Panzersperre/Verteidigungsanlage

Westwall, Atlantikwall, Neckar-Enz-Stellung, Ligne Maginot und andere Befestigungslinien und -anlagen
Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 24.10.2017 21:49

...Fortsetzung folgt...
morgen.
:gaehn:

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 26.10.2017 21:23

...und hier die zweite Befestigung, die wir uns angesehen haben.

Diese Anlage liegt etwas weiter nördlich und ziemlich abseits in der Wildnis, im südlichen Teil des Naturreservats Glaskogen. Die zu sperrende Straße ist hier nur eine Schotterpiste, aber auch hier wieder eine topografisch ganz ähnliche Anordnung an einer Engstelle an einem See.

Die Befestigung sollte ein Umgehen der Verteidigungslinien weiter nördlich an der heutigen Reichsstraße 61 bei Arvika und südlich an der heutigen E18 bei Sandahom verhindern. Die Ausstattung und Anlage ist ganz ähnlich, wie am Parsetjärn. Hier allerdings sind die verschiedenen Stellungen sind durch ein System von etwa 2 Meter tiefen Laufgräben verbunden. Die Stellungen liegen beiderseits des Weges und die beiden Teilsysteme sind durch einen Tunnel unterhalb des Weges miteinander verbunden. Die Stellung befindet sich noch weitestgehend im Originalzustand und ist erstaunlich gut erhalten, auch im Inneren der Unterstände. Und hier stand dann wirklich alles offen und war frei zugänglich. Und nirgendwo eine Spur von Vandalismus.

Um die Anlage kümmert sich ein Verein, der auch einen Rundweg ausgeschildert und einige Infozettel aufgehängt hat. Außerdem gibt es eine Internetseite, in der viele interessante Informationen zu finden sind (auf schwedisch): http://fort118.se/

Wir haben diese Anlage, wie gesagt, zufällig im Vorbeifahren entdeckt. Und sind am nächsten Tag zurückgekommen und haben uns dort mehrere Stunden aufgehalten. Ein absolut lohnender Besuch! Und man fragt sich natürlich, wie viele solchen Anlagen da noch so irgendwo in den schwedischen Wäldern vor sich hin stehen...

Viele Grüße

Michael
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 26.10.2017 21:51

...nebenbei: Auch dieser Weg dort war eines der Highlights der Tour. 17 Kilometer Achterbahn! :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Fuchs
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 01.06.2016 19:33
Ort/Region: Haltern am See

Beitrag von Fuchs » 06.12.2017 10:27

Hätte ich das mal eher gewusst.Ich war im September noch im Glaskogen NP wandern.Danke fürs zeigen.

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 22.12.2017 19:56

Zu der Zeit waren wir auch dort ;)
Ist wirklich eine sehr schöne Gegend. Auch der Zeltplatz hat uns gut gefallen.
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 22.08.2018 22:03

Moin!
Käpt´n Blaubär hat geschrieben:Und man fragt sich natürlich, wie viele solchen Anlagen da noch so irgendwo in den schwedischen Wäldern vor sich hin stehen...
Damit der nächste Schwedenurlaub nicht wieder so langweilig wird... :mrgreen: ;)

https://www.visitvarmland.se/sv/skanskarta

Viele Grüße

Michael
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen“