Autobahn-Notlandeplätze (NLP-Str) in Polen

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
Antworten
petzolde
Forenuser
Beiträge: 2103
Registriert: 05.09.2004 14:03
Ort/Region: Münster

Autobahn-Landeplätze

Beitrag von petzolde » 29.09.2004 22:57

Es gibt noch einen Landeplatz auf einer "deutschen" Autobahn. Allerdings liegt die Autobahn in Polen, und der Landeplatz wurde wohl auch von Polen angelegt.

Die Autobahn Berlin (A11) -Stettin (poln.A6) endet heute offiziell östlich von Stettin an einem alten Autobahnkreuz mit der polnischen Fernverkehrsstraße 10. Ab diesem Kreuz ist die Autobahn als (autobahnähnliche) Fernverkehrsstraße S6 Richtung Swinemünde ausgewiesen.

Nach 8 km (Abzweig S6 Richtung Swinemünde) geht die "Reichautobahn" formal über in die Landstraße ("Kreisstraße") Nr.142. Ab hier ist sie auf einigen Karten auf ca. 2 km vierspurig eingezeichnet. Dies ist ein Landeplatz, der über die südliche Betonbahn der RAB asphaltiert wurde. Je 2 Richtungsfahrbahnen haben - ohne Mittelstreifen - hier Platz auf dem Asphalt.

Die nördliche RAB-Richtungsfahrbahn aus Beton ist in diesem Bereich noch fertig geworden, aber hier - dank Landeplatz - ohne Nutzung (allenfalls Parkstreifen). Nördlich und südlich der Asphalt-Landebahn bzw. Betonfahbahn gibt es die aus Westdeutschland bekannten "Parkplätze", die frei nutzbar sind.

Ab Landeplatz verläuft die alte RAB ca. 40 km - nutzbar - in Richtung Osten bis Chociwel. Allerdings ist ab Landeplatz nur die südliche Fahrbahn fertig. Auf der Nordbahn finden sich viele Bau-Fragmente, die einen Abbruch der Bauarbeiten im Krieg erkennen lassen. Brücken sind teilweise fertig, teilweise halbfertig und daher nicht nutzbar, teilweise fehlend.

Der Ausbauzustand nimmt nach Osten hin ab. Die letzten Streckenkilometer wurden offensichtlich zu polnischer Zeit asphaltiert, um einen geringen Nutzen zu gewinnen. Soweit mir bekannt, ist diese Autobahn weitgehend in Richtung Dirschau/Tczew/Weichselbrücke trassiert, wo es auch eine Art "Autobahnkreuz" gibt. Erst ab Elbing/Elblag geht es dann (als Fernverkehrsstr. 22) weiter in Richtung Braunsberg/Braniewo, wo derzeit Instandsetzungs- und Brückenbauarbeiten laufen, um einen Autobahngrenzübergang in Richtung Königsberg in Betrieb zu nehmen.

Derzeit bestimmen noch Radfahrer und Pilzsucher den Betrieb auf dieser Strecke; auch der Landplatz ist fahrrad-befahrbar. Ein eigenartiges Gefühl, auf einer "Autobahn" plötzlich Radfahrer auf der falschen Seite im Gegenverkehr zu haben, und dann ohne Licht in der Dunkelheit.... Eine Übungsstrecke für Geisterfahrer??
Trotzdem: Spannend zu fahren
EP

Benutzeravatar
mucimuc
Forenuser
Beiträge: 494
Registriert: 06.07.2004 23:23
Ort/Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag von mucimuc » 21.07.2005 02:29

In Polen existiert zumindest heute noch ein NLP auf der heutigen Straße Nr. 142 östlich von Stettin, bekannt als Relikt der Reichsautobahntrasse Berlin-Königsberg. Gleich nach Ausfädelung aus der heutigen Autobahn oder Schnellstraße Stettin-Swinemünde ist der Platz nach wie vor vorhanden und befahrbar. Bilder stelle ich in Kürze ein.

Benutzeravatar
mucimuc
Forenuser
Beiträge: 494
Registriert: 06.07.2004 23:23
Ort/Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag von mucimuc » 22.07.2005 00:17

Ich finde, in den Kalten Krieg passen sie besser:

Also, Straße 142, gleich östlich von Stettin, bezeichnenderweise wurde als Fundament bzw. Basis die RAB-Trasse Stettin-Königsberg verwendet...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
mucimuc
Forenuser
Beiträge: 494
Registriert: 06.07.2004 23:23
Ort/Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag von mucimuc » 22.07.2005 00:20

Noch zwei
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bert
Forenuser
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2005 22:49
Ort/Region: Stuttgart

"Debrzno Highway Strip" in Polen

Beitrag von Bert » 06.08.2005 15:27

Letzte Woche war ich in Polen und habe zwei Notlandeplätze besucht. Der erste Platz „Debrzno Highway Strip“ liegt ca. 65 km NW von Bydgoszcz. Die Bezeichnung „Highway Strip“ passt nicht so ganz, es müsste eher „Feldweg Strip“ ;) heißen, denn die Straßen um Debrzno sind gut, aber schmal. Und so konnte ich es mir beim Verlassen des Ortes in Richtung Slupia kaum vorstellen, dass sich hier ein Notlandeplatz befinden sollte. Aber tatsächlich, nach einigen hundert Metern wurde der Weg plötzlich breiter und auf der linken Seite zeigte sich eine Abstellplatte.

Die Piste wirkt vergleichsweise schmal. An der Ostseite reicht eine Baumreihe ziemlich dicht ran. Am Nordostende gibt es ebenfalls eine Abstellplatte. Und dann kommen auch schon bald die ersten Häuser von Slupia.

Für eine Suche nach vorbereiteten Installationen fehlte mir leider die Zeit. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass man eine Baumreihe auf der NW-Seite für das getarnte Abstellen diverser Technik genutzt hätte.

(Übrigens: Alle „Highway Strips“ in Polen wurden nach meiner Kenntnis vor einigen Jahren offiziell außer Betrieb genommen - es ist also wirklich ein „lostplace“)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bert
Forenuser
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2005 22:49
Ort/Region: Stuttgart

„Osie Highway Strip“

Beitrag von Bert » 06.08.2005 15:39

Der zweite Platz „Osie Highway Strip“ befindet sich ca. 60 km NE von Bydgoszcz. Auch hier nähert man sich auf einer relativ schmalen Straße, bis sich plötzlich der Wald öffnet und der „Autobahn“-Abschnitt vor einem liegt.

Die Schneise im Wald ist verdammt schmal (verglichen mit ABAs in der DDR) und eine Landung dürfte eine große Herausforderung gewesen sein. Die Länge der Bahn beträgt ca. 2200m.

Interessant waren hier die Markierungen auf den beiden Abstellplatten. Ich kann mir noch immer keinen „Reim“ darauf machen, glaube aber inzwischen, dass sie tatsächlich zum Notlandeplatz gehörten. Es sieht so aus, als wenn beide Abstellplatten jeweils in zwei Bereiche aufgeteilt sind. In drei davon waren Markierungen zu erkennen. Sehr verwunderlich ist nun, dass alle drei unterschiedlich gestaltet sind. Jedoch weisen sie ähnliche Elemente auf: es sieht immer aus wie ein F mit drei Strichen, wobei der oberste ein Bogen ist.

Warum ich glaube, dass sie zum Notlandeplatz gehörten:

1. F-Markierungen finden sich auch auf dem Flugplatz von Bydgoszcz. Eine Abstellfläche im Norden des Platzes hat 11 Stück davon. Auch hier wirken einige „individuell“ gestaltet, teilweise wie freihändig gemalt.
siehe http://maps.google.com/maps?ll=53.10085 ... &t=k&hl=en

2. Das Satellitenbild der westlichen Abstellplatte des „Koronowo Highway Strips“ (ca. 20km N Bydgoszcz) lässt ebenfalls einen Bogen erahnen, der in der Mitte der Platte beginnt
siehe http://maps.google.com/maps?ll=53.30933 ... &t=k&hl=en
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Military Airfield Directory http://www.mil-airfields.de/

Bert
Forenuser
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2005 22:49
Ort/Region: Stuttgart

Beitrag von Bert » 06.08.2005 15:45

Und so sieht es schematisch aus ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Military Airfield Directory http://www.mil-airfields.de/

Bert
Forenuser
Beiträge: 117
Registriert: 18.01.2005 22:49
Ort/Region: Stuttgart

Beitrag von Bert » 06.08.2005 16:01

Die Markierungen ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Military Airfield Directory http://www.mil-airfields.de/

Büttner
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.05.2006 18:44
Ort/Region: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Büttner » 19.07.2008 21:39

Bert hat geschrieben:Die Markierungen ...
Hat sich da nicht eine Fahrschule was hingemalert? Sieht ganz danach aus ....

Benutzeravatar
Krakau
Forenuser
Beiträge: 927
Registriert: 29.12.2007 23:14
Ort/Region: Krakau Polen
Kontaktdaten:

NLP?

Beitrag von Krakau » 15.08.2008 09:49

Moin!

Grade aus dem Urlaub zurück und gleich mal ne Frage: Ist dieser offensichtliche NLP bereits bekannt? Wer weiß mehr über diese Anlage?

Kurze Beschreibung: 2 Abstellflächen am Ende einer etwa 2km langen Geraden. Die Fahrbahn verbreitert sich auf diesem Abschnitt von normaler Landstraße mit 2 Spuren auf min. das Doppelte. Leider keine tech. Anschlüsse o.ä. sichtbar. Nähe der einen Abstellfläche merkwürdiges Gebäude - sieht aus wie ein zu klein geratener Hangar.

Bilder (leider recht unspektakulär) gibts hoffentlich in ein paar Tagen - muss erst mal sichten.

Gruß
Thomas


[edit: Themen zusammengeführt • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten