Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Militärische und militärisch (mit)genutzte Fernmeldeanlagen und -einrichtungen, Netze und Infrastruktur (ohne ELOKA)
Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 71
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Pinguin der 2. » 20.10.2019 10:23

Das heißt, bei einem Blackout wird es nicht nur dunkel sondern auch leise. :hellau:
sapere aude

agropp
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 08.10.2007 00:30
Ort/Region: Duisburg

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von agropp » 13.11.2019 23:06

Pinguin der 2. hat geschrieben:
19.10.2019 15:10
Diese Vorrangschaltungen gibt es ja auch bei den Mobilnetzen. Im KatFall werden die Blaulichtkräfte frei geschaltet und alles andere schweigt.
Das hat u.a. bei der Loveparade nicht geklappt.

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 216
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Henning » 23.11.2019 15:36

agropp hat geschrieben:
13.11.2019 23:06
Das hat u.a. bei der Loveparade nicht geklappt.
Was hat nicht funktioniert:

Die Verfügbarkeit von Prio-Karten oder die technische Umsetzung der Priorisierung?

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 809
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Wien

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von TimoL » 24.11.2019 11:18

Als ich im Jahre 1994 von meinem damaligen Arbeitgeber mein allererstes C-Netz Diensthandy bekommen habe (dieses hier:http://www.oebl.de/C-Netz/Geraete/Sieme ... table.html ) , war in dem Vertrag von der Post/ Telekom, der von 1991 war, noch eine entsprechende Klausel drin, dass das Netz im Falle von "Katastrophenlagen nationalen Ausmaßes" für den Privatanwener abgestellt werden kann.
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 71
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Pinguin der 2. » 24.11.2019 15:24

Als sich die Loveparade zu einer Großschadenslage ( noch weit entfernt von einer Katastrophe) entwickelt hat war es für eine Priorisierung eh zu spät.
sapere aude

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 216
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Henning » 30.11.2019 22:43

Das ist aber auch mehr eine formale Sache:

Im Jahr 2010 konnte es in NRW schlicht und ergreifend keine Katastrophen geben.

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 71
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Pinguin der 2. » 08.12.2019 11:17

Henning hat geschrieben:
30.11.2019 22:43
Das ist aber auch mehr eine formale Sache:

Im Jahr 2010 konnte es in NRW schlicht und ergreifend keine Katastrophen geben.
Bist du da sicher? Auch 2010 hatten die Kreise und Kreisfreien Städte schon einen Katastrophenschutz Stab sowie KatSchAnweisungen.
sapere aude

Benutzeravatar
Henning
Forenuser
Beiträge: 216
Registriert: 10.11.2004 22:45
Ort/Region: Dortmund

Re: Abschaltung der privaten Telefonanschlüsse im V-Fall?

Beitrag von Henning » 08.12.2019 21:14

Ja, da bin ich sicher:

Das bis Dezember 2015 geltende FSHG kannte den Begriff der Katastrophe nicht. Da gab es nur Großschadenslagen.

Erst das aktuelle BHKG kennt wieder den Begriff der Katastrophe (und die Großeinsatzlage).

Dabei ist:
1. eine Großeinsatzlage, ein Geschehen, in dem Leben oder Gesundheit zahlreicher Menschen, Tiere oder erhebliche Sachwerte gefährdet sind und aufgrund eines erheblichen Koordinierungsbedarfs eine rückwärtige Unterstützung der Einsatzkräfte erforderlich ist, die von einer kreisangehörigen Gemeinde nicht mehr gewährleistet werden kann. Vergleichbare Ereignisse in kreisfreien Städten gelten ebenfalls als Großeinsatzlage;

2. eine Katastrophe ein Schadensereignis, welches das Leben, die Gesundheit oder die lebensnotwendige Versorgung zahlreicher Menschen, Tiere, natürliche Lebensgrundlagen oder erhebliche Sachwerte in so ungewöhnlichem Ausmaß gefährdet oder wesentlich beeinträchtigt, dass der sich hieraus ergebenden Gefährdung der öffentlichen Sicherheit nur wirksam begegnet werden kann, wenn die zuständigen Behörden und Dienststellen, Organisationen und eingesetzten Kräfte unter einer einheitlichen Gesamtleitung der zuständigen Katastrophenschutzbehörde zusammenwirken.

Antworten