Seltsame Dienststelle in Achern

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Benutzeravatar
Firefighter112
Forenuser
Beiträge: 313
Registriert: 09.07.2006 21:30
Ort/Region: Dahn (Pfalz)

Re: Seltsame Dienststelle in Achern

Beitrag von Firefighter112 » 10.09.2021 20:10

Hallo,

ein paar kurze Ergänzungen zu deinen Aufnahmen:

- der leere Gittermast war eine NATO-Richtfunkstellung (CIP 67) und wird aktuell noch als SAR-Empfangsstelle durch die Bundeswehr genutzt, dafür ist die Antenne auf der Spitze (Breitband-Koaxdipol von Rohde & Schwarz, Modell HK014)

- der Mast der Bundesnetzagentur ist eine zweigeteilte Peileinrichtung zur Funküberwachung, ebenfalls von Rohde & Schwarz.
Die ringförmig angeordneten Dipole dürften für VHF/UHF sein, das Gehäuse darüber für den hohen UHF und SHF-Bereich.

- der Gittermast mit den Rifu-Antennen ist ein Richtfunkverteiler von Vodafone, zudem versorgt der Standort die Hornisgrinde und den Mummelsee/B500 mit LTE und GSM.

- der herausstehende Stab bei dem einzelnen Stahlrohrmast an der Grinde-Hütte dürfte ein Kranausleger sein, sofern du den horizontalen Stab meinst.
Sonderwaffenlager Fischbach bei Dahn
Interessengemeinschaft „Area 1" militärgeschichtlicher Verein e.V.
http://www.ig-area-one.de

Antworten