Sprengschachtanlagen im Bereich Teutoburger Wald

Vorbereitete Sperren, Sperranlagen und zugehörige Infrastruktur
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4627
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Sprengschachtanlagen im Teutoburger Wald

Beitrag von redsea » 17.03.2019 14:04

Hallo Geograph,

vielen Dank für die interessante Ergänzung. Die Sprengschachtabdeckungen neben der Fahrbahn waren mir damals nicht aufgefallen.

Da die Sperrstelle quasi bei mir vor der Haustür liegt, habe ich sie mir eben nochmals angeschaut. Der Stand ist der, den Du schon mit 2016 beschreibst. Die Fahrbahndecke wurde vor ein paar Jahren erneuert. Im Zuge dessen müssen die Sprengschächte zurück gebaut oder verfüllt und die Deckel entfernt worden sein. Die zwei von den insgesamt drei Sprengschachtdeckeln auf dem Grünstreifen sind noch vorhanden. Einen Abschlusskasten habe ich im Böschungsbereich des damals südlichen Sprengschachtes nicht finden können. Zur weitern Suche war mir der Boden witterungsbedingt zu schlecht begehbar.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4627
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Re: Sprengschächte am Teutoburger Wald

Beitrag von redsea » 17.03.2019 22:20

arachnoPhil hat geschrieben:Die Trichtersperre DOSPA 2824 auf der L967 hinter der Birner Kurve ist noch sichtbar. Hier findet man 2x3 Sprengschächte. [...]

Hallo zusammen,

ergänzend noch aktuelle Fotos der Sprengschachtpäarchen mit ihren Abschlusskästen.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 97
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Re: Sprengschachtanlagen im Teutoburger Wald

Beitrag von Geograph » 17.03.2019 23:50

redsea hat geschrieben:[…]Da die Sperrstelle quasi bei mir vor der Haustür liegt, habe ich sie mir eben nochmals angeschaut. Der Stand ist der, den Du schon mit 2016 beschreibst. Die Fahrbahndecke wurde vor ein paar Jahren erneuert. Im Zuge dessen müssen die Sprengschächte zurück gebaut oder verfüllt und die Deckel entfernt worden sein. Die zwei von den insgesamt drei Sprengschachtdeckeln auf dem Grünstreifen sind noch vorhanden. Einen Abschlusskasten habe ich im Böschungsbereich des damals südlichen Sprengschachtes nicht finden können. Zur weitern Suche war mir der Boden witterungsbedingt zu schlecht begehbar.

Hallo, Kai,

ich habe noch mal in meinen Unterlagen nachgeschaut. Die Landesstraße 758 wurde zwischen Pivitsheide und Augustdorf von Juli bis Oktober 2010 saniert. Innerhalb dieses Streckenabschnittes gab es eine weitere vorbereitete Sperranlage mit sechs Sprengschächten, die im Zuge dieser Arbeiten ebenfalls rückgebaut wurde. Sie befand sich im bewaldeten Geländeeinschnitt nahe der Ortseinfahrt Pivitsheide. Erst 2011 wurden beide Trichtersperren dann offiziell »außer Dienst« gestellt. 2016 konnte ich – im Gegensatz zur Anlage am Kalkwerk – dort keinerlei Spuren entdecken.


Grüße,
GEOGRAPH
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Geograph am 17.03.2019 23:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Geograph
Forenuser
Beiträge: 97
Registriert: 28.02.2007 18:55
Ort/Region: Hessen

Re: Sprengschachtanlagen im Teutoburger Wald

Beitrag von Geograph » 17.03.2019 23:53

Guten Abend,

parallel zur Landesstraße 758 gab es auf der westlichen Seite der Dörenschlucht im Verlauf der Kreisstraße 5 (im Bereich der Landwehr) eine vorbereitete Sperranlage, die aus drei Sprengschächten bestand. Sie wurde bereits 1998 vollständig zurückgebaut.


Grüße,
GEOGRAPH
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten