Autobahnnotlandeplätze (NLP-Str)

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
Antworten
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 26.05.2016 01:09

Shadow hat geschrieben:[...] den Unterschied zwischen einer Tankanlage und einem Leichtflüssigkeitsabscheider kennen. [...]
Hallo,

wenn sich dort tatsächlch unterirdische Lagerbehälter zur, zumindest temporären Bevorratung von Flugbenzin befinden oder befanden, so sollten sich dort auch entsprechende Lüftungseinrichtungen befinden oder befunden haben, erkennbar z.B. an den bekannten, charakteristischen Atmungsmasten. Dies wäre dann ein weiteres Indiz für das Vorhandensein einer Betankungsanlage. Meines Wissens nach verfügen Leichtflüssigkeitsabscheider auf Parkplätzen nicht über Lüftungseinrichtungen mit Atmungsmast.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1943
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 26.05.2016 08:35

Moin,

nun ist das Thema ja schon 43 Seiten lang und vllt. findet sich iwo die Anwort auf meine Fragen, aber ich stelle sie trotzdem mal. Die temporären unterirdischen Tankanlagen waren dann ja sicher nicht mit Treibstoff befüllt. Hat man diese dann, wie auch sonst bei temporären Stilllegungen, mit Sticksoff befüllt? Und sind dann die Be- und Entlüftungsrohre nicht zu diesem Zwecke bis auf Bodenhöhe (vllt. verborgen in einem Schacht) gestutzt? Zur Wiederinbetriebnahme hätten dann wieder per Schraubverbindung die notwendigen Verlängerungen montiert werden können.

Viele Grüße
Djensi

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 26.05.2016 17:27

Shadow hat geschrieben:Wir können gern weiter überlegen, ob es irgendwo Hinweise auf Tankanlagen an NLPs gibt.

Vorher würde ich aber gern die Frage in den Raum werfen, ob die Herrschaften von der gewerblich schreibenden Zunft wohl den Unterschied zwischen einer Tankanlage und einem Leichtflüssigkeitsabscheider kennen. ..
Hallo Thorsten,
an der Version Tankanlage habe ich auch Zweifel, aber an der Version Benzinabscheider ebenso. Wenn die Abstellfläche als Abfüllplatz über eine Benzinabscheider entwässern soll,
muss erstmal die Fläche mit Hochbord eingefasst und mit über Straßeneinläufe oder "Aco-Rinnen" gefaßt und zum BA geführt werden. Es nützt nichts wenn das Benzin-wassergemisch über die Bankette zum rasen entwässert. Auf dem Foto kann ich das nicht erkennen.

Zum Deckel : Ich kenne BA nur mit runden Schachtabdeckungen in Guss und mit diesem Schild
Die "Bügel" auf dem Foto des Deckels des shz kann ich nicht zuordnen.

Ich denke da eher an Zisterne, (brauchte man Wasser auf einem NLP?) oder Kleinkläranlage.
Letzteres macht auch keinen Sinn ohne anfallendes Schmutzwasser.

Grüße
Beate[/quote]
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4873
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 27.05.2016 00:13

bettika hat geschrieben:[...] Zum Deckel : Ich kenne BA nur mit runden Schachtabdeckungen in Guss und mit diesem Schild [...]

Hallo,

hier ein paar Fotos zu den angesprochenen runden, gusseisernen Abdeckungen von Benzinabscheidern.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 27.05.2016 01:07

bettika hat geschrieben:Wenn die Abstellfläche als Abfüllplatz über eine Benzinabscheider entwässern soll,
muss erstmal die Fläche mit Hochbord eingefasst und mit über Straßeneinläufe oder "Aco-Rinnen" gefaßt und zum BA geführt werden.
Wenn...dann...nach heutigen oder damaligen zivilen Massstäben. Ob die dort tatsächlich erfüllt sind sei mal dahingestellt.
Ich sehe eine wie auch immer gestaltete Einfassung der Fläche und einen Ablauf für die Fläche, der in der Ecke vorne links liegt (links vom Trampelpfad in der Ecke). Damit der funktioniert sollte die gesamte Fläche in diese Richtung und damit auch in Richtung der Deckel leicht abschüssig sein.

Etwas bessere Auflösung des Bildes beim NDR

Thorsten.

Benutzeravatar
Shadow
Moderator
Beiträge: 2836
Registriert: 03.08.2007 22:44
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Shadow » 27.05.2016 02:22

Ansonsten, das zerfasert hier gerade in "ist es diese oder jenes" und "wie könnte es den ausgesehen haben, wenn es das gegeben hat".
Daher an dieser Stelle die Frage: von welchem NLP haben wir die gesicherte Erkenntnis, dass sich eine Tankanlage an einem NLP befunden hat (nicht weiter entfernt, als ich die Teile einer P1 werfen kann)? Keine "aber die Pipeline liegt ja so nahe dran, da könnte ja" oder "5km war das Tanklager der Fliegerhorstes xy". Welcher oder welche NLPs hatten gesichert einen Tank an der Abstellfläche, bei der ich nur eben den Schlauch abrollen und die Pumpe einschalten musste. Und wie sah das da dann genau aus?
Hinweise?

Thorsten.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 27.05.2016 09:40

Hallo,

im Bundesarchiv/Militärarchiv Freiburg liegt unter der Signatur BArch BW 1/162184 eine Akte Gelsdorf.- Notlandeplatz auf der linksrheinischen Autobahn A 14 im Streckenabschnitt Gelsdorf-Ringen. Der Band 1 umfasst den Zeitraum 1966 - 1974

Da könnte was über die Anlagen zu finden sein.

Außerdem gibt es noch 20 weitere Signaturen ;)
Insbesondere im Bereich BW 1/83512 ff.

MfG
Zf :holy:

P.S.: Soweit ich mich erinnern kann hatten die NLP-Staffeln gummierte flache Groß-Säcke für die Lagerung des Flugbetriebsstoffes.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3474
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 27.05.2016 15:01

Hallo Kai,

gestern bin ich auf dem Weg zu "Teerose" am ehemaligen NLP Sonsbeck vorbeigefahren und habe mir noch einmal die Gegebenheiten vor Ort, sprich die beiden Abstellflächen bzw. Parklplätze angesehen.

Leider steht aktuell das Gras so hoch, dass ich die ein oder andere im Bodenbereich vorhandene Einrichtungen des NLP zwangsläufig nicht habe sehen können. Ich möchte allerdings doch vorsichtig zurückrudern, denn das, was ich gestern habe sehen können, sind meiner Meinung letztlich doch "nur" vorbereitete Leitungen, Kabelschächte und -kanäle sowie Stromanschlußkästen.

Ansonsten fallen jedem Insider die üblichen NLP-typischen Merkmale auf wie die deutlich breiteren Zufahrt- und Ausfahrtspuren der Parkplatzbereiche, der nicht begrünte Mittelstreifen auf etwa 2.700 m Länge und die sog. Steckplanken, die allerdings "einasphaltiert" sind.

Vor rund 15 Jahren sind mir in Bereich der AS Sonsbeck Löcher im Asphalt aufgefallen, die für mich aussahen wie Vorbereitungen zum Einsetzen von Zufahrtssperren zur Autobahn. Gestern konnte ich diesen Bereich leider nicht mit der entsprechenden Geschwindigkeit befahren, da weitere Fahrer auf die Bahn wollten.

Viele Grüße, Eric
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Chris2706
Forenuser
Beiträge: 56
Registriert: 12.07.2014 14:26
Ort/Region: Kevelaer

Beitrag von Chris2706 » 07.06.2016 19:31

EricZ,
ich fahre täglich auf dem Weg zur Arbeit über die Landebahn Sonsbeck.

Wenn dir die Löcher vor 15 Jahren aufgefallen sind, dann wird man heute wohl nix mehr finden.
Ich den letzten Jahren fanden auf der Autobahn immer Asphaltarbeiten statt. Vor Jahren wurde auch mal die komplette Auffahrt auf die Seite zum NLP neu gemacht.

Aktuell finden auf der Bahn wieder Arbeiten statt. Du könntest die Vorbereitungen schon gesehen haben, wenn du am 26.05. da gefahren bist.
Es wird der Standstreifen neu gemacht. Der Asphalt wurden komplett entfernt und wird inkl. Unterbau neu aufgebaut.
Das geschieht auf der kompletten Strecke von der Auffahrt Sonsbeck bis kurz hinter den Rastplatz Hamb. Also bis auf den NLP...


Grüße
Chris

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3474
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 08.06.2016 10:26

Moin,

Danke für die Information Christian!

Habe vor einigen Tagen Fort Pannerden in Doornenburg - grob gesagt zwischen Nijmegen und Arnhem - besucht, und an einigen Stellen der umgebenden Deiche im Asphalt Vorrichtungen (RS-Sockel) zur Aufnahme von Strassenabsperrungen gesehen. Nach meiner Erinnerung gab es zumindest an der Anschlußstelle Sonsbeck vergleichbare in den Asphalt gesetzte Vorrichtungen.

Aus meiner Sicht würden solche Vorbereitungen Sinn machen, weil im Fall einer Aktivierung eines NLP der öffentliche Straßenverkehr die Autobahn nicht mehr hätte nutzen dürfen und im Zufahrtsbereich eine Absperrung (alternativ zu einer Schranke) leicht hätte aufgestellt werden können.

Viele Grüße, Eric
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Antworten