Goslar - Grundausbildung im ehem. Fliegerhorst?

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
Marcus1969
Forenuser
Beiträge: 134
Registriert: 12.02.2007 17:15
Ort/Region: Vienenburg

Beitrag von Marcus1969 » 23.02.2007 18:24

Morddeich Mole hat geschrieben: Zu diesem Kasernenbereich habe ich noch eine Frage: Gab es direkt an der Kaserne evtl. mal ein Waffendepot? Es schließt sich ein außergewöhnlich stark gesicherter Bereich mit großen Zäunen an, welcher evtl. einmal militärisch genutzt wurde. Das Gelände wird jetzt von einem Straßenbauunternehmen zivil genutzt, es ist jedoch mit aufwändiger Einfahrt mit Toren, Wachgebäuden usw. versehen. Die Bebauung ist auf jedenfall nicht Bestandteil der alten Kasernenbebauung!

Zu Bredelem: Hat jemand Koordinaten für GE? Wo muss ich bei B. suchen? In welcher Himmelsrichtung?!
Hallo,
der Bereich den Du ansprichst, wird heute von der Fa. Bertram genutzt.
Er wird im Volksmund nur die Franzosenkaserne genannt.
Dort waren wahrscheinlich mal die Franzosen stationiert.
Kann ich aber nicht genau sagen
In Goslar gibt es ein Wohnviertel, wo diese Angehörigen der frabzösischen Armee gewohnt haben.
Heute gehören die Wohnungen dem Bund.

MfG
Marcus

Benutzeravatar
tec
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 19.09.2004 21:19
Ort/Region: DD

Beitrag von tec » 24.02.2007 11:17

Morddeich Mole hat geschrieben:Zu Bredelem: Hat jemand Koordinaten für GE? Wo muss ich bei B. suchen? In welcher Himmelsrichtung?!
vllt hilft dir diese seite bei deiner suche ein klein wenig weiter..?
tec

ResQ69
Forenuser
Beiträge: 222
Registriert: 13.05.2005 08:04
Ort/Region: Gladbeck

Beitrag von ResQ69 » 24.02.2007 14:08

Wow das sind laut GE Luftlinie 11 Km.

Weiss von euch jemand wie weit das zu fuß war?
Kann kaum glauben das ich mal so gut zu Fuß war.

Benutzeravatar
tec
Forenuser
Beiträge: 23
Registriert: 19.09.2004 21:19
Ort/Region: DD

Beitrag von tec » 15.07.2007 11:14

eben hier entdeckt..
... Es ist zwar nur ein Aufschub, dass die Bundeswehr den Ausbildungsbetrieb auf dem Fliegerhorst über den 30. Juni 2007 hinaus aufrecht erhält, löst aber allenthalben Freude in der Kaiserstadt aus. Die derzeitigen Pläne sehen die Ausbildung von Rekruten in mindestens drei Kompanien bis zum 31. Dezember 2007, möglicherweise aber auch in den Jahren 2008 und 2009 vor...
:)
tec

uliuli
Forenuser
Beiträge: 12
Registriert: 02.02.2008 12:39
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von uliuli » 15.03.2008 16:33

Ist zwar schon etwas her, dass hier was geschrieben wurde, aber dennoch einige Anmerkungen:

Ich selbst war vom IV. Quartal 1978 bis incl. IV. Quartal 1979 dort. Damals waren dort das II. und das III. Bataillon des Luftwaffenausbildungsregiments 5 dort beheimatet und eine Einheit des FmRgt 33, die TMD machten. Franzosen gab es dort auch wie beschrieben, die den zentralen Zugang zum Gelände benutzten. Die Rollbahnen und Abstellflächen des früheren Fliegerhorstes wurden mit dem Goslarer Stadtteil Jürgenohl überbaut. Den Weg zum Standortübungsgelände in Bredelem machten wir damals immer motorisiert. Das Gelände war sehr felsig und eignete sich kaum zum Unterstand u.ä. buddeln. An einer Stelle gab es ein nach Vorschrift angelegtes kleines Tunnelsystem, das allerdings nicht mit Klappspaten sondern von Pionieren mit Sprengstoff hergestellt worden war. Unvergessen bleibt der Satz eines Ausbilders Anfang Oktober: "Männer, Anfang November bricht hier der Winter aus!" Und genauso war es auch.

Viele Grüße

Uliuli

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4719
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Ehem. Fliegerhorst Goslar steht zum Verkauf

Beitrag von redsea » 02.11.2012 00:00

Hallo zusammen,

die BImA bietet den ehemaligen Fliegerhorst Goslar (ehem. Fliegerhorstkaserne) nun zum Kauf an.

Das ausführliche und reichlich bebilderte Exposé findet sich hier und weitere interessante Dokumente auf den Seiten der BImA.

Grüße

Kai

Jörg
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 28.02.2017 22:21
Ort/Region: Braunschweig

Beitrag von Jörg » 28.02.2017 23:14

War heute nach 20Jahre mal wieder am Fliegerhorst.
Viele Bäume gerottet.Die Bagger sind da auch im Gange.
Schon traurig wie es da jetzt aussieht.Aber es kamen gleich viele schöne Erinnerungen auch.
Die Kaserenen sollen erhalten bleiben weil sie unter Denkmalschutz stehen.
Tec..wir müssten uns kennen..war auch 1996 dort.
Erst Grundwehrdienst in der 10.Komp.ab März,danach im Ausbildungszug in der 7.Komp.,dann zum Schluss in der 9.Kompanie

Benutzeravatar
Pinguin der 2.
Forenuser
Beiträge: 68
Registriert: 09.09.2012 15:39
Ort/Region: Seevetal

Re: Goslar - Grundausbildung im ehem. Fliegerhorst?

Beitrag von Pinguin der 2. » 25.04.2019 10:05

Hab meine Fahnjunkerausbildung dort gemacht, Juli bis September 1975. War ein heißer Sommer mit vielen Bränden in der Heide.
sapere aude

Burgblick
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 26.06.2017 20:21
Ort/Region: Landkreis Göttingen

Re: Goslar - Grundausbildung im ehem. Fliegerhorst?

Beitrag von Burgblick » 11.09.2019 19:35

Hallo
Hab vor einiger Zeit an einer Führung auf dem ehemaligen Fliegerhorst Goslar teilgenommen. Es gibt einen Verein, der sich um die Geschichte kümmert. Dabei sind einige Fotos entstanden, die hab ich hier mal hochgeladen. Viele Gebäude sind leider dem Bagger zum Opfer gefallen, doch einige werden gerade renoviert und sollen als Eigentumswohnungen angeboten werden. Interessant fand ich, das die Unterkunftsgebäude in Form eines Tannenbaums oder Pfeils angeordnet waren, der auf das Flugfeld zeigte. In der Mitte war dann die Flugleitung und die Feuerwehr.
Einen Hangar konnten wir von innen besichtigen, ich war von den Dimensionen beeindruckt und der war nicht der Größte. Der große Flugzeughangar steht unter Denkmalschutz und ist komplett freitragend. Die Dachkonstruktion besteht aus einer genialen Fachwerkkonstruktion, die dringend instandgesetzt werden muss. Es gibt aber wohl keine Firma mehr, die über diese Wissen und Können verfügt. Das Gebäude ist Einsturzgefährdet und kann leider nicht betreten werden. Es konnten wohl drei JU 52 nebeneinander im Hangar stehen und gewartet werden.
Die französische Kaserne ist noch gut erhalten und wird von verschiedenen Firmen genutzt, dort gibt es einen großen Hubschrauberhangar, wo bis in die 90er Jahre ein Hubschrauber mit elektronischen Aufklärungsgeräten stationiert war.

Viele Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

cebulon66
Forenuser
Beiträge: 645
Registriert: 18.08.2003 20:24
Ort/Region: LG'er Heide

Re: Goslar - Grundausbildung im ehem. Fliegerhorst?

Beitrag von cebulon66 » 26.10.2019 10:28

Schöne Bilder, aber schade daß trotz Denkmalschutz an einigen Stellen nichts unternommen wird. Siehe z.B. auch Wittstock, das was aus WK II Zeiten noch vorhanden ist, steht zwar unter Denkmalschutz, verrottet aber langsam. Wer will da investieren ?

Frage/Bitte: Könntest Du bei Gelegenheit ein Foto (oder mehrere) vom ehemaligen Hubschrauber-Hangar der Franzosen hier einstellen ?
Das wäre super ...

Antworten