Seltsame Dienststelle in Achern

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
HW
Forenuser
Beiträge: 1940
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 16.02.2017 15:03

Ergänzend zur Info von zulufox und Wikipedia noch, dass es im Großraum München schon immer auch eine "Außenstelle" des AMK gibt. Im Telefonbuch füher unter Bundeswehr Heidemannstraße Bayern-Kaserne aufgeführt mit einer Telefonnummer aber nicht vom Münchner Norden (Bayern-Kaserne) sondern aus der "Südstadt".
Den Umzug von Mehlem finde ich aber gut, bleibt dann etwas Leben im Süden wenn der "Große Umzug" nach Berlin ist.

HW
Forenuser
Beiträge: 1940
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 02.03.2017 18:24

Hinweis: Ich habe die Hornisgrinde unter "FFA Achern und Hornisgrinde" weitergeführt, hier geht es ja primär um die Abteilung Fernmeldeführung WBK.

HW
Forenuser
Beiträge: 1940
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 03.03.2017 17:06

Ich habe noch einen Hinweis bekommen, dass westlich der Gemeinde Schutterwald (westlich von Offenburg) auch oberhalb der Sportanlage ein Mast stehen soll, der heute zwar Mobilfunkantennen tragen würde, aber militärischen Ursprungs sein soll.
Nach dem Luftbild könnte es eine ehem. Richtfunkrelaisstelle gewesen sein.
Mehr konnte ich trotz Suchmaschine nicht finden. Vielleicht meint Björn auch diese Funkanlage, bei der Nachbargemeinde Altenheim habe ich nichts gefunden.

Gruß
HW

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4952
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 03.03.2017 18:11

Hallo HW,

meinst Du diesen -> siehe GeoTag?

Laut EMF-Datenbank wie Du schreibst nur Mobilfunk.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HW
Forenuser
Beiträge: 1940
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Beitrag von HW » 04.03.2017 12:42

Genau, diese Anlage. Der Hinweis kam von einer Bekannten, die in Offenburg aufgewachsen ist, jetzt aber hier in Oberbayern wohnt und arbeitet. Wir haben uns über die Hornisgrinde unterhalten und da gab sie diesen Hinweis.
Ich hatte ggf. vermutet, dass es eine ehem. Relaisstellung der kanadischen Streitkräfte war.

Was meinst Du denn zu Sasbach? (siehe unter Ionosphäreninstitut Breisach).

Gruß
HW

Waldo62
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 14.07.2018 10:12
Ort/Region: Minden

Beitrag von Waldo62 » 14.07.2018 20:09

Zu der Abteilung FmFü WBK V ASt Achern kann ich folgende ergänzende Angaben machen:

- Dienststellennummer lt. amtlichen Verzeichnis: 10236 5
Normalerweise hatten Dienststellen des Territorialheeres eine Dienststellennummer, die mit einer 3 oder 4 begann. Die Anfangsziffer 1 war dem ZMilDBw vorbehalten.


- STAN-Nr.: 111 9000

Die STAN mit der 111 vorweg wurde von Dienststellen des FmWs innerhalb des ZMilDBw geführt, z.B. der FmHKdtr Dt NALLA oder dem ehem. StabsBtl AFCENT.

Flakhelfer
Forenuser
Beiträge: 14
Registriert: 31.03.2015 16:46
Ort/Region: Achern 77855

Re: Seltsame Dienststelle in Achern

Beitrag von Flakhelfer » 15.05.2021 21:00

@HW
wenn bedarf besteht kann ich hier mal aktuelle Bilder der Hornisgrinde posten (soweit das möglich ist)
Anzubieten (Bilder) sind die:
KFZ-Hallen
Wachgebäude
Bismarckturm Hornisgrinde
(alles Französische "Kaserne")
Hornisgrindeturm
Bunker und funkmast der Bundeswehr

Bin Fast jeden tag dort
zu meiner Aktiven Dienstzeit (bis ende 2016) bin ich regelmäßig mit Einweisungsfarten (DB Wolf und 5/7to) dort vorbeigefahren und habe ein abstecher direkt auf die hornisgrinde unternommen.
Grüße

HW
Forenuser
Beiträge: 1940
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal und Ottobrunn

Re: Seltsame Dienststelle in Achern

Beitrag von HW » 14.06.2021 19:43

Hallo,
ja, ein paar aktuelle Fotos wären vom Bereich Hornisgrinde nicht schlecht. Z. B. das Wachgebäude, steht das noch? Vor dem Wachgebäude waren ja 2 große Torpfosten, sind die auch noch vorhanden? Beim Wachgebäude war auch der Abzweig von der Straße, die zu den Unterkunftsgebäuden mit Kantine führte. Diese Fläche bzw. Gebäude sind ja "platt" gemacht. Tut sich hier etwas?
Weiter oben in der Ostecke beim ehem. NATO/US Richtfunkturm (früher im WK II war hier die Jägermeßstellung "Hermes") waren vor einigen Jahren alle Parabolantennen für den Richtfunk demontiert, nur die SAR-Flugfunkantenne war noch ganz oben auf dem Gittermastturm. Eigentlich müsste vor vielen Jahren vom SAR-Flugfunk noch eine Peilantenne irgendwo gestanden haben, aber nicht in der Nähe von Metallzäunen (in der Regel wurden dafür Holzzäune verwendet).
Die Antennen von der Bundesnetzagentur beim Bismarkturm dürften ja noch vorhanden sein.
Das Gebäude mit dem ehem. Abhörturm sollte ja saniert werden.
Das Gelände war ja sehr weitläufig mit einem Sicherheitszaun umfriedet. Oft sind bai aufgegebenen militärischen Anlagen noch Jahre danach vereinzelz Zaunpfosten in der Gegend zu finden.

Grüße
HW

Antworten