Sprengschächte in der bayr. Rhön

Vorbereitete Sperren, Sperranlagen und zugehörige Infrastruktur
Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Sprengschächte in der bayr. Rhön

Beitrag von Baum » 12.04.2018 23:27

Hallo zusammen,

sie sind ja selten geworden inzwischen, aber in der bayrischen Rhön zwischen Hausen - Roth und dem Rhön-Park-Hotel gibt es noch eine Sperre mit drei Sprengschächten auf der Zufahrt zur Hochrhönstraße Fladungen - Bischofsheim - die Grenze zur DDR war ja nur ein paar Kilometer entfernt.
Hier wurde wohl der Rückbau vergessen.
Im "Haus auf der Grenze" beim BOP "Alpha" wird die Wirkungsweise veranschaulicht.

Gruß Baum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

wallmeister
Forenuser
Beiträge: 13
Registriert: 09.06.2014 12:45
Ort/Region: Heidekreis

Sprengschächte in der bayr. Rhön

Beitrag von wallmeister » 13.04.2018 19:54

Hallo zusammmen,

bei dieser original erhaltenen 3er Trichtersperre handelt es sich um die Sperre NES 0039.
Sie befindet sich in der rechten Fahrspur, aus Roth kommend, kurz vor dem Abzweig zur Rother Kuppe.
Die Trichtersperre ist in Sperranlagen.de unter Dospa 939 gelistet.
In der näheren Umgebung dürften sich noch weitere original erhaltene Trichtersperren finden lassen.

Grüße

wallmeister

Benutzeravatar
Wilhelm94
Forenuser
Beiträge: 129
Registriert: 07.05.2011 12:57
Ort/Region: Westheim

Beitrag von Wilhelm94 » 14.04.2018 08:49

Sind in der Zwischenzeit offiziel bis auf eine Sperre bei Bischofsheim
alle zurückgebaut.

Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 17.04.2018 22:15

Hallo Wilhelm,

wo soll diese Sperre bei Bischofsheim sein?
Nachdem die von mir fotografierte so plötzlich "vor mir lag", habe ich natürlich etwas mehr darauf geachtet, ob noch mehr Sperren vorhanden sind.
Könnte mir vorstellen, dass die Auffahhrten zur Hochrhönstraße alle mit entsprechenden Sperren versehen waren und die Auffahrt von Fladungen her sowieso.
Hier habe ich aber nichts mehr gsehen.
Ist diese weitere Sperre an der Hochrhönstraße an der Abfahrt von der Hochebene runter nach Bischofsheim.
Hier habe ich aber auch nichts mehr gesehen.

Gruß Baum

Benutzeravatar
Wilhelm94
Forenuser
Beiträge: 129
Registriert: 07.05.2011 12:57
Ort/Region: Westheim

Beitrag von Wilhelm94 » 18.04.2018 10:44

Hab mich etwas sclecht ausgedrückt, nicht Bischofsheim sondern Hasselbach

Benutzeravatar
darkmind76
Forenuser
Beiträge: 945
Registriert: 20.04.2007 14:59
Ort/Region: Wörth am Main

Beitrag von darkmind76 » 29.07.2018 16:02

Hallo!

Auf der NES33 Abzweig nach Völkershausen (noch im Wald vor Völkershausen) gibt es auch noch eine Sperranlage. Ohne Froschklappen, dafür mit den Anschlußschächten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

papierflieger
Forenuser
Beiträge: 15
Registriert: 20.10.2013 11:50
Ort/Region: Schwabachtal

Beitrag von papierflieger » 29.07.2018 20:09

Hallo darkmind76,

sicher das dein drittes Bild (P1260879.jpg) was mit den Sprechschächten zu tun hat? Sieht mir nach dem normalen Unterflurhydranten aus.

mfG
Axel

Benutzeravatar
Talpa
Forenuser
Beiträge: 359
Registriert: 21.05.2004 23:58
Ort/Region: Osnabrück

Beitrag von Talpa » 29.07.2018 20:37

Findet man nicht gerade selten, dass anstelle der Froschklappen diese ovalen Straßenkappen verwendet wurden, die in den Abmessungen dem der Unterfluhydranten entspricht.
Tatsächlich sind es aber die besagten Anschlußkästen.
Ein Unterflurhydrant ist obligatorisch am entsprechenden Schild zu erkennen, nicht an den Kappen.
Taktik ohne Technik ist hilflos,
Technik ohne Taktik ist sinnlos.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4893
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 29.07.2018 22:29

Hallo Axel,

wie Talpa bereits schrieb, findet man diese Art Abschlußkasten mit ovalen oder kreisrunden Straßenkappen tatsächlich nicht selten vor, nämlich immer dann, wenn keine entsprechende Böschung vorhanden ist.

Anhängend zwei Fotos eines solchen Abschlußkastens, auf denen die Zündleitungsrohre mit der innenlaufenden Kunststoffschnur, mittels derer die Zündleitung vom Schacht durch das Zündleitungsrohr gezogen wird, gut zu erkennen sind.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Wilhelm94
Forenuser
Beiträge: 129
Registriert: 07.05.2011 12:57
Ort/Region: Westheim

Beitrag von Wilhelm94 » 30.07.2018 09:49

Hallo darkmind76

ist die Sperrnummer NES 29 und noch nicht zurückgebaut.

Antworten