Schwimmende Marine-Flak-Batterien ?!

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1209
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Schwimmende Marine-Flak-Batterien ?!

Beitrag von niemandsland » 05.10.2018 16:33

Moin,

ich beschäftige mich jetzt schon eine Weile klammheimlich mit den Marine-Flak-Abteilungen. ;-)

In diesem Zusammenhang konnte ich bisher 4 schwimmende Flak-Abteilungen in meinen Unterlagen ausmachen. Dank dem Buch von Greve konnte ich zwei davon zuordnen. Die schwimmende Batterie "Medusa" und "Arkona", zwei ehem. kleine Kreuzer aus dem 1. WK, die je 4x 2 cm, 1x 3,7 cm und 4x 10,5cm Flak-Geschütze besassen. Später soll noch je 1 10,5 cm Geschütz hinzugekommen sein.

Die schwimmende Flak-Batterie "Medusa" gehörte Flakuntergruppenkommando Süd (Marineflakabteilung 222) und die "Arkona" zum Flak-UGruKo Nord (Marineflakabteilung 282).

Wer zusätzliche Infos sucht, der wird im Buch "Die Luftverteidigung im Abschnitt Wilhelmshaven 1939-1945, 2. Marineflakbrigade" von Friedrich August Greve (1999) fündig.

Was mich jetzt aber viel mehr interessiert... ich habe noch zwei weitere schwimmende Flakbatterien auf der Liste, die ich bisher nicht zuordnen konnte.

Die erste in der Liste wäre die "Nymphe" und die zweite wäre "Thetis". Erstere war wohl im Raum Cuxhaven im Einsatz. Gefunden habe ich dazu bisher nichts. Und die letztere im Raum westliche Ostsee. Jedenfalls konnte ich die Unterstellung ermitteln. Jedoch nichts weiter.

Vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben. Das würde mir bei meiner Auswertung und im Bereich der Marine-Flak ganz gut weiterhelfen.

Außerdem hab ich noch eine Frage: was bedeutet !"DW"! im Zusammenhang mit der Marine? Ist das ein Bootstyp? Whats the fxxx ist das? :-) Auch das würde mir weiterhelfen.

Und last but not least: gibt es irgendwo Seekarten (1939-1945) die man betrachten oder herunterladen kann?! Oder vielleicht auch eine Signatur?!??

Soweit so schlecht... ;-)

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 370
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Schwimmende Flakbatterien der Kriegsmarine

Beitrag von Zwackelmann » 05.10.2018 17:56

Hallo Guido,

Hast Du bei Deiner Suche die einschlägige Marine-Literatur bemüht? Bei Erich Gröner/Dieter Jung: Die Schiffe der deutschen Kriegsmarine und Luftwaffe 1939-1945 und ihr Verbleib finden sich ein paar Angaben.

Ariadne: ehemals niederländisches Küstenpanzerschiff Hertog Hendrik, an die NL zurückgegeben.
Undine: dto. Jacob van Heemskerk, als Neptunus in NL weitergefahren.
Niobe: ehemaliger niederländischer Schulkreuzer Gelderland, gesunken am 16. 7. 1944 bei Kotka durch Fliegerbombe und Torpedo, gehoben und abgebrochen 1953.
Nymphe: ehemals norwegisches Küstenpanzerschiff, 1946 zurückgegeben, 1948 abgewrackt.
Thetis: dto. Harald Haarfagre, in Kiel eingesetzt, zurückgegeben, 1947 abgebrochen.
Arcona: Hulk,ehemaliger Kleiner Kreuzer, Mai 1945 in Wilhelmshaven gesunken, 1948/49 abgebrochen.
Medusa: dto., 1948/1950 abgebrochen.

Waren alles schwere Flakbatterien. Ein paar mehr Informationen und vor allem Fotos enthält Siegfried Breyer/Gerhard Koop: Die deutsche Kriegsmarine 1935-1945 Band 2, S. 130-135.

Gruß, Thomas

P.S.: Anbei noch die paar Informationen aus Breyer/Koop zu den norwegischen und niederländischen Küstenpanzerschiffen (keine Lust zum Abtippen gehabt).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Zwackelmann am 05.10.2018 18:43, insgesamt 3-mal geändert.
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Franz Ferdinand
Forenuser
Beiträge: 16
Registriert: 06.12.2016 21:07
Ort/Region: Oberösterreich

Re: Schwimmende Marine-Flak-Batterien ?!

Beitrag von Franz Ferdinand » 05.10.2018 18:25

niemandsland hat geschrieben: Außerdem hab ich noch eine Frage: was bedeutet !"DW"! im Zusammenhang mit der Marine? Ist das ein Bootstyp? Whats the fxxx ist das? :-) Auch das würde mir weiterhelfen.
Hallo Guido,
bedeutet die Abkürzung „DW“ vielleicht im Zusammenhang Deutsche Werft?
So in etwa ...wurden Schiffe bei DW gebaut...?

Lg Kurt

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 370
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Beitrag von Zwackelmann » 05.10.2018 18:31

Hi Kurt,

Du meinst die Deutschen Werke Kiel AG? Könnte gut sein, aber ein wenig Kontext von Guido könnte noch hilfreich sein.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1891
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 05.10.2018 19:21

Hallo Guido,
auch wenn Du nicht verraten hast, wo Du "DW" gelesen hast, wird wohl die "Deutschen Werke Kiel" gemeint sein , dort wurden THETIS und NYMPHE zu schwimmenden Flakbatterien umgebaut.
Die einschlägigen Infos bei wiki
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Harald_ ... iff,_1897)
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tordens ... iff,_1897)
Abgleich mit Gröner DDK Bd.7 würde ich aber empfehlen.

Bisher nicht so bekannt der Einsatzort THETIS in Flensburg, Dort war sie ab 1.2.1941
und war aktiv beim Angriff auf die Flensburger Werft am 2.7.1942.
19.12.42 in Kristiansand gemeldet .

Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1209
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Schwimmende Flakbatterien der Kriegsmarine

Beitrag von niemandsland » 06.10.2018 07:38

Zwackelmann hat geschrieben:Hast Du bei Deiner Suche die einschlägige Marine-Literatur bemüht? Bei Erich Gröner/Dieter Jung: Die Schiffe der deutschen Kriegsmarine und Luftwaffe 1939-1945 und ihr Verbleib finden sich ein paar Angaben.
Hallo Thomas,

nö. Weil hab ich nicht. Wenn ich was hab, dann sind das Akten-Kopien. Das einzige Interesse das mich mit der Marine verbindet, ist die Tatsache, das die ebenfalls wie andere Wehrmachtsteile Flak eingesetzt haben. Und ich wollte da auch nicht weiter einsteigen. Lediglich meine Lücken füllen. Zu den 4 bzw. inzwischen 6 Schiffen füllen. Und da ich die Namen der Schiffe nicht wusste, kam ich da nicht wirklich weiter.

Also Danke für Deine Mühe.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor

PS: Mein Schwerpunkt bleibt die Flak der Lw im nördlichen Teil Deutschlands ggfs. noch nach Dänemark hinein. Zuständigkeit LGK XI.
Zuletzt geändert von niemandsland am 06.10.2018 07:59, insgesamt 2-mal geändert.
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1209
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 06.10.2018 07:53

bettika hat geschrieben:auch wenn Du nicht verraten hast, wo Du "DW" gelesen hast, wird wohl die "Deutschen Werke Kiel" gemeint sein , dort wurden THETIS und NYMPHE zu schwimmenden Flakbatterien umgebaut.
Hallo Beate,

ich habe in den vergangenen Wochen einige KTBs von Abschintt's Kommandanten, SKL, MOK,KMD,MGK, usw. gelesen. Die meisten Boote konnte ich noch zuordnen. Aber bei DW x, DW y und DW z klappte das nicht so gut. ;-)
Ich gehe gerade alles, was ich den vergangen 10, 15 Jahren zum Thema (Flak) passend in die Finger bekommen habe, durch und suche nach Flak-Batterien. Daraus resultierte kürzlich auch die Seeziel-Geschichte.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 370
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Beitrag von Zwackelmann » 06.10.2018 08:12

Moin Guido,

Hast recht, man muss nicht alles haben - ist aber offenbar manchmal doch nützlich ;) Aber weil Du ja lieber einen Link magst: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/inh ... Marine.htm Hier musst Du zu 'Flak-Kreuzern' scrollen; die zweite Niobe fehlt hier allerdings.

Ich komme auf acht schwimmende Flakbatterien (ich hatte die zweite Niobe vergessen: ehemaliger deutscher Kreuzer, von Jugoslawien als Dalmacija, von Italien als Cattaro übernommen und nach Strandung am 19. 12. 1943 auf Silba am 22. 12. 1943 torpediert).
Medusa und Arcona besaßen übrigens keine eigenen Antriebsanlagen mehr, konnten also nur noch durch Schlepper verlegt werden.

Sind mit DW x, y, z Schiffe / Boote gemeint? Wie schon gesagt, im Zusammenhang könnte man Deine Frage vielleicht beantworten. Gröner/Jung listet nichts dergleichen auf, obwohl dort sogar Vorpostenboote und Saugbagger (!) gelistet sind.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 220
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Beitrag von turul » 06.10.2018 09:42

Guten Morgen,

in Zusammenhang mit schwimmender Flugabwehr ist auch noch das Nachtjagdleitschiff TOGO (ex Hilfskreuzer CORONEL) erwähnenswert, das auch mit einigen Flugabwehrgeschützen bestückt war.

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/Coronel.htm
https://www.geschichtsspuren.de/forum/n ... t5819.html

Grüße
Jörg

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1209
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 06.10.2018 11:02

Guten Morgen!
Zwackelmann hat geschrieben:Hast recht, man muss nicht alles haben - ist aber offenbar manchmal doch nützlich ;)


Zum einen bin ich zum Frührentier mutiert, zum andern bewohne ich nur eine 2-Zimmer Wohnung. Die ist auch irgendwann mal voll. Weder von meinen finanziellen Mitteln, noch vom Platz her, kann ich mir die Butze endlos vollstellen. ;-) Also Nein.. nix Marine!

Zwackelmann hat geschrieben:Sind mit DW x, y, z Schiffe / Boote gemeint? Wie schon gesagt, im Zusammenhang könnte man Deine Frage vielleicht beantworten. Gröner/Jung listet nichts dergleichen auf, obwohl dort sogar Vorpostenboote und Saugbagger (!) gelistet sind.
Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, handelt es sich um KTBs (= Kriegstagebücher) von Abschnitt x bzw. Häfen. Ich habe diese ganzen Akten - in puncto Flak bzw. Marineflak - ausgewertet bzw. bin dabei.

VP (? Vorposten), HS (? Hilfsschiff oder Hafenschutz), MNO kann ich auch nix mitanfangen und dann wäre da: "DW 02 und 04" -> aus KTB HaFl. Wilhelmshaven 01.09.1944 : "23.8.1944: DW 02 und DW 04 bei Tonne B feindliche Tiefflieger beschossen. 3 Bomben wurden geworfen. Treffer wurden beobachtet."

Entschuldige bitte, ich musste erst einen vergleichbaren Eintrag finden, da ich 2 KTBs von jemanden aus dem Raum Schleswig bekommen habe, die ich nur zur Durchsicht habe. Sprich weder Tausch noch weitergabe. Nur private Auswertung. Aber bei der Suche wurde ich dann doch fündig. Der zuvor zitierte Eintrag stammt aus dem mehr oder weniger kostenlos erhältliche KTB LVK Wilhelmshaven, S.313 oder für die Sammler und Jäger der NARA-Rollen: T-1022 R-2215 PG 36552 S.38.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Ich suche private Aufzeichnungen/Tagebücher/Berichte von ehem. Luftwaffenhelfern (oder: sogenannte "Flakhelfer"), die im Einsatzbereich LGK XI (Norddeutschland) eingesetzt waren. Kontakt bitte via PN! Danke!

Antworten