Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von Godeke » 26.08.2019 17:48

Hallo :-) ,

zur Zeit schaue ich das Archiv des THW OV Lüneburg durch. Dabei bin ich auf Fotos der Sprengung/Beseitiging einer Flakstellung gestoßen. Die Stellung lag einige km süöstlich vor der Stadt bei Gut Willerding, heute teilüberbaut. Wir sehen Sprengvorbereitungen und Abriss an einer halb erdversenkten Steinbaracke, das Dach wurde vorher händisch abgetragen.
Vielleicht geben die Bilder nicht viel her, aber ich wollte sie den Interessierten auf keinen Fall vorenthalten. In den 50er -80er Jahren war es jedenfalls für das THW und den BGS durchaus üblich, in alten Depots/Militäranlagen usw. zu sprengen (Flakstellungen an der Elbe, Tanklager Hitzacker und Siebeneichen, Öllager Bleckede, Muna Neu-Tramm, Muna Dragahn, Liebenau...)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

OWW
Forenuser
Beiträge: 596
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Re: Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von OWW » 27.08.2019 10:11

Moin,
tolle Aufnahmen!! Die Batterie war mir auch noch nicht bekannt. Danke!
Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von Godeke » 27.08.2019 15:29

Hallo :-) ,

ich werde mir eventuelle Reste mal am Wochenende vor Ort ansehen. Die anderen beiden Standorte der schweren Batterien sind bekannt, aber heute komplett überbaut.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Honey

Re: Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von Honey » 28.08.2019 16:16

Servus,
tolle Aufnahmen!

War das frühere "Schleifen" der Bunkeranlagen abhängig von der jeweiligen Besatzungsmacht? In der britischen Besatzungszone wurde selbst kleineren Anlagen wie diese FLAK Stellung systematisch der Garaus gemacht während in der französischen und russischen Besatzungszone das offensichtlich niemanden interessierte?

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von Godeke » 30.08.2019 19:05

Hallo :-) ,

ich habe heute früh mal eine Fahrradtour zur ehem. Flakstellung unternommen. Im ersten Überblick ist da wohl wirklich alles verschwunden. Allerdings habe ich die Stelle mit der gesprengten Baracke finden können. Eine 'verdächtige' Bauminsel sieht noch vielversprechend aus, liegt aber mitten auf einem Feld und ich will dem Bauern nicht die Ernte zertrampeln. Da werde ich im Winter noch mal hingehen.
Dann noch etwas: etwa 500 m entfernt liegt auf einem anderem Feld noch eine 'Bauminsel'. Nach meinem Verständnis über den Aufbau einer Flakstellung wäre das aber doch sehr weit weg... vielleicht können sich hier die Experten mal äußern. Eine andere Deutung wäre, dass es sich hier um Gräber der Bronze-/Eisenzeit handeln könnte. Die tauchen ja in der Heide ab und zu auch auf und sind als Bodendenkmäler geschützt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

OWW
Forenuser
Beiträge: 596
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Re: Fotofund. Flakstellung gesprengt 1973

Beitrag von OWW » 18.09.2019 19:29

Hallo,
die verdächtige Bauminsel könnte die immer abseits liegende B I Stellung (Befehlsstand I) sein, die nach Originalquellen immer "einige 100 m" entfernt lag.
Gruß
Oliver

Antworten