Führung der Luftverteidigungskräfte im Raum Hannover :-)

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1109
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Führung der Luftverteidigungskräfte im Raum Hannover :-)

Beitrag von niemandsland » 09.11.2018 14:06

Luftverteidigungskommando in Hannover

-> Gefechtsstand: Hannover, Vahrenheide
-> -------------- spätestens ab 05/1944: Burgdorf bei Hannover.

Es war dem Luftgaukommando XI während des Krieges unterstellt.

Zu Kriegsbeginn führte das Luftverteidigungskommando 6 die Flugabwehreinheiten im Raum Hannover (was die weiteren Unterstellungen betrifft, vielleicht später mehr.

Im Mai 1940 wird das LVK 6 durch das LVK 8 ersetzt. Es übernahm am 24.06.1940 die Einsatzführung im Raum Hannover-Harz. *

Am 05.06.1941 verlegte das LVK 8 nach Bremen, im Austausch gegen den Brigadestab/Flakbrigade VIII, der zeitgleich nach Hannover verlegt.

Im Frühjahr 1942 wird der Stab aus Hannover abgezogen, und verlegt nach Lübeck.

Am 01.07.1942 übernimmt der Brigadestab der 15. Flakbrigade die Führung der Flak im Raum Hannover-Harz.

Am 09.05.1944 wurde der Brigadestab nach Schlesien verlegt. Als Ersatz verlegte man den Brigadestab der 8. Flak-Brigade VIII von Bremen zurück nach Hannover.

Am 10.04.1945 riss die Funkverbindung mit dem Brigadestab ab, womit die Existenz des Luftverteidigungskommandos in Hannover endete. *

-----

Belege / Anmerkungen

1.) Lw.ObLt. Zick im Interview (geführt, am: 16.11.2013), sowie im Buch "Ich war dabei - und habe überlebt" (Zick spricht u.a. auch vom LVK 6);

2.) NA-RA, T-0405 R-0013 P-0034: Der Regimentskommandeur Stab/Flakregiment 25 trifft am 23.06.1940 den Kommandeur, General Kolb vom LVK8 in Hannover, von dem er die Order erhält, am gleichen Tage die Flakgruppe Harz zu übernehmen;

3.) Karl-Heinz Hummel schreibt in seinem Buch: "Das LVK 6 wurde am 01.07.1938 in Stettin aufgestellt. Es verlegte am 01.07.1939 nach Hannover. Zum 01.08.1939 wurde die Bezeichnung "Luftverteidigungskommando 6" (kurz: LVK 6) zugewiesen. Weiter schreibt Hummel das der Divisionsstab im Mai 1940 von Hannover nach Oldenburg verlegt wurde.

Als Ersatz "wurde der Stab des zu dieser Zeit in Dänemark gelegenen 'Flakartillerie - Kommandeur beim Luftgau XI' herangezogen und in 'Luftverteidigungskommando 8' umbenannt, dessen Aufstellung zuvor befohlen wurde.

4.) Karl-Heinz Hummel schreibt, dass das LVK 8 erst zum 24.06.1940 in Hannover Einsatzbereit war. Dagegen spricht, das bereits einen Tag zuvor (23.06.) sich der Regimentskommandeur Stab/Flakregiment 25 sich bei General Kolb in Hannover meldete, und am gleichen Tag die Leitung der Flakgruppe Harz übernommen hat. Siehe Punkt 2.

5.) Bundesarchiv-Militärarchiv, RL 19/427 Seite [51] 57 ff.: 08.04.1945 19:00 Uhr Besprechung bei 8. Flak-Brigade.

Soweit mal fürs erste...

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1109
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Flakgruppe Hannover, Regimentsstab Flakregiment 25

Beitrag von niemandsland » 09.11.2018 14:31

Flakgruppe Hannover

-> Regimentsstab / Flakregiment 25

23.06.1940 Übernahme der Führung Flakgruppe Harz.
---------> Gefechtsstand: Braunschweig, Stabsgebäude vom Luftflottenkommando II

14.08.1940 Verlegung nach Sylt und Übernahme der Flakgruppe Sylt
ab 15.08.1940 als Flakgruppe Schleswig bezeichnet;
28.10.1940 Rückverlegung in den Raum Hannover
---------> Gefechtsstand: Braunschweig, Stabsgebäude vom Luftflottenkommando II
18.04.1941 Der Regimentsstab über nimmt im Austausch mit dem Regimentsstabvom Flakregiment 13 den Bereich Hannover;

Ab Frühjahr 1944 ist der Bunker unweit von dem Dorf Ahlem (heute: Stadtteil von Hannover) bezugsfertig.

09.04.1945 Die Funkverbindungen von und zum Befehlsstand reißen ab; es erfolgt die Verlegung in den Flakstellung am Reuterdamm in Hannover-Langenhagen.

10.04.1945 Absetzung mit den Resten des Stabes durch das Altwarmbüchener Moor in Richtung Celle. Damit endete die Existenz dieses Stabes.

-----

Anmerkungen / Belege

1.) NA-RA, T-0405 R-0013 (P-0005 - P-0323) : Regimentsstab Flakregiment 25;

2.) Bundesarchiv-Militärarchiv, RL 19/427 Seite 49-53 (55-59 je Front/Back)

3. Hummel, Karl-Heinz: Die deutsche Flakartillerie 1935-1945, Ihre Großverbände und Regimenter. VDM-Verlag. Seite 227-230.
Das gefährliche an Ransomware (Crypto-Trojaner&Co) sitzt gewöhnlich 80-100cm vom Bildschirm entfernt, und klickt mit Hilfe der Maus irgendetwas an. Oups, ich war es nicht! Die größte Gefahr für Ihren Computer sind Sie selbst! :mrgreen:

Antworten