Sprengschachtanlagen im Bereich Teutoburger Wald

Vorbereitete Sperren, Sperranlagen und zugehörige Infrastruktur
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Sprengschachtanlagen im Bereich Teutoburger Wald

Beitrag von redsea » 31.08.2007 20:42

Hallo zusammen,

hier 6 Sprengschächte auf einer Straße zum Mittelgebirgszug Teutoburger Wald bei Oerlinghausen. Leider habe ich in der Nähe kein Sprengmittelhäuschen ausfindig machen können.

Gruß redesa


[edit: abgetrennt vom Sammelthema Vorbereitete Sperren • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Sprengschachtanlagen im Teutoburger Wald

Beitrag von redsea » 10.03.2008 20:30

Hallo zusammen,

und hier zur Abwechslung mal wieder eine Regelsprengschachtanlage mit den typischen drei hintereinander liegenden Sprengschächten zum Anlegen von drei hintereinander liegenden Trichtersperren.

Sie befindet sich auf der Passstrasse über den Teutoburger Wald zwischen Kussel und Augustdorf (Kreis Lippe).

Gruß redsea


Position in FlashEarth
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
daniel.bijkerk
Forenuser
Beiträge: 103
Registriert: 27.11.2008 22:18
Ort/Region: 48599 Gronau

Trichtersperre in Ibbenbüren-Dickenberg

Beitrag von daniel.bijkerk » 20.08.2011 22:02

Hallo Leute,

Bei der Durchfahrt über die ehemalige B65 von Ibbenbüren nach Hörstel habe ich heute diese Trichtersperre entdeckt. Hier sind zwei Sprengschächte im Abstand von ca. 25m in die Fahrbahn eingelassen. Leider hatte ich keine Zeit mehr nach dem Sperrmittelhaus zu suchen. Das kommt beim nächsten Mal dran.

Viele Grüße

Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von arachnoPhil » 10.09.2014 09:56

redsea hat geschrieben:hier 6 Sprengschächte auf einer Straße zum Mittelgebirgszug Teutoburger Wald bei Oerlinghausen. Leider habe ich in der Nähe kein Sprengmittelhäuschen ausfindig machen können.
Moin moin Redsea,


die von dir gezeigte Sperre ist mittlerweile leider überteert worden.
Man erkennt aber noch den kleinen Schacht für die Zündschnur.
Er ist als Gasschachtdeckel ohne Aufschrift getarnt.

Ein Sprengmittelhaus gibt es meines Wissen nach im Oerlinghauser Bereich nicht.

Hier ist der aktuelle Zustand von DOSPA 1507_Helpup_Währentrup.

Gruss... Phil...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von arachnoPhil » 10.09.2014 10:33

Diese Trichtersperren habe ich bei Oerlinghausen entdeckt.
Standort ist die Rathausstrasse (Koordinaten etwa 51.968201, 8.664333).
Hier befinden sich 2 mal 3 Sperrvorichtungen.




Gruss... Phil...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von arachnoPhil » 10.09.2014 10:37

Die Trichtersperre DOSPA 2824 auf der L967 hinter der Birner Kurve ist noch sichtbar.
Hier findet man 2x3 Sprengschächte.

Gruss... Phil...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von arachnoPhil » 10.09.2014 10:40

hier ist der aktuelle Zustand von DOSPA 4308_Oerlinghausen Süd.
Die Teerflicken sind eben. Die Trichtersperren wurden überteert.

Man erkennt vier Teerflecken. Drei davon befinden sich auf der rechten Seite wenn man nach Norden fährt und einer auf der Gegenfahrbahn. Ich habe noch eine Zeichnung angehängt.

Gruss... Phil...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von arachnoPhil am 10.09.2014 10:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
arachnoPhil
Forenuser
Beiträge: 262
Registriert: 21.04.2011 16:05
Ort/Region: Bielefeld

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von arachnoPhil » 10.09.2014 10:45

Und hier nun abschliessend der aktuelle Zustand von DOSPA 4309 beim Königshof.

Die komplette Fahrbahndecke wurde erneuert. Zu sehen ist nichts von der Sperre.
Aber ich habe ein Auto mit relativ straffem Fahrwerk und wenn ich den Berg hinauf Richtung Königshof fahre spüre ich drei mal einen leichten Hubbel. Es wäre möglich, dass die neue Fahrbahndecke über die Trichter gelegt wurde statt diese vorher zu entfernen.
Fährt man den Berg runter Richtung Oerlinghausen spürt man nicht wirklich etwas.


Gruss... Phil...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 105
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von Geograph » 16.03.2019 23:37

Guten Abend,

anbei eine Anmerkung …
redsea hat geschrieben:Hallo zusammen,

und hier zur Abwechslung mal wieder eine Regelsprengschachtanlage mit den typischen drei hintereinander liegenden Sprengschächten zum Anlegen von drei hintereinander liegenden Trichtersperren.

Sie befindet sich auf der Passstrasse über den Teutoburger Wald zwischen Kussel und Augustdorf (Kreis Lippe).

Diese vorbereitete Sperranlage bestand – aufgrund der Fahrbahnbreite – ursprünglich sogar aus sechs Sprengschächten und wurde 2011 rückgebaut.

2016 konnten im Bereich des Entwässerungsgrabens zwei der drei »Kreuzdeckel« noch entdeckt werden. Vermutungsweise wurden hier die Sprengschächte lediglich verfüllt und dann wieder mit den Schachtabdeckungen verschlossen, während die drei Sprengschächte im Fahrbahnbereich vollständig entfernt wurden und auch keine Spuren (Asphaltflicken, Versetzungen etc.) sichtbar waren.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Frontstadtkind
Forenuser
Beiträge: 155
Registriert: 22.02.2010 19:57
Ort/Region: Köln

Beitrag von Frontstadtkind » 17.03.2019 11:06

Die müsste man eigentlich unter Denkmalschutz stellen. Ernsthaft.

Antworten