Sender Nauen

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Antworten
derbaja
Forenuser
Beiträge: 155
Registriert: 24.05.2013 22:12
Ort/Region: Bietigheim-Bissingen

Beitrag von derbaja » 17.02.2015 10:50

Hallo,

Also zu Nauen hält Wiki was bereit.



http://de.m.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9 ... elle_Nauen

Gruss
Stolzer,unwissender " Auf'm Atombunker - Fussballspieler "

ender
Forenuser
Beiträge: 6
Registriert: 14.02.2015 12:01
Ort/Region: Deutschland / NRW

Antwort auf den Eintrag von derbaja

Beitrag von ender » 18.02.2015 20:42

Hallo derbaja,

die Bilder aus Nauen sehen zwar schon ganz nett aus, geben aber das Größenverhältnis nicht wirklich wieder. In diesem Fall muss man tatsächlich direkt vor der Antennenanlage, bzw. vor den Antennennalagen stehen, um wirklich ein Gefühl der Größe zu bekommen. Ich war schon selbst dort und war schlichtweg beeindruckt. Dort hat der Maler, wenn die Antenne gestrichen werden muss richtig was zu tun. Und das tollste ist, die Anlage ist noch in Betrieb, auch wenn das Thema Kurzwelle nicht mehr wirklich aktuell ist. So wurden seinerzeit die Antennenanlagen im Saarland, ebenfalls Kurz- & Mittelwelle preisgünstig angeboten. Damit hätte man ein Programm bis in den Osten von Europa einschließlich bis Finnland senden können.

Da aber die Abschaltzeit von UKW aus den verschiedenen Bundesländergesetzen gestrichen wurde, werden auch noch entsprechend große Antennenmasten benötigt. Denn auch UKW-Antennen haben eine große Flächenausdehnung, sofern eine entsprechende Sendeleistung jenseits von 10 KW benötigt wird. Leider stehen mir viel zu viele Sendemasten leer. Sieht halt komisch aus, auf einem Mast oder Turm Plattformen zu haben, letztendlich aber nur GSM- LTE-Antennen (Mobilfunk) und ein paar Richtfunkstrecken zu sehen. Die gute alte Zeit ist leider vorbei.

Antworten