Fliegerhorst Hopsten/Rheine

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
Morddeich Mole

Beitrag von Morddeich Mole » 18.11.2007 18:18

Cool, danke! :)

Auf endp.de gibt's neue Bilder unter "1 Jahre nach dem Flyout" oder so. Wahnsinn!

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 662
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

GvW-Kaserne

Beitrag von cebulon66 » 20.11.2007 18:31

...die GvW war 92 noch "voll aktiv" - wo sollen denn dort Rußlanddeutsche gewohnt haben ? Gruß Holli
war Sept/Okt 1993 zur Einweisung auf dem FLPL und in einem Block mit den Offz-Gästestuben untergebracht. Nebenan in den Blocks wohnten die "Rußlanddeutschen".
Ich meine, das waren diese Blocks hier: http://www.flashearth.com/?lat=52.27118 ... =0&src=ggl

Manfred

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Fliegerhorst Hopsten/Rheine

Beitrag von Fieldmouse » 12.12.2007 22:04

Was liegt denn nun wo im Bereich Rheine?
Ich kenne Bentlage, Flpl Hopsten, Kaserne südlich Ortsmitte und an der A30 mit Bahn-Anschluß auch noch was?
Vielen Dank FM
Geduldig wartend, überdauert das Unkraut des Menschens nichtiges Tun.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 12.12.2007 23:28

Hallo Fieldmouse,

was suchst Du denn noch so alles in Rheine?

An der A30 mit Bahnanschluss? Also da wäre zum einen die Eisenbahnverladestelle im Norden von Rheine, nahe der A30 oder aber das Gerätehauptdepot mit Gleisanschluß östl. von Rheine, ebenfalls an der A30 gelegen.

Gruß redsea

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Fliegerhorst Hopsten/Rheine

Beitrag von Fieldmouse » 13.12.2007 20:48

Okay, ich meine das höchstwahrscheinlich noch aktive GerHptDep, denn da sehe ich immer einen leuchtenden Tannenbaum, wenn ich dort vorbeikomme ! FM
Geduldig wartend, überdauert das Unkraut des Menschens nichtiges Tun.

Morddeich Mole

Beitrag von Morddeich Mole » 27.12.2007 02:13

Es gibt noch etwas in Gellendorf, was war da? Dort war auch eine Standortschießanlage. Außerdem gab es nördlich, oder nordöstlich von Rheine, also irgendwo südlich vom Flugplatz Dreierwalde, dennoch AFAIR nördlich der A30 ein verstecktes Munitionsdepot, das sehr schwer bewacht war. 1992 war ich mal dort. Lagen dort "Sonderwaffen"?

Was ist mit dem Depot "Kanalhafen", direkt nördlich an der A30? Ist das der besagte Ort mit Gleisanschluss?

hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 28.12.2007 21:02

Moin,

die Kaserne in Gellendorf lag/liegt an der Elter Straße und hieß -oh Wunder - Gellendorf Kaserne.

Ende der 80er lagen dort das InstBtl 120 mit Stab, 1., 3., 4., und 5. Kp. (Abschubkompanie gekadert) sowie das NschBtl 110. Es gab dann noch ein Feldkochausbildungszentrum und STOV....Dahinter der StoÜbPlatz und die StoSchießanlage.

Rheine war wohl mal eine der größten Garnisionsstädte Deutschlands :

- Herresfliegerregiment 15 und Heeresfliegerstaffel 100 (Blank Kaserne Bentlage, aktiv)
- Transportbataillon 170 (Bentlage)
- InstBtl und NschbBtl (Gellendorf)
- Jagdgeschwader 72 (Westfalen, G v Wever Kaserne und Flugplatz Hopsten)
- GerHptDepot Kanalhafen

Daneben gab es noch Niederländer mit Nike, jede menge STOV und im Umland eine Vielzahl von Depots und MobStützpunkten...mittlerweile fast alle lost..

Gruß

Holli

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 945
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main

Beitrag von darkmind76 » 20.08.2010 09:32

Der ehem. Flugplatz Hopsten ist gerade neu im Angebot der Bundesanstalt BImA.

Das Expose (3 MB) gibt es hier:

http://www.bundesimmo.de/blobs/sellblob ... 183339.pdf

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 24.08.2010 21:16

Hängt heute aber noch ein Schild "Militärischer Sicherheitsbereich" dran, obwohl Teile von privaten Firmen schon seit längerer Zeit, ca. 3 Jahre, genutzt werden.
Vor kurzem sind 2 Shelter, in denen Stroh gelagert war, ausgebrannt.
http://www.ivz-online.de/aktuelles/muen ... mutet.html
Link zum Bild der nicht mehr gebrauchten Befeuerung des Dreierwalder Kirchturmes:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... 0515135114
ganz oben re und li neben Kirchturm-Spitze
Gruß von Fm.

Büttner
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 28.08.2010 16:56

darkmind76 hat geschrieben:Der ehem. Flugplatz Hopsten ist gerade neu im Angebot der Bundesanstalt BImA.

Das Expose (3 MB) gibt es hier:

http://www.bundesimmo.de/blobs/sellblob ... 183339.pdf
Bei mir geht der Link nicht, bei euch?

Antworten