Fernmeldeweitverkehrstation Bad Bergzabern

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3477
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 31.01.2004 09:25

Tja, bin schon so lange nicht mehr auf dem Feldberg gewesen, daß ich die Veränderungen zwar geahnt aber nicht gewußt habe.

Anscheinend gab es dort ob einen Franzosenturm, eine Anlage der Amerikaner und die NATO ACE-High Richtfunkstation AFEZ Feldberg :crazy:

http://people.freenet.de/ACEHighStation ... /index.htm zeigt, wie das ganze wohl mal ausgesehen hat.

Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Rick (†)

Richtig

Beitrag von Rick (†) » 31.01.2004 13:42

Glückwunsch, EricZ,
das "Heureka" stimmt ja nun wohl :mrgreen: , da Du jetzt bei meinem Link vom Anfang des Threads angekommen bist.

Im Ernst, ich freue mich, dass doch noch jemand dabei ist. Über die Amerikaner und Franzosen auf dem Feldberg wüsste ich auch gerne mehr. Ausserdem waren noch die Sportler der Bw da, die eine Hütte oben hatten und diese von einer kleinen Truppenunterkunft in Fahl aus besuchten.

Gruß
Rick

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3477
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 31.01.2004 21:30

Moin Rick,

das ich letztlich auf Deiner homepage gelandet bin hat was :)
Konnte ich nicht ahnen.

Vielleicht weiß hier ja wirklich noch jemand was zu dem Franzosenturm, hier gibt es doch einige Spezialisten, die letztens aus Ihrer Bibliothek was zu zitieren wußten, was französiche Truppenteile in Allemagne betrifft. Laßt mal wieder was von Euch hören / lesen...

Grüße Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Rick (†)

Franzosenturm?

Beitrag von Rick (†) » 01.02.2004 00:15

Moin (echt), EricZ,

war nicht meine Homepage, nur mein Link am Anfang des Threads. Max nix. An einen Bismarckturm kann ich mich erinnern, aber war da wirklich ein Franzosenturm? Die Franzosen hatten eine "station hertzienne" (Fm-Relais) auf der Hornisgrinde im Nordschwarzwald sowie auch eine FmAufkl-Einheit. Aber auf dem Feldberg? Die Amerikaner gehörten wohl mit zur Besatzung von HIGH ACE. Und ich glaube, man fuhr mit X-Nummern herum. Weiß nicht mehr genau.

Schlaf' gut :lol:
Rick

Rick (†)

Re: Feldberg

Beitrag von Rick (†) » 01.02.2004 15:22

Hallo EricZ,

Zu Bismarck-Denkmal und (neuem) SWR-Antennenträger hier ein Link:
http://www.kpkproject.de/walk/kpk44_1.htm

Der Bismarck- und der (alte) Fernsehturm stehen auf dem Seebuck, die ACE HIGH-Anlage befand sich auf dem Baldenweger Buck.

Das "Militärgeschichtliche Handbuch Baden-Württemberg" gibt zum Feldberg nichts her. Es erschien 1987 - da war noch vieles heikel.

Bis demnächst
Rick

HW
Forenuser
Beiträge: 1922
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 03.02.2004 16:15

Da ich vier Tage nicht im Lande war, muss ich etwas aufarbeiten:

@ therapist, Beitrag vom 29.01. Ich war so Anfang der 80er Jahre beruflich für 2 Tage bei diesen Fernmeldern in Essen Kray und ich meine, sie hätten blaue Luftwaffenuniformen getragen. Die Kaserne in Essen-Kray ist ja schon lange aufgelöst. Soweit ich es noch in Erinnerung habe, haben sie auch gesagt, sie betreiben die Station in Tannenhausen oder haben auf alle Fälle Verbindung zu dieser. (Ist aber schon lange her und ich werde auch älter.)
Ich schaue aber mal, ob ich da mehr herausbekomme über Essen-Kray und Philippsburg, schließlich will man ja auch wissen, ob man schon an Alzheimer leidet.

@ Rick, Beitrag 29.01. Nein, habe keine Mitteilung von Dir bekommen, habe auch jetzt noch mal geschaut.

Der dritte Punkt war, dass EricZ. die falsche Anlage vom Feldberg auf den Fotos zeigte, aber das ist ja jetzt schon bereinigt.

HW
Forenuser
Beiträge: 1922
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 04.02.2004 12:55

War beim Arzt, keine Alzheimer, aber trotzdem habe ich mich vertan :oops: .
Die "Fernmelder" aus Essen waren Heeresfernmelder und zwar das FmRgt 990 LANDCENT. Es setzte sich zusammen auch aus dem FmBtl 890, das in Phillipsburg stationiert war.
Das FmRgt 990 LANDCENT hatte den Auftrag, für die LANDCENT Signal Group Fernmeldeverbindungen zu den LANDCENT unterstellten Großverbänden sowie zwischen LANDCENT-Fernmeldeeinrichtungen herzustellen und zu betreiben.
Nach Übergang in die SKB wurde es zum FmBtl 284 umbenannt und ist, wie therapist schon geschrieben hat, in Wesel stationiert. Auf der HP der SKB gibt es einen Artikel über das FmBtl 284.

Die Luftwaffenuniform in Essen ist auch geklärt. In Essen lag auch eine Abteilung eines Luftwaffenausbildungsregiment und an diese blaue Uniform hat sich mein Gehirn erinnert (also auch keine Farbblindheit :lol: ).

Rick (†)

off topic - @HW

Beitrag von Rick (†) » 06.02.2004 23:31

@HW: Bin offensichtlich zu alt, um das Schreiben per PN noch zu erlernen :oops: (es kommt nicht zu einer "gesendeten Nachricht"). Daher hier die Original-Nachricht:

Hallo HW,

manchmal kann man ja zitierfähige Stellen ganz gut zum Beleg gebrauchen. Deshalb schicke ich Dir den Eintrag zu „Langenargen“ aus dem Militärgeschichtlichen Handbuch Baden-Württemberg:

„Von 1936 bis 1938 wurde im Bereich Schwendi eine Kasernenanlage für die Marine-Nachrichtenstelle Süd, 1943 in Marine-Peilhauptstelle Süd umbenannt, erbaut. Die Dienststelle hatte durch Abhören und Peilen großen Anteil an der Enttarnung des Spionagenetzes „Rote Kapelle“. Heer, Luftwaffe und Marine der Bundeswehr betreiben seit 1959 in L. eine Peilzentrale Süd, die dem Feuchtwanger Fernmelderegiment 72 unterstellt ist. Diese erhielt 1971 im Teilort Eriskirch eine neue Truppenunterkunft.

Seit dem Zweiten Weltkrieg ist die Bodenseegemeinde französische Garnison. Von 1949 bis 1955 war in der Marinekaserne das später nach Donaueschingen verlegte 110e Regiment d’Infanterie, seit 1963 ist die 2e Escadron des 13e Regiment de Dragons Parachutistes in L. stationiert.“

Ich melde mich nebenbei auch, weil ich gelesen habe, dass Du an einer Darstellung der FlaRak-Einheiten in Bayern für lostplaces arbeitest. Du hast zwar als Einheimischer wohl mehr Zugang zum Thema, aber ich habe hinsichtlich Gliederung und Standorten ein paar Daten gesammelt und würde gerne beitragen, falls erwünscht…

Das führt mich zum zweiten Thema. Zu Weihnachten gab’s den Militarisierungsatlas als Geschenk. Wegen der Feiertage habe ich aber nur wenig Zeit zum Surfen gehabt und frage mich nun, ob ich richtig mitbekommen habe, dass lostplaces die Daten auf einen neueren/kompletteren Stand bringen möchte. Wenn ja, wäre ich auch hier an einer Mitarbeit interessiert. Für einen einzelnen Surfer ist es eh’ zuviel, aber vielleicht wäre die Art des militärgeschichtlichen Spazierganges (wie am Bodensee) ja ganz geeignet und könnte die Ortsansässigen hervorlocken.

Jedenfalls wollte ich mich mal melden und fragen. Noch einen schönen Abend wünscht

Rick

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 663
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

NATO-Richtfunkstationen

Beitrag von cebulon66 » 15.02.2004 13:00

hallo zusammen,
in einem amerikanischem Magazin (C3I von 1988) habe ich folgende Karte gefunden, allerdings in russisch, da C3I diese einer russischen Publikation entnommen hatte. Eingezeichnet u.a. Stationen Feldberg (ganz unten), Hornisgrinde, (Bad) Bergzabern, Bann, Baumholder, Lammersdorf, Brunssum, Uedem, Maastricht etc.

Für mich interessant war die Stellung Bann, auch "Bann ALPHA" genannt, da die (ehemalige) NATO-Richtfunkstelle seit 1996 als Einsatz-Stellung für die EloKa-Übungseinrichtung (MAEWTF) POLYGONE (siehe auch http://www.manfred-bischoff.de) genutzt wird.

Manfred B.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von cebulon66 am 19.02.2004 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Rick (†)

Bann B

Beitrag von Rick (†) » 15.02.2004 16:37

Hallo Cebulon66,

danke für die interessante Karte: die Station auf der Hornisgrinde war vermutlich französisch (eine dortige „station hertzienne“ = Fernmelde-Relaisstation wurde hier schon einmal angesprochen), diejenige in Prüm war amerikanisch.

Zu Bann: Mir scheint, es gab drei Einrichtungen: Bann Main, oder „Bann Main Radio Relay Location“ mit u.a. OL-A, Det 25, 1945 Information Systems Group, und Det 4A, 2134 Communications Squadron ; Bann A(lpha), eine „USAFE HF radio facility“; und Bann B(ravo), das zu POLYGONE gehört. Hier existierte früher das Det 4 der 1 Combat Evaluation Group (CEVG), eine amerikanische Vorgängerin von POLYGONE, sowie irgendwelche Anlagen von 4 ATAF.

Gruß
Rick

Antworten