Wendland

Bauliche Infrastruktur der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze und des Eisernen Vorhangs
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8603
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 08.12.2011 22:04

Moin!

Obwohl ELOKA im Wendland wie überall im grenznahen Gebiet bestimmt die häufigste und vielleicht wichtigste militärische Aktivität gewesen sein dürfte, war es ja nicht die einzige. Den TMLD hatten wir schon. Erwähnenswert sind auch die Kasernen Neu Tramm und - schon nicht mehr im Wendland - Bad Bodenteich.

Nicht militärisch, aber während des Kalten Krieges nicht unwichtig die versch. (Rund)funkdienste um Zernien, darunter z.B. auch eine RV-Stelle des Warndienstes.

Border Camps wie z.B. "Point Alpha" etc. gab es m.W. dort nicht, trotzdem dürften die Aufklärer dort mobil durchaus aktiv gewesen sein...

Mike

Benutzeravatar
haardy
Forenuser
Beiträge: 92
Registriert: 15.11.2005 16:57
Ort/Region: Munster
Kontaktdaten:

Beitrag von haardy » 14.12.2011 12:08

Moin,

nicht zu vergessen in diesem Zusammenhang die unzähligen Übungen und NATO-Alarme, die uniform gekleidete Teile unserer Bevölkerung in diesem Gebiet durchführten.

Beispiel:

Bei Alarmierung ging es für in der Heide stationierte Panzermänner (nebst Anhang) mit panzerbrechender Miene nach Osten, an Uelzen vorbei über Rätzlingen und Rosche hinaus bis zum (geplanten) zusammentreffen mit Verbänden des WP irgendwo kurz vor der Elbe.

Im Rahmen der (ebenso geplanten) Frontkorrektur verlagerten sich die Gefechtsstände nach und nach in Richtung Westen (Gerdau, Kl. Süstedt) so daß beim Eintreffen der "richtigen Armee" ::ironie:: alle Übenden wieder in der Kaserne ankamen.

Wer mal prüft, welche "Patengemeinden" bei den Panzerkompanien der Heideregion (auch der ehemaligen) denn so gern gesehen sind, der wird auf viele Orte im Elbzipfel stossen. Die Paten boten (und bieten?) bei Übungen (und ggf. Ernstfällen) halt Unterstand, Deckung und Tarnung.

.oO(Das verschafft(e) den Übenden das Gefühl, Partisan auf eigenem Gebiet zu sein.....)
ttfn
haardy

Benutzeravatar
skyper
Forenuser
Beiträge: 88
Registriert: 19.06.2005 20:47
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von skyper » 08.01.2012 16:15

MikeG hat geschrieben:Moin!
Erwähnenswert sind auch die Kasernen Neu Tramm und - schon nicht mehr im Wendland - Bad Bodenteich.
Mike
Bodenteich als ehemaliger BGS Standort ist mir bekannt, aber militärische Nutzung fand meines Wissens nach dem Krieg und dem Ende der Muna nicht mehr statt.

http://www.samtgemeinde-aue.de/desktopd ... ead-39663/
http://www.samtgemeinde-aue.de/desktopd ... ead-39664/
http://www.samtgemeinde-aue.de/desktopd ... ead-39665/

hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 08.01.2012 23:32

haardy hat geschrieben: Bei Alarmierung ging es für in der Heide stationierte Panzermänner (nebst Anhang) mit panzerbrechender Miene nach Osten, an Uelzen vorbei über Rätzlingen und Rosche hinaus bis zum (geplanten) zusammentreffen mit Verbänden des WP irgendwo kurz vor der Elbe.
Moin,

so ganz unkommentiert kann man das nicht stehen lassen - dabei kann es sich m.E. höchstens sum kleinere Übungen im Rahmen einer 36-h-Übung eines Battallions gehandelt haben - größere Übungen in Grenznähe wurden mit Argusaugen beobachtet. BeiAnnäherung < 5 km gab es bei den Kollegen "drüben" sschon Alarm.

Die GdP Räume durften ohnehin nicht in Uniform bzw. in Dienstfahrzeugen erkundet werden - die "Patengemeiden" lagen daher wohl kaum im tatsächlich zugewisesen Verteidigungsraum.

Gruß

Holli

K Pagel
Forenuser
Beiträge: 112
Registriert: 11.01.2008 20:44
Ort/Region: 19230 Kuhstorf

Beitrag von K Pagel » 09.01.2012 13:45

... größere Übungen in Grenznähe wurden mit Argusaugen beobachtet. BeiAnnäherung < 5 km gab es bei den Kollegen "drüben" sschon Alarm. ...
Nicht nur größere Übungen. Jede festgestellte Annäherung näher als 5 km war für uns als Funkaufklärer sofortmeldepflichtig zur Verwaltung Aufklärung beim MfNV. Und von Diesdorf aus (so lange Diesdorf durch uns noch genutzt wurde, also bis 1982/1983) lag das Wendland ja nun direkt vor unserer "Haustür"

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 09.01.2012 14:00

MikeG hat geschrieben:Moin!

Erwähnenswert sind auch die Kasernen ... Bad Bodenteich.
Hallo Mike,

du kennst dich in der Ecke sicher besser aus als ich, aber in der Standortdatenbank MGFA ist Bad Bodenteich nicht drin, wohl aber http://www.mgfa.de/html/standorte_index ... how&page=1 Borgentreich (Uterkunft CRC Auenhausen)

Im BA auch kein Treffer zu Bodenteich.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8603
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 09.01.2012 20:01

Moin!

Es wurde ja nach Bordercamps etc. gefragt. So etwas wäre von deutscher Seite vom BGS und nicht von der Bw beschickt worden, daher erwähnte ich auch Bodenteich als größeren, grenznahen (BGS-) Standort.

Mike

Benutzeravatar
erlenmeier
Forenuser
Beiträge: 500
Registriert: 17.12.2010 12:44
Ort/Region: Oldenburger Land

Ehemalige Kasernenanlage in Bad Bodenteich

Beitrag von erlenmeier » 28.07.2013 18:37

Moin zusamm´!

Komme grad aus Bad Bodenteich wieder und habe dort den ehem. Standort des BGS gesehen.

Die Gebäude deuten darauf hin, dass es sich ursprünglich um eine ehemalige Kaserne der Wehrmacht handelt.
Unterkünfte im alten Fachwerkstil, Torwache und Zufahrt zur Kommandatur, im Zentrum Garagenkomplex evtl. mit Instandsetzungstrakt, Heizwerk.

Wer weiss darüber näheres?

Gruß von HW erlenmeier
Nur wer die Vergangenheit kennt, kann auch Gegenwart und Zukunft bewältigen.

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 99
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

BGS in Bad Bodenteich

Beitrag von karl143 » 28.07.2013 20:29

Seit dem 01.05.1976 war Bodenteich eine reine Ausbildungsabteilung, genauso wie Walsrode innerhalb des damaligen GSK Nord.
http://grenzstreife.de - Der Bundesgrenzschutz in Braunschweig

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 835
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 28.07.2013 22:15

Hallo :-) ,
Komme grad aus Bad Bodenteich wieder und habe dort den ehem. Standort des BGS gesehen.

Die Gebäude deuten darauf hin, dass es sich ursprünglich um eine ehemalige Kaserne der Wehrmacht handelt.
Unterkünfte im alten Fachwerkstil, Torwache und Zufahrt zur Kommandatur, im Zentrum Garagenkomplex evtl. mit Instandsetzungstrakt, Heizwerk.

Wer weiss darüber näheres?


Bitte mal den ganzen Thread lesen, lohnt sich. Weiter oben wird die Heeresmunitionsanstalt Bodenteich erwähnt, mit entsprechenden Links zur Samtgemeinde Aue.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Antworten

Zurück zu „Kalter Krieg - innerdeutsche Grenze / Eiserner Vorhang“