NATO- Rampen (Ersatzübergangsstellen)

Depots, Tanklager, Munitionsniederlagen, Versorgungs- und Nachschub-Infrastruktur des Militärs
Antworten
Claus P.
Forenuser
Beiträge: 225
Registriert: 11.01.2004 14:31
Ort/Region: 22607 Hamburg

Beitrag von Claus P. » 08.12.2011 19:17

Hallo.

Es gab auch eine Übergangsstelle in Willenscharen über die Stör.
Würde ich aber nicht als Nato-Rampe bezeichnen .
Regelmäßig haben dort in den 70er und 80er Jahren die Bundeswehr bzw, bei großen Natomanövern auch die Engländer , Holländer und Amis geübt. Dort wurden Panzerbrücken direkt neben der alten Straßenbrücke ausgelegt weil diese nicht für hohe Lasten ausgelegt war !
Später hat man eine neue Straßenbrücke gebaut aber trotzdem noch extra eine geterrte Zufahrt an die Stör erbaut damit die Panzer wohl nicht soviel Flurschaden machen sollten !
Soviel ich mich erinnere wurde trotz der neuen Brücke weiter eine Panzerschnellbrücke dort immer noch aufgebaut !
Werde die Tage mal Fotos davon machen wie es jetzt dort aussieht !

Gruß Claus

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1827
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Re: Ersatzübergangsstellen

Beitrag von bettika » 23.04.2012 22:02

bettika hat geschrieben: ERSUEGST LANDWEHR NOK-KM: 86,70
ERSUEGST RADE NOK-KM: 69,94
ERSUEGST KOENIGSFOERDE NOK-KM: 80,30
Hallo,
die Übergangsstelle Landwehr befindet sich an der Fähre über den NOK,
bei der Übergangsstelle Königsförde endet die Straße als Sackgasse direkt am Kanal.
Sie wurden noch nicht für die Verbreiterung de Kanals zurückgebaut viewtopic.php?t=8749&start=60,

Die Übergangstelle Rade vermute ich bei "Brauer's Aalkate" am "Schirnauer See"
http://www.panoramio.com/photo/17171038
Was dort fehlt ist das "Gegenüber", das liegt genau bei der WTD , dort ist aber bei GE durch den Bewuchs nichts sichtbar.

Grüsse
betika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8470
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 23.04.2012 23:40

Moin!

Die NVA listete für die Ersatzübergangsstelle Rade (vgl. BA/MA DVW1-42684) eine Lage bei Strom-km 69,940 des NOK. Hier fehlt zumindest heute das "Gegenstück" am Nordufer.

Ist das die von Dir gemeinte Stelle, Beate?

Mike

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1827
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

ERSUEGST RADE

Beitrag von bettika » 24.04.2012 21:58

Hallo Mike,
die Strom km sind die gleichen wie bei mir, nachgemessen habe ich sie aber nicht.
Die Annahme für Rade ergab sich aus den Örtlichkeiten auf dem Foto.
Für die direkt gegenüberligende Seite auf dem WTD-Schirnau Gelände habe ich keine Hinweise auf eine Übergangstelle gefunden.
Naheliegend sind aber die Rampen des ehem PiÜpl Borgstedt auf der Rader Insel und auf der WTD Seite Borgstedt viewtopic.php?t=16057&postdays=0&postor ... &&start=70
Dann wäre eine Rampe z.B an der Ostspitze der Rader Insel zu suchen.
Macht das Sinn ?

Grüsse
Beate
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Reimued
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 25.07.2012 19:45
Ort/Region: Bürstadt

Beitrag von Reimued » 25.07.2012 22:08

Ja zu den Behelfsübergangsanlagen,kann ich soviel sagen,das nach Gernsheim noch eine in Nierstein(Kornsand)und in Rheinhausen ist(war).An allen dreien waren Schwimmbrücken angelegt.Die Einheit die diese Brücken betrieben bzw betreut hat war das 1sSchwBrBtl 880 aus Bensheim Auerbach.Diesen Standort gibt es nicht mehr

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1827
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Ersatzübergangsstelle Sehestedt

Beitrag von bettika » 28.07.2012 08:40

Hallo,
die Ersatzübergangsstelle befindet bei der NOK Fähre Sehestedt. Westlich des Fähranlegers sind auf beiden Seiten mehrere Rampen erkennbar.

Grüsse
bettika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

thokos
Forenuser
Beiträge: 173
Registriert: 01.03.2006 16:49
Ort/Region: Mönchengladbach

Re: Ersatzübergangsstelle Sehestedt

Beitrag von thokos » 30.07.2012 09:48

bettika hat geschrieben:Hallo,
die Ersatzübergangsstelle befindet bei der NOK Fähre Sehestedt. Westlich des Fähranlegers sind auf beiden Seiten mehrere Rampen erkennbar.

Grüsse
bettika
Eine Ersatzübergangsstelle direkt neben einer regulären Fährstelle mit den gleichen Anmarschwegen wäre wenig sinnvoll. Kann es sein, dass die Liste Ersatzübergangsstellen UND Fährstellen enthält?

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1827
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 30.07.2012 12:30

Hallo thokos,
wie Du auch an anderen Beispielen der vorhergehenden Seiten erkennen kannst, waren Eratzübergangsstellen neben regulären Fährstellen durchaus üblich.
Was nicht sicher ist , ob jeweils alle Rampen an der Fährstelle diese Funktion hatten.

Bei der Liste ist schon aus der Bezeichnung "ERSUEGST" die Funktion ersichtlich.

Grüsse
bettika
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

ti79
Forenuser
Beiträge: 8
Registriert: 21.09.2010 22:50
Ort/Region: Karlsruhe

Ersatzübergangsstellen und Rampen

Beitrag von ti79 » 02.08.2012 21:13

Hallo,

Ersatzübergangsstellen ganz in der Nähe regulärer Fähren sind wirklich nichts besonderes, dazu habe ich ein schönes Beispiel vom Rhein: Zwischen Leopoldshafen und Leimersheim gibt es vier Rampen und eine Pontonbrücke (ok, die ist inzwischen weg :cry: ) auf ca. 1 km Ufer. Schön zu erkennen bei google maps (für die Reste der Pontonbrücke etwas nach Norden scrollen). Der Bereich der Pontonbrücke war früher natürlich Sperrgebiet, der alte Verlauf des Weges lässt sich heute nur noch erahnen und an der Stelle der alten Wachbaracke steht heute ein Funkmast... Bei Gelegenheit mache ich mal ein paar Fotos.

Hier ein altes Bild der Fähre an der ganz alten Rampe, man beachte den Hintergrund in der rechten Bildhälfte. Die eigentliche Pontonbrücke lag am gegenüberliegenden Ufer und ist hier leider nicht zu erkennen.

Grüße
Timo

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 97
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Beitrag von karl143 » 03.08.2012 23:15

Hier zwei Bilder von einem Weserübergang. Er befindet sich zwischen Schinna (SG Mittelweser) und Landesbergen. Bis gegen Ende der 80er Jahre fanden entlang der Weser in diesem Bereich immer Herbstmanöver statt, teilweise auch mit Beteiligung von Niederländern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten