Transportbataillone (SW)

Depots, Tanklager, Munitionsniederlagen, Versorgungs- und Nachschub-Infrastruktur des Militärs
hollihh
Forenuser
Beiträge: 1443
Registriert: 12.09.2005 20:53
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von hollihh » 18.01.2006 15:51

Moin,

die Gliederung im Bereich TerrKdo S-H und 6.Div weicht wegen der damaliegn besonderen Lage ohnehin in vielen Teilen von denen der anderen Divisionen ab, viele Verbände waren verstärkt oder hatten abweichende Gliederungen---ich muß in meinen alten Unterlagen noch mal kramen...

MfG

Holli

Flakhelfer
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 31.03.2015 16:46
Ort/Region: Achern 77855

Re: Transportbataillone (SW)

Beitrag von Flakhelfer » 11.08.2019 19:28

Rick (†) hat geschrieben:
14.09.2005 21:49
Zum Transportbataillon 220 gibt es eine informative Homepage, der man die Geschichte dieses Bataillons entnehmen kann
http://www.mschoenfelder.de/TrspBtl220.html

Die Einheit wurde 1961 als TrspBtl 82 (S) in Achern und Kirchzarten bei Freiburg aufgestellt, was bei einem auf den Transport von Sonderwaffen spezialisierten Verband doch etwas erstaunt. 1962 verlegte sie nach Kempten, was im Zusammenhang mit dem Versorgungslager (Munition) Urlau gestanden haben dürfte (kürzlich im Forum beschrieben). 1965 zog sie mit der VLM weiter nach Günzburg und wurde 1966 in TrspBtl (SW) 81 sowie 1975 in NschBtl (SW) 220 umbenannt, was nun die Unterstellung unter das II. Korps verdeutlichte. Nur soweit, weil spätere Entwicklungen nichts mehr mit Sonderwaffen zu tun hatten.

Wir wollen hier aber auch einen Blick auf die anderen Bataillone dieses Typs werfen.

I. Korps: Trsp Btl 81 bzw. später NschBtl 120, Werlte
III. Korps: TrspBtl 83 bzw. NschBtl 320, Herborn
TerrKdo S-H: TrspBtl ?? bzw. NschBtl 620 (GerEinh), Wimmersbüll

Kann jemand uns über deren Vorgeschichte und Vorstationierung unterrichten, besonders von 620?

Rick
meines wissens gehörte das Nachschubbataillon 620 aus Süderlügum dem Versorgungskommando 600 an.
Daher gehörte es dem Territorialheer an und unterstand dem Territorialkommando Schleswig-Holstein.
dieses wurde mit der einname der neuen struktur 1994 vollständig aufgelöst. Das NschBtl 620 überlebte allerdings in den "wirren" der Deutschen Wiedervereinigung im LogReg14 . dort hatte es den Auftrag im (MobStp Wittensee davor in MobStp Wimmersbüll) zur Vers. des Wehrbereichs ("Küste") nach Mobilmachung. hier verliert sich meine spuhr zum Nsch.Btl620. Im Internet findet sich ein link der besagt dass, das NSchBtl 620 im jahre 2003 Aufgelöst wurde ( https://www.shz.de/lokales/holsteinisch ... 47141.html )

Antworten