Höcherberg

Westwall, Atlantikwall, Neckar-Enz-Stellung, Ligne Maginot und andere Befestigungslinien und -anlagen
Antworten
palatinat
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 13.10.2009 10:46
Ort/Region: Weilerbach

Höcherberg

Beitrag von palatinat » 01.05.2018 21:46

Hallo zusammen,

bei einer Wanderung heute habe ich dort Infotafeln festgestellt. Leider war nichts zum knipsen zur Hand.

Hier ein Artikel der Saarbrücker Zeitung
https://www.saarbruecker-zeitung.de/saa ... id-1396231

Ich Frage mich, waren die da zu sehenden und vor Ort verbliebenen Relikte der meiner Meinung nach wenig tauglichen "Panzersperren" eher Vorläufer des Westwalls vor Anschluss des Saarlands an das deutsche Reich oder originär Luftverteidigungszone West?

Gruß aus der Pfalz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 255
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Westwall -> LVZ-West -> Westmark-Stellung

Beitrag von Zwackelmann » 05.06.2018 11:40

Hallo palatinat,

Die Befestigungen, die dort neuerdings beschildert sind, gehören zum Westwall; genauer gesagt, zur sogenannten Infanterie-Verteidigungszone der LVZ-West. Sie wurde spätestens 1944 als 'Westmark-Stellung' bezeichnet und dem Heer übergeben. Die LVZ-West ist ein Teil des Westwalls und nicht als eigenständige Befestigungsanlage zu sehen, wie ja auch aus dem Befehl zum beschleunigten Ausbau der Westbefestigungen hervorgeht: dort ist unter dem Abschnitt 'Maßnahmen der Luftwaffe' der Bau der Luftverteidigungszone befohlen worden. Auch die offizielle zeitgenössiche Propaganda rechnete die LVZ-West zum Westwall; Arbeiten an der LVZ-West wurden z. B. genauso mit Verleihung des Deutschen Schutzwall-Ehrenzeichens honoriert wie Arbeiten an den Stellungen des Heeres.

Schön, dass man die ehemaligen Westbefestigungen an einem weiteren Ort nicht mehr ignoriert, sondern thematisiert!

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen“