Seltsame Dienststelle in Achern

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Luftdragoner
Forenuser
Beiträge: 166
Registriert: 23.07.2008 13:14
Ort/Region: Österreich

Seltsame Dienststelle in Achern

Beitrag von Luftdragoner » 05.02.2010 10:53

In der Markgraf-Ludwig-Wilhelm-von-Baden-Kaserne in Achern bestand zumindest in den 80iger Jahren eine Dienststelle, deren Zweck mir unerklärlich ist. Zumal es sich offenbar um die einzige derartige Dienststelle gehandelt hat, nämlich die:

Abteilung Fernmeldeführung WBK

Weiß dazu jemand mehr?

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8632
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 05.02.2010 13:36

Moin!

Zu jedem Wehrbereich gehörte ein Fernmeldeführer Wehrbereich (FmFhrWB). Bwzüglich seiner Funktion zitiere ich mal eine Publikation des Fernmelderings:

Die FmFhr WB waren eine selbständige, dem Befehlshaber im Wehrbereich direkt unterstellte Dienststelle und führten die jeweiligen Fernmeldesystembereiche. Der Stab unterstützt den FmFhr WB in der Führung der unterstellten Truppenteile und Dienststellen. Er schafft die Grundlage für die Beratung des Befehlshabers im Wehrbereich und den , Wehrbereichskommandos in allen Angelegenheiten des Fernmeldeverbindungsdienstes und der Fernmeldesicherheit. (mit unterstellten Bereichsfernmeldeführern und unterstellten Fernmeldekompanien WBK) Die unterstellten Bereichsfernmeldeführer waren dabei das Bindeglied zwischen der Militärischen Schaltorganisation, der Deutschen Bundespost und dem TerrH.
Mike

Luftdragoner
Forenuser
Beiträge: 166
Registriert: 23.07.2008 13:14
Ort/Region: Österreich

Beitrag von Luftdragoner » 05.02.2010 14:44

Pardon, hier liegt wohl ein gründlicher Irrtum vor: Ich rede nicht von den Fernmeldeführern im Wehrbereich, sondern von der "Abteilung Fernmeldeführung WBK", die es als Dienststelle in der gesamten Bundeswehr nur ein einziges Mal gab, und zwar am Standort Achern.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3497
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 05.02.2010 15:01

Hallo Luftdragoner,

in Achern gab es so eine ganz seltsame Dienststelle der Bundeswehr, deren Pendant im Norden befand sich in der Eifel.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
klaushh
Forenuser
Beiträge: 2640
Registriert: 14.05.2002 15:00
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von klaushh » 05.02.2010 15:05

Moin, moin!

Pardon, vielleicht doch kein Irrtum?
In der BW ist zwar allesmögliche bis in die kleinsten Details geregelt, aber eben doch nicht wirklich alles bis in die letzte Dienststelle.
Ist es nicht möglich, dass Mike recht hat, nur dass die Aachener die Fernmeldeführung im WBK eben etwas großspurig "Abteilung Fernmeldeführung WBK" nannten. Diese Bezeichnung deutet nicht darauf hin, dass es sich um eine übergeordnete Dienststelle der BW handelt.
Wie gesagt: ich spekuliere, aber manchmal führt das auch zum Ziel.

Gruß
klaushh
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!

Luftdragoner
Forenuser
Beiträge: 166
Registriert: 23.07.2008 13:14
Ort/Region: Österreich

Beitrag von Luftdragoner » 05.02.2010 15:07

zulufox hat geschrieben:in Achern gab es so eine ganz seltsame Dienststelle der Bundeswehr, deren Pendant im Norden befand sich in der Eifel.
Die besondere Art der Dienststellen ist mir bekannt und ein Zusammenhang ist nicht auszuschließen, zumindest hatte ich den Verdacht auch schon.

Luftdragoner
Forenuser
Beiträge: 166
Registriert: 23.07.2008 13:14
Ort/Region: Österreich

Beitrag von Luftdragoner » 05.02.2010 15:09

klaushh hat geschrieben:Ist es nicht möglich, dass Mike recht hat, nur dass die Aachener die Fernmeldeführung im WBK eben etwas großspurig "Abteilung Fernmeldeführung WBK" nannten.
Das ist auszuschließen. Und im übrigen reden wir von Achern und nicht von Aachen.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8632
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 05.02.2010 15:23

Moin!

Da Du über die Finktion ja scheinbar bereits etwas weisst, wäre es doch nett, dieses Wissen mit uns zu teilen - schliesslich möchtest Du ja auch, dass wir unseres mit Dir teilen....

Mike

Luftdragoner
Forenuser
Beiträge: 166
Registriert: 23.07.2008 13:14
Ort/Region: Österreich

Beitrag von Luftdragoner » 05.02.2010 16:21

MikeG hat geschrieben:Da Du über die Finktion ja scheinbar bereits etwas weisst, wäre es doch nett, dieses Wissen mit uns zu teilen - schliesslich möchtest Du ja auch, dass wir unseres mit Dir teilen.
Ich kann aufgrund der Quellenlage lediglich ausschließen, dass die ominöse Dienststelle etwas mit den "normalen" FmFhr zu tun hatte und ich kann mit Sicherheit sagen, dass es die Dienststelle nur ein einziges Mal gab. E tutto.

HW
Forenuser
Beiträge: 1923
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 05.02.2010 17:28

Also, ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Achern auch irgendwie mit Renchen in Verbindung steht.

Eine Standortbroschüre von 1986 sagt zum Standort Achern:

Mai 1962 Schlüsselübergabe der Heid-Kaserne,
Februar 1968 Umbenennung der Heid-Kaserne in Markgraf-Ludwig-Wilhelm-von-Baden-Kaserne,

Standortverwaltung: 1961 bis dato (1986),
Transportbataillon 82 Sonderwaffen: 1961 bis 1963 (Verlegung nach Günzburg),
Pipelinepionierbataillon 921:1961 bis 1963 (Verlegung nach Kraillingen - Anmerkung: Vermutlich ist Krailling gemeint),
Standortkommandantur Achern: August 1962 bis September 1966,
Verteidigungskreiskommando 533: 1966 bis März 1974 (Verlegung nach Freiburg),
Heeresfliegerausbildungskompanie 431: Oktober 1961 bis September 1971,
Zahnarztgruppe 503/3 (ohne Zeiten),
Fahrschulgruppe Achern (April 1986 Zusammenlegung der vorhandenen Fahrschulen im Standort Achern - ohne Zeiten),
Schweres Transportbataillon 921 - später wird hier in der Broschüre vom Schweren Transportbataillon 932 geschrieben: November 1961 bis 1972 (danach Umbenennung in Transportbataillon 861)
Transportbataillon 861: Oktober 1972 bis dato (1986),
3./Transportumschlagbataillon 972: November 1961 bis Oktober 1972 (danach Umbenennung in Nachschubbataillon 864),
Nachschubbataillon 864: Oktober 1972 bis dato (1986).
Nicht aufgeführt ist der Richtfunktrupp 12 von der 3:/FmRgt 12 für die WVS Hornisgrinde und ich meine, es war in Achern auch ein Fernmeldesystemtrupp des Luftwaffen-Fernmelderegiment 12.
Ebenfalls nicht aufgeführt ist der Sanitätsbereich, aber es gab mit Sicherheit einen in Achern.

Und wenn etwas in Standortbroschüren nicht aufgeführt ist, hat man diese Dienststelle vielleicht vergessen, oder sie war "geheim" und wurde deswegen nicht aufgeführt, aber immer vorausgesetzt, dass es sie gegeben hat, denn manchmal hat es eine Dienststelle auch wirklich nicht gegeben, nur auf dem Papier eines gegnerischen Nachrichtendienstes :lol:

Antworten