Post/Telekom-Bunker / geschützte Verstärkerstellen

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
honeyhobo
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 12.08.2004 20:42
Ort/Region: Düsseldorf

Warum die Bezeichnung Willich1

Beitrag von honeyhobo » 29.07.2010 23:53

Postalische und die Bezeichnungen der technischen Einrichtungen bei der ehemaligen Deutschen Bundespost waren schon immer verschieden. Früher gab es vierstellige Postleitzahlen mit den später hintenangeführten Bezirken wie zb. 4000 Düsseldorf 13.
Bei technischen Standortbezeichnungen fing in der Regel die Nummerierung mit 0 an, fortlaufend aufsteigend 1,2,3.., für die Standorte der Übertragungstechnik.
In deiner Frage hieß die Vrst in Schiefbahn Willich 1, zugehörig zum dortigen Ortsnetz-Anschlussbereich von Willich, als zweiter Übertragungstechnikstandort (Hier ist aber nur die Nummerierung der Ü-Technik mit gemeint).
Bei OVst'n in grösseren Orten zb. Köln 81 (Deutz) oder 88 (Freiheit) , war die technische Bezeichnung der Vermittlungstechnik, wie die ersten 2 Ziffern der Rufnummern in diesem Anschlussbereich.
Übrigens die 'Null' als erste Ziffer findest du auch bei oberirdischen Linien der DBP, jetzt natürlich der Telekom. Der erste Mast der Kabelüberführung hat normal die Nummer 0 (Ausnahme zb. wenn die Linie bereits gekürzt wurde).

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 30.07.2010 08:54

Hallo.

Auch von mir Danke für die interssanten Innenaufnahmen und die Erläuterungen.
Die VrSt in Willich scheint, wie Du schon sagtest baugleich mit Overath/Hohkeppel) und Alfter/Hedgen aber ich meine auch mit Neviges/Ibach, Detmold, Trelde und Schwanewede (alle in diesem Thread schon behandelt).

Grüße,
Christoph

Wetback
Forenuser
Beiträge: 277
Registriert: 23.08.2002 20:52
Ort/Region: Bergisches Land

Beitrag von Wetback » 31.07.2010 16:58

Hallo,
erstmal Danke für die Fotos, aber trotzdem mal eine frage zu den Gegenstellen Essen-Kettwig, Stolberg-Gressenich.
Kann es sein, das mit Essen-Kettwig der Standort in Essen-Mühlheim gemeint ist., gehörte das evtl früher noch zur Stadt Kettwig.
In Stolberg-Gressenich ist mir noch nichts aufgefallen, ausser einer OVST, wobei in Gressenich soll sich eine Gressenich 1 befinden.
Gruß Stefan

dominik
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 15.09.2006 17:25
Ort/Region: Essen

Beitrag von dominik » 31.07.2010 22:01

Wetback hat geschrieben:Hallo,
erstmal Danke für die Fotos, aber trotzdem mal eine frage zu den Gegenstellen Essen-Kettwig, Stolberg-Gressenich.
Kann es sein, das mit Essen-Kettwig der Standort in Essen-Mühlheim gemeint ist., gehörte das evtl früher noch zur Stadt Kettwig.
In Stolberg-Gressenich ist mir noch nichts aufgefallen, ausser einer OVST, wobei in Gressenich soll sich eine Gressenich 1 befinden.
Gruß Stefan
Hallo,

als Anwohner kann ich den Standort Essen-Kettwig bestätigen. Allerdings läuft die Grenzbeschilderung der Stadt Mühlheim einige Meter nebem dem Bunker her (die weisen immer freundlich auf das angrenzende Naturschutzgebiet hin).

Heute steht auf dem Bunker übrigens eine Scheune mit Solardach. Unter diesem sind immer noch die Lüftungsbauwerke zu erkennen.

honeyhobo
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 12.08.2004 20:42
Ort/Region: Düsseldorf

Stolberg Gressenich

Beitrag von honeyhobo » 02.08.2010 18:20

Wetback hat geschrieben:Hallo,
erstmal Danke für die Fotos, aber trotzdem mal eine frage zu den Gegenstellen Essen-Kettwig, Stolberg-Gressenich.
Kann es sein, das mit Essen-Kettwig der Standort in Essen-Mühlheim gemeint ist., gehörte das evtl früher noch zur Stadt Kettwig.
In Stolberg-Gressenich ist mir noch nichts aufgefallen, ausser einer OVST, wobei in Gressenich soll sich eine Gressenich 1 befinden.
Gruß Stefan
Hallo Stefan,
Nachdem ich mal einen Kollegen gefragt habe, wurde mir dieser Standort Gressenich wie folgt beschrieben:
Die geschützte Verstärkerstelle befindet sich in einem Wald aber weit außerhalb von Gressenich. Die Verstärkerstelle ist komplett in den Berg gebaut, es gibt außen optisch nur eine Tür als Eingang. Auch diese Verstärkerstelle ist in 1996/97 vom Netz genommen worden.
Laut seiner Beschreibung war diese früher auch für NATO-Technik genutzt worden- höhere Dienstgrade wurden hier Zeitweise gesehen. Der Eigentümer heute ist wohl immer noch die Telekom.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 02.08.2010 18:32

Jetzt bin ich aber noch neugieriger als vorher ;)
Mal sehen, ob ich den Standort doch noch finde.
Vielen Dank für dieses wertvollen Hinweis :thumbup:

Grüße,
Christoph

honeyhobo
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 12.08.2004 20:42
Ort/Region: Düsseldorf

Beitrag von honeyhobo » 02.08.2010 18:41

Suche in Schevenhütte Bend.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4820
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 02.08.2010 19:03

honeyhobo hat geschrieben:Suche in Schevenhütte Bend.
Kann sie auch in Bend liegen, von der Strasse "Bend" links abzweigend .... ? ;-)

Viele Grüße

redsea

honeyhobo
Forenuser
Beiträge: 19
Registriert: 12.08.2004 20:42
Ort/Region: Düsseldorf

Beitrag von honeyhobo » 02.08.2010 19:16

Ja, könnte so sein, ich habe auch nur eine ungefähre Beschreibung. Irgendwo gabelt sich die Strasse Bend von Schevenhütte und dann links,linke Seite. Der Kollege war auch schon über 15 Jahre nicht mehr dort.

Benutzeravatar
derlub
Forenuser
Beiträge: 2927
Registriert: 21.12.2003 23:03
Ort/Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag von derlub » 02.08.2010 19:43

Ok, ich denke ich habe es. :-)
50°45'28.64"N, 6°19'26.37"E

Antworten