Batterien gegen Seeziele im Nord- und Ostseeraum

Westwall, Atlantikwall, Neckar-Enz-Stellung, Ligne Maginot und andere Befestigungslinien und -anlagen
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1101
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Batterien gegen Seeziele im Nord- und Ostseeraum

Beitrag von niemandsland » 21.08.2018 12:55

Batterien gegen Seeziele im Nord- und Ostseeraum

Dänemark

Skagen
4x 12 cm (dän)

Frederikshavn
Nord: 4x 8,8 cm
Süd : 4x 8,8 cm

Ebeltoft
4x 10,5 cm Batterie Ebeltoft I
4x 10,5 cm Batterie Ebeltoft II

Staellands Odde
4x 15 cm (dän) Batterie Staelland

Kopenhagen (Flakfort)
2x 3x 21 cm (dän)
2x 2x 12 cm (dän)

Saltholm
4x 10,5 cm (haub)
4x 10,5 cm

Hornbaek
4x 12 cm (dän) Batterie Hornbaek

Hanstholm (Schill) Batterie Hanstholm
4 x 17 cm Ausbaubefohlen: 4x 38 cm+++

Lodbjerg (Raule) Batterie Tyberön
4x 17 cm

Esbjerg
4x 10,5 cm Batterie "Farabaje" ???
4x 8,8 cm Flak "Fatzo"

Gruben
4x 15 cm

Helsingör (Hornboek)
4x 12 cm

Saltholm (FLakfort)
6x 21 cm
4x 12 cm

Langeland
Nord: 4x 10,5 cm Batterie Kjels Nor I
Süd : 4x 10,5 cm Batterie Kjels Nor II

Laaland

Albuen: 4x 10,5 cm Batterie Albuen
Kappel: 4x 10,5 cm Batterie Kappel

Falster

Gedser
4x 12 cm (dän) Batterie Gjedser Odde

Deutschland (Nordsee)

Raum Eckernförde
Nord: 3x 10,5 cm (Hemmelmark)
Süd : 3x 8,8 cm

Krusendorf
2x 8,8 cm

Klöster
2x 15 cm

Marienfelde
4x 10,5 cm

Raum Friedrichsort/Kiel

Schilksee
4x 10,5 cm

Laboe
4x 10,5 cm

Heidkate
4x 10,5 cm

Prerow (E. Schmidt)
4x 17 cm

Saßnitz (Krampas)
3x 10,5 cm

Raum Swienemünde

Ahlbeck
3x 8,8 cm

Plantage
4x 21 cm

Westbatterie
4x 15 cm

Raum Danziger Bucht

Hela
4x 15.24 cm

bei Pilau (York)
3x 17 cm


Insel Sylt

List
4x 15 cm Batterie "Zenker" (in 2 Doppeltürmen)

Rote Klift
4x 24 cm Batterie "Skagerak"

Helgoland

Hafen
3x 30,5 cm Batterie "von Schröder"
Düne
3x 17 cm Batterie "Jakobsen"

Wangeroge
3x 15 cm Jade Batterie

Borkum
4x 15 cm Batterie "Lüderitz"
4x 28 cm Batterie Coronel

Schiermannikoog
4x 8,8 cm Flakbatterie Schirmannikoog

Ameland
4x 10,5 cm Flakbatterie Ameland

Niederlande (Holland)

Terschelling
Ost : 4x 10,5 cm Flakbatterie Terschelling Ost
West: 4x 8,8 cm Flakbatterie Terschelling West

Vlieland
Ost : 3x 15 cm Flakbatterie Vlieland Ost
West: 4x 10,5 cm Flakbatterie Vlieland West

Texel
4x 12 cm (holl) Batterie de Hors
3x 7,5 cm (holl) Batterie Falga

Den Helder
7,5 cm (holl) Batterie Erbprinz

Wijk am Zee
3x 15 cm (Beute) 1. Batterie Wyk am Zee
Ijmuiden
4x 7,5 cm (holl) 2. Batterie Ymuiden

Hoek van Holland
4x 15 cm (Vineta) Batterie Hoel v. Holland

Nieuwe
3x 7,5 cm (poln) Batterie Nieuwe Wasserweg

bei Brielle
3x 7,5 cm (poln) Batterie Beer

Rockanje ??
3x 7,5 cm (holl) Batterie Pokanje

Oostvoorne
4x 28 cm Tirpitz Batterie

3x 7,5 cm (poln) Batterie Renesse
3x 7,5 cm (poln) Batterie Burgksluis
3x 7,5 cm (poln) Batterie Oostkapelle
4x 15 cm Batterie Dis hoek (v. Knorr)
3x 7,5 cm (poln) Batterie Vlissingen

* Diese Auflistung basiert auf Quellen aus den Jahren 1940/1941.

Aus NARA: T-1022

Auch dieses ist wieder eine Art "Abfallprodukt" bei der Suche nach Flakstellungen im Norddeutschen Raum.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1101
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 21.08.2018 13:00

Quellen

Im Digitalarchiv vom niederländischen Nationalarchiv (den Link hatte Snusker vor einiger Zeit im Unterforum Recherche gepostet) finden sich diverse Stellungskarten für die Niederlande. Dort sind auch die von mir genannten Stellungen (Ausrichtung Seewärts) zu finden.

Wenn es jemand interessiert... dort einfach unter den deutschen Beständen bei den Karten schauen.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 146
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 21.08.2018 14:37

Dänemark

4x 10,5cm (franz.) Houvig (1941)

Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 238
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

MKB am Atlantikwall in Dänemark / MAA 118

Beitrag von Zwackelmann » 22.08.2018 11:41

Hallo zusammen,

zur Vertiefung möchte ich noch diese Seite empfehlen: http://www.hanstholmregistreringen.dk/g ... erier.html

Hier findet ihr deren (und andere) Relikte: http://relikte.info/aw-DK.html

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gli ... Abt118.htm bietet dagegen nur einen groben Überblick.

Gruß, Thomas

P. S.: Bitte übrigens verschieben, hat nichts mit Luftverteidigung zu tun, sondern mit Befestigungslinien etc.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

OWW
Forenuser
Beiträge: 596
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von OWW » 22.08.2018 18:09

Moin,
danke für die Aufstellung!! Solche Abfallprodukte liebe ich. Man darf die Liste aber nicht als komplette Aufstellung verstehen, sondern als Schlaglicht oder wie Du selber schreibst als Zusammenstellung aus diversen Dokumenten. Nachfolgend einige Korrekturen, die mir beim Durchlesen auffielen:
statt Staellands Odde richtig Sjaellands Odde
statt 4x 10,5 cm Batterie "Farabaje" ??? richtig 4x 10,5 cm Batterie "Femhöje"
statt Klöster richtig von Koester
statt Prerow (E. Schmidt) richtig Althagen(Ehrhard Schmidt)

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
deku
Forenuser
Beiträge: 31
Registriert: 07.01.2016 21:25
Ort/Region: Ba-Wü & Hessen

Beitrag von deku » 07.09.2018 15:24

zu Borkum:
Laut Volker Apfeld "Borkum - Festung im Meer" Hamburg 2018 (3. Auflage) hatte Borkum schon 1938 "35 schwere See- und Flak-Geschütze vom Kaliber 7,5-28cm in Stellung gebracht. 40 leichte Flakstellungen (Einfach- und Zwillingsgeschütze vom Kaliber 2 und 3,7cm) waren vorhanden"
...leider ist das Buch nicht so genau, als dass es alle Festungsbauten auflisten würde...auch sind die Pläne, wenn man nach Bunkerresten schauen will, eher ungenau und manche Angaben sind widersprüchlich...

Kurios bzgl Borkum: schon 1902 wurde die Insel zur "Seefestung" erklärt und bis in den Ersten Weltkrieg hinein massiv befestigt. Nach dem Krieg musste die Insel nicht (!) entfestigt werden, kurzfristig wurden in den 20er Jahren die Befestigungsanlagen als Sehenswürdigkeiten (sic) betrachtet, die sich in die Landschaft zwanglos einfügen. Spektakulär war 1929 der Abtransport zweier russischer 25,4cm Geschütze aus der Batterie Oldenburg, welche von Krupp überholt wurden. 1934 streng geheim erste Raketenabschüsse (A2-Rakete) unter der Leitung von Wernher von Braun. 1935 begann auf Borkum die Wiederaufrüstung, in den Folgejahren wurden die Bunkeranlagen aus der Kaiserzeit teils überholt, teils wurden neue errichtet, sodass Borkum wieder zur Festung wurde.

Aufgelistet werden im erwähnten Buch für die Zeit 1938-45:
1. schwere Batterie Coronel
vier 28cm Geschütze in Kesselbettungen, 40 Bunker
2. Batterie Lüderitz
zwei 15cm Zwillingsschiffsgeschütze und Flak
3. Batterie von Holtzendorff
vier 15cm Geschütze
4. Batterie Strasser / Woldedünen
vier 10,5cm Flak Geschütze, Munitionsbunker für Seeminen, Torpedos
5. Batterie Borkum / Flughafen
vier 10,5cm Flakgeschütze
6. Flakbatterie Fischerbalje
vier 7,5cm Geschütze
7. Batterie Richthofen / Ostland
vier 10,5cm Geschütze
8. Übungsbatterie Kunde
vier 10,5cm lak
9. Lehrbatterie Togo
vier 8,8cm und zwei 3,7cm Flak
10. Batterie Hänisch
drei 15cm Geschütze
(im Bereich dieser Batterie auch die Raketen-Test-Anlage)
11. Flakbatterie Duale / Steernklipp
vier 10,5cm Flak, 60 (!) Bunker
Tutto nel mondo è burla, l’uom è nato burlone. (Boito/Verdi, Falstaf)

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 16.09.2018 11:49

Moin Guido,

bei einem Strandspaziergang von Heilgenhafen Richtung Westen fielen mir unterhalb des Seefahrtfeuers dicke Überreste aus Ziegelsteinen und Beton auf. Überreste von zwei Seitenmauern steckten noch in der Abbruchwand der Steilküste.

Wäre jetzt zu klären, welchem Zweck das Gebäude ursprünglich diente.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 594
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 16.09.2018 12:16

Das könnte der Schießstand sein:
https://www.geschichtsspuren.de/forum/v ... art=10#top
(runterscrollen)
Ist wohl in den letzten 13 Jahren einiges runtergebrochen.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
Snusker
Forenuser
Beiträge: 95
Registriert: 29.03.2012 09:57
Ort/Region: LVZ-West, Nähe M8

Batterien der MAA 202 im KVA A1 (Walcheren) 1944

Beitrag von Snusker » 18.09.2018 17:23

Hallo,

mein Beitrag zu Seezielbatterien Nord / Ostsee...

Gruß Snusker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1101
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 21.09.2018 10:50

Nachtrag: Dänemark

Anbei die Einheiten zu den Stellungen in Dänemark

Aus: Kriegsgliederung aller in Dänemark eingesetzten Wehrmachtteile
nach dem Stand vom 01.12.1944

I. Heer

Heeres-Küsten-Artillerie

Artilleriekommandeur (mot) 190
-> Silkeborg, Bad

Stab/Heeresküsten-Artillerie-Regiment 180
-> Aarhus

Scheinwerfer Ersatz- und Ausbildungs-Batterie 180
-> Stavning

Stab I/180
-> Vemb

1/180 -> Vigsoe
2/180 -> Klitmöller
3/180 -> Lyngby
4/180 -> Tyborön
5/180 -> Söndervig
17/180 -> Mejlby (nördlich Stovning)
18/180 -> Skalstrup
19/180 -> Törring

Stab II/180
-> Vrögnum

6/180 -> Nymindegab
7/180 -> Blaavands Huk
8/180 -> Fanö
11/180 -> Börsmoose
12/180 -> Fanö
13/180 -> V. Vedssted
14/180 -> Blaavands Kro
15/180 -> Vrögum Plantage
16/180 -> Filsö

Stab III/180
-> Hjörring

9/180 -> Hirtshals Ost
10/180 -> Hirtshals West
20/180 -> Bulbjerg
21/180 -> Slette Strand

Soweit...

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen“