnhof mit einem Ringlokschuppen (dort in der Nähe könnte der im Eingangpost abgebildete Wasserturm gestanden haben.)

Hier ein Link mit einer Luftaufnahme (mit den Hallen und den dahinterliegenden Gleisen)
http://www.austrianwings.info/grafik/re ... laende.jpg

Vielleicht passt das ja zum Ausgangsbild.

Viele Grüße
Roland

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 111
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 04.07.2018 06:36

Also am ehesten kommen wir wohl mit der Halle auf der rechten Bildseite weiter.

Diese waren auf polnischen Flugplätzen der damaligen Zeit nicht selten.
Hier ein Foto der Halle Nr.6 aus Krakau, welche gut zu der abgebildeten passt.

https://fotopolska.eu/foto/1007/1007144.jpg

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 08.07.2018 00:45

Hallo Sunninger,

die Nummerierung der Hangars auf fotopolska.eu ist allerdings in sich widersprüchlich.

In Rakowice-Czyzyny gab es 6 Hangars mit außenliegenden Bogenbindern. Der südliche der drei westlichen wird hier als Hangar Nr. 3 bezeichnet. Auf den Seiten des Museums ist zu lesen, dass es sich um die Hangars Nr. 3, 4 und 5 handeln soll.

Der auf Deinem Foto verlinkte, auf fotopolska.eu als Hangar Nr. 6 bezeichnete, wird hier dann als Hangar Nr. 2 bezeichnet.

Der sich westlich davon befindende und heute vom Museum genutzte Hangar wird hier als Hangar Nr. 5 bezeichnet. Das Museum selbst bezeichnet ihn jedoch als Hangar Nr. 6.

Viele Grüße

Kai

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 111
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Re:

Beitrag von Sunninger » 04.04.2019 09:07

Morgen,
Paulchen hat geschrieben:
22.05.2012 09:10
Auffällig finde ich die Wabenförmigen Betonplatten des Vorfeldes. Habe ich so noch nirgendwo gesehen. Kenne nur rechteckige Betonplatten. Vielleicht kommt man darüber etwas weiter....
Diese hexagonalen Platten wurden von den Russen Anfang der 30er Jahre entwickelt. Sie hatten Anfangs eine Seitenlänge von 1,2m und waren 10-14cm dick. Später wurde sie 1,5m lang und bis zu 22cm dick, als die Flugzeuge schwerer wurden.

Also sollte der Platz ehr im Osten zu suchen sein.

Antworten