Fliegerhorst Fürstenfeldbruck

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
raptor

Beitrag von raptor » 28.07.2007 23:07

Blöd ist ja für die Anrainer-Gemeinde Maisach, daß im Landes Entwicklungs Programm (LEP) ausdrücklich ein Verkehrslandeplatz in FFB vorgesehen ist.
Ein rausstreichen wurde abgelehnt.
Die Zufahrt soll über das heutige im moment noch von der Bw genutzte Osttor erfolgen.

Lostplace technisch wird nach der Auflassung des nördlichen Geländes eh nur das Tanklager, Staffelgebäude ex screening Staffel P149 und die Munitionsniederlage.

Finn
Forenuser
Beiträge: 135
Registriert: 17.03.2005 20:32
Ort/Region: Luxemburg

Beitrag von Finn » 05.09.2007 14:34

"Flugabwehrgeschütz mit ausreichender Munition gesucht zur Wiederherstellung der Ruhe und Ordnung im westlichen Luftraum Münchens, Zuschriften erbeten unter 1/3469 Z an die Abendzeitung."......
Diese Annonce sorgte Anfang der 70' Jahre für Unruhe in Bayern und dem Rest der Welt :lol:
http://www.pasinger.de/historie/fhis_hw.htm

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3301
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 05.09.2007 20:34

Und dann erst mal die "Knödelschleuder" von Olching oder Gröbenzell (weiß nicht mehr genau, wo das Ding aufgebaut werden sollte) Ende der 60er.

MfG
Zf :holy:

bfh

Beitrag von bfh » 06.09.2007 13:13

zulufox hat geschrieben:Und dann erst mal die "Knödelschleuder" von Olching oder Gröbenzell (weiß nicht mehr genau, wo das Ding aufgebaut werden sollte) Ende der 60er.

MfG
Zf :holy:

Hallo,

Die "Knödelschleuder" stand in München-Pasing und schoß primär mit besten bayerischen Knödeln auf Hubschrauber aus Schleißheim. Irgendwann kam es dann zum offiziellen Friedensschluß zwischen der U.S. Army und dem Knödelschützen.

So ganz nebenbei hat auch die Bundeswehr die An- und Abflugrouten nach Fürsty so geändert, daß sie an Pasing vorbei führten.


Es gibt einige Fotos, Zeitungsberichte und sogar eine Film darüber.
Die Fotos und Zeitungsberichte hat das BFH-Archiv vom Knödelschützen als Kopien erhalten.


Viele Grüße
Günter

Benutzeravatar
wolfi
Forenuser
Beiträge: 387
Registriert: 31.03.2004 19:23
Ort/Region: bayern

Beitrag von wolfi » 06.09.2007 17:31

Am 29.9.07 ist doch Tag der offenen Tür in Penzing.Oder hat das schon jemand geschrieben?ich hab die Beiträge nur überflogen...


http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwa ... ontent.jsp

Benutzeravatar
Michael aus G
Forenuser
Beiträge: 344
Registriert: 01.03.2003 21:44
Ort/Region: Gera

Beitrag von Michael aus G » 06.09.2007 23:18

Werde da vor Ort sein, ist ja "mein" Geschwader... :mrgreen:
Vielleicht sieht man sich ja.
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!

Benutzeravatar
wolfi
Forenuser
Beiträge: 387
Registriert: 31.03.2004 19:23
Ort/Region: bayern

Beitrag von wolfi » 07.09.2007 09:10

ja vielleicht michael....ich werde mich dementsprechend als LP-User zu erkennen geben.

Vielleicht lass ich mir ein Shirt anfertigen :mrgreen:

Gast

Beitrag von Gast » 28.09.2007 20:47

Guten Abend! Wie ich leider gerade erfahren habe, ist der Tag der offenen Tür in Penzing beim LTG 61 abgesagt worden. Siehe auch http://www.luftwaffe.de/portal/a/luftwa ... 2007/ltg61
Also nicht hinfahren. Gruß, Süder

raptor

Beitrag von raptor » 28.10.2007 23:07

Flugplatz FFB
Eigentlich sollte im laufe des Okt 07 die Betriebsgenehmigung für die zivile Nachnutzung erteilt werden.
Diese lässt leider noch auf sich warten.
Der Abgrenzungszaun zwischen civ und mil Gelände wird gerade aufgestellt, nur im Bereich der ex 1. Staffel-shelterschleife ist die "Grenzziehung" noch etwas strittig.

raptor

Beitrag von raptor » 01.02.2008 17:57

So wie es derzeit aussieht, wird wohl das gesamte Fliegerhorst-Areal (Flugbetriebsflächen) zum Lostplace.
Wie schon der Wirtschaftsausschuß vor einigen wochen (aufgrund gezielter Falschinfos von ua BI gegen Fluglärm) so hat vor einigen Tagen der Bayerische Landtag sich gegen die Zivilfliegerische Nachnutzung des Fliegerhorstes ausgesprochen.
Zwar gibt es noch nichts offizielles, weder vom zuständigen Ministerium, noch von den Fachabteilungen gibt es Infos, aber laut insidern wird das Flugplatzgelände der Gemeinde Maisach zugesprochen.
Und wieder gäbe es keinen Flugplatz im Raum München für die Allgemeine Luftfahrt.
Der Witz an der Sache ist, sowie Trabrennbahn, BMW-Fahrer Training und andere dinge hätten neben dem Flugplatz Platz!
Desweiteren wird sich die Bebauung des Areals einige jahre hinziehen, da es sich um ein FFH-Schutzgebiet handelt.
Eine Art EU-Naturschutzgebiet, auf dem nicht einfach so gebaut werden darf.
Einige Umweltschutz-orga planen scheinbar eine Klage dagegen, weil der Erhalt des Flugplatzes gleichzeitig ein uneingschränkter erhalt des FFH-Schutzgebietes bedeutet.

Antworten