Flak an Rhein und Ruhr, wo waren die gezeichnte Orten?

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Benutzeravatar
M.S.Laarman
Forenuser
Beiträge: 213
Registriert: 18.07.2004 15:45
Ort/Region: Rotterdam

Flak an Rhein und Ruhr, wo waren die gezeichnte Orten?

Beitrag von M.S.Laarman » 01.09.2018 15:10

Gestern habe ich oben genanntes Buch erhalten, hier sicher auch bekannt. Ein schönes Buch! Weißt jemand wo genau die Orten und Gebäude waren die hier zu sehen sind im Anhang?

Dank im voraus,

Maurice
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 01.09.2018 18:24

Vorausgesetzt die Aquarelle zeigen reale Ansichten, könnte Bild 2 evtl. in Duisburg sein.
Die Karl-Lehr Brücke oder die Haus-Knipp Brücke könnten hin kommen.
http://www.wikiwand.com/de/Karl-Lehr-Br%C3%BCcke
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Haus-Kn ... r%C3%BCcke
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
M.S.Laarman
Forenuser
Beiträge: 213
Registriert: 18.07.2004 15:45
Ort/Region: Rotterdam

Beitrag von M.S.Laarman » 02.09.2018 12:39

Danke für Dein Antwort Eugen!

Aber. die Aquarelle zeigt vier Bögen, der von Dich genannte Bruclen habe weniger Bögen. Ebentuel könnte das auch die Rheinbrücke Wintersdorf sein?

Hier findet man das Gebiet des Luftgau-Kommando VI;

Territory covered;
4.2.38 - the same as Wehrkreis VI (Provinz Westfalen, Regierungsbezirke Aachen, Düsseldorf, Köln, Osnabrück and Kassel)
5.40 - territory moved forward to the Aerschot-Dinant line (France), and took over the Eupen-Malmedy area

http://www.ww2.dk/ground/hq/lgvi.htm

Ist das erste Bild einfach zu erkennen als ein Stadt in dieses Gebiet?

Herzliche Gruß

Maurice

Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Beitrag von EPmuc » 02.09.2018 13:33

könnte das auch die Rheinbrücke Wintersdorf
Passt aber auch nicht:
http://www.brueckenweb.de/2content/date ... ?bas=52654

Aber wie schon angedeutet: Ich kann mir gut vorstellen, dass die Aqurelle gar keine realen Szenen darstellen. Das Buch ist 1942 entstanden, und hat sicher seinen Weg auf die andere Seite des Ärmelkanal gefunden. Gut möglich, dass man dem Gegner keine realen Bilder liefern wollte.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
M.S.Laarman
Forenuser
Beiträge: 213
Registriert: 18.07.2004 15:45
Ort/Region: Rotterdam

Beitrag von M.S.Laarman » 02.09.2018 14:19

Das kann sicher der Fall sein, dank für das mitdenken.

ruine13
Forenuser
Beiträge: 367
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Beitrag von ruine13 » 03.09.2018 12:22

EPmuc hat geschrieben:Aber wie schon angedeutet: Ich kann mir gut vorstellen, dass die Aqurelle gar keine realen Szenen darstellen.
Zumindest bei den beiden Bildern, die definitiv Duisburg zeigen, stimmt so weit alles.

Gruß

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 368
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Beitrag von Zwackelmann » 03.09.2018 15:53

Hallo zusammen,

Es ist auch mindestens ein Bild darin, dass einen schweren Flakscheinwerfer bei Köln zeigt; die Domtürme und die typische Skyline sind erkennbar.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3477
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 03.09.2018 16:54

Hallo Maurice,

dieses Buch habe ich vor fast 20 Jahren erstmalig von einem ehemaligen Flaksoldaten gezeigt bekommen. Nach seiner Angabe stammte einer derjenigen, die die Aquarelle gemalt haben, aus demselben Flakregiment, welches unter der 4. Flakdivision eingesetzt war. Die Bilder sollen vorrangig verschiedene Bereiche Duisburgs zeigen, der sogenannte Gutshof ist allerdings nicht in Duisburg zu finden, sondern tatsächlich Schloß Heltorf - damals Angermund noch eigenständig, seit 1975 Düsseldorf-Angermund.

Auf dem "Gutshof" war zunächst leichte Flak positioniert und das zugehörige Personal einquartiert worden. Da der Eigentümer Graf Spee nicht mit dieser über seinen Kopf getroffenen Entscheidung einverstanden war, weil sie u.a. Leib und Leben seiner Familie und seiner Mitarbeiter gefährdete, legte er sich damals mit dem Luftgaukommando VI in Münster an; dies hatte zur Folge, dass die Stellung in einen für den Schloßherrn akzeptableren Bereich der Nachbarschaft verlegt wurde.

Viele Grüße, Eric
Zuletzt geändert von EricZ am 03.09.2018 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3477
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 03.09.2018 17:10

Kleine Ergänzung: Das Bild Stadtstellung ist etwa von dem Bereich Düsseldorfs aufgenommen, auf welchem heute Landtag, Fernsehturm usw. zu finden sind. Die Rheinkniebrücke gab es noch nicht. Im Hintergrund ist die Oberkasseler Brücke zu sehen.

Im vorderen Gebäude am damaligen Bergerufer, heute Mannesmannufer befand sich damals die Zentralverwaltung des Rheinischen Provinzialverbandes, heute befindet sich in diesem Gebäudekomplex das Landeshaus NRW https://de.wikipedia.org/wiki/Landeshau ... BCsseldorf

Im markannten Gebäude nördlich hiervon befand sich damals die Hauptverwaltung der Mannesmannröhren-Werke AG https://de.wikipedia.org/wiki/Mannesmann-Haus

Groetjes, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Sunninger
Forenuser
Beiträge: 174
Registriert: 23.05.2018 10:12
Ort/Region: Sonnen

Beitrag von Sunninger » 04.09.2018 07:07

Guten Morgen,

also Bild 2 dürfte die alte Hammer Eisenbahnbrücke zwischen Düsseldorf und Neuss zeigen. Sehr markant sind die vier Doppel-Bögen und die Sicherungstürme.

Im Hintergrund der Bögen sieht man auch noch die Konstruktion der Süd-Brücke (heute Josef-Kardinal-Frings-Brücke) welche flussaufwärts lag.

Somit lag die Flak-Stellung flussabwärts auf dem Westufer des Rheins.

mfg
Holger
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten