Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1120
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 14.07.2015 11:25

EricZ hat geschrieben: Kennt jemand nachfolgende Veröffentlichung zu Tarn- und Scheinanlagen am Fliegerhorst Uetersen?

http://www.shop.rwm-depesche.de/de/1933 ... 88023.html
Ja, kenne ich. Und nein tut es nicht.

Der Textteil dieser Veröffentlichung bezieht sich hauptsächlich auf den Fliegerhorst und enthält viele Fotos. Jedoch - wie ich finde - wenig inhaltlichen Text. Grundlage war aber auch ein Foto-Album, mit rund 500 Fotos. Einer der Autoren ( barkel0_1 ) ist oder war hier im Forum aktiv.

https://www.geschichtsspuren.de/forum/s ... t=uetersen

https://www.geschichtsspuren.de/forum/t ... t=uetersen

Im wesentlichen veröffentlichten die Autoren eine Liste mit Scheinanlagen um den Fliegerhorst Ütersen und es bleibt offen, was mit diesen Anlagen war. Auch der mehrfache Hinweise "exakte Lage unbekannt" ist nicht gerade sehr hilfreich. (Siehe Seite 44 im oben genannten Buch)

Der Text stammt überwiegend aus einer Archivalie aus dem BA-MA, nämlich RL 20/119 KTB Anlage 1.

Wenn Du Antworten suchst, dort findest Du sie leider auch nicht.

Ich gehe davon aus, das diese Äußerung vlt. von jemand kam, der nicht direkt mit dem Thema S-Anlagen zutun hatte.

Jan Hermkens
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2015 16:02
Ort/Region: Oss, NL

Beitrag von Jan Hermkens » 12.10.2015 20:17

EricZ hat geschrieben:Moin,

Gestern Abend bin ich durch Schandelo (Niederlande) gekommen, und habe den hier im Forum bereits zuvor erwähnten Bunker des Bedienpersonals des Scheinflughafens Schandelo fotografiert. Leider kommt man nicht nah an den Standort ran.

Vielleicht kann jemand ja bessere Bilder beisteuern :?

Gruß, Eric
Hallo Eric,
Ich habe meine Jugend verbracht in Wanssum und Velden bei Venlo. Wohne seit 55 Jahren in Oss Noord Brabant. Meine Hobby ist Fern Gelenkte grosse Scale Modellen zu bauen und fliegen.
Mein Vater kommt aus Velden, und ist 92 Jahren, und weiss ganz viel aus dem Zeitraum da, 1940-1940. Sein Bruder hat über diese Zeitraum in 1947, zusammen mit anderen, ein Buch geschrieben; Velden 1940-1945. (Teile sind viele male Zitiert in andere Veröffentlichen)
Ich habe das Buch bekommen von meinem Vater, da wird auch den Scheinflugplatz (SF-39) in Schandelo beschrieben! Mein Vater erinnert sich das noch genau, anfang 1942 war er ja 18 Jahren. 11. Januar 1944 hat er mit einem Freund unter Machinengewehrfeuer von Deutschen die Maas überquert zu den allierten an den andere üferseite in Grubbenvorst.
Er hat mir erzählt, als er anfang März in Velden zurück kam, sind sogar Westland Lysander in Schandelo auf SF-39 gelandet, und auch wieder abgehoben.

Wo genau und in welchem Strasse hast deine Foto gemacht? denn so ein foto habe ich gefunden, aber näher dran, aber nict so gut von kwalität!

Gruss,
Jan. www.janhermkens.nl

Zitat aus dem Buch; Velden 1940-1945. H. Hermkens. 1947

Buch; Velden 1940-1945. H. Hermkens. 1947

In de lente van 1942 werd in Schandelo begonnen met de aanleg van een schijnvlieveld. Bij de Lult werd een hangar gebouwd, waaruit een schijnvliegtuig (Dummy) te voorschijn moest komen bij nachtelijke aanvallen op het roergebied.
Een rails van een driehonderd meter lengte liep dwars over het velden hierover kon het ,,vliegtuig" elektrisch voortbewogen worden. Dit ,,vliegtuig" bestond echter slechts uit een stalen geraamte op wielen; tevens waren er staartlampen en koplampen aangebracht, om vanuit de lucht de schijn te wekken van een startbaan.
Bij de Petrie (Boerderij Lingsendijk 9) werden drie kartonnen loodsen gebouwd, zonder vensters, om 's nachts het licht te kunnen laten uitstralen.
Het Gehele ,,vliegveld" was omgeven door electrische lichtbakens. De geleidingskabels werden gewoon op het veld gelegd. Bij de oogst ondervonden de boeren er echter veel last van en overal zag men toen de kabels geschraagd staan door dennenpalen, zodat de maaimachines er onder door konden!
Reeds 22 July 1942 was het werk zover gevorderd, dat de lampen de eerste keer aan konden.
Dit vliegveld heeft echter niet veel dienst gedaan. Praktisch nooit zijn de lampen aan geweest! Het schijnvliegtuig funktioneerde nooit goed, want het schijnt dat er altijd kortsluiting ontstond in de leiding!
De Installatie werd bediend vanuit een betonnen bunker, die op het land van boer Geurts was gebouwd.
Bovendien werden op het land van Leupers, barakken met splintermuren en een schuilkelder aangelegd, waaarvan echter slechts precies vier dagen door een “Nachtrichtenabteilung” gebruik is gemaakt!
De bouw van deze barakken kostten 40.000 Gulden. Men heeft echter niet veel succes met dit vliegveld gehad!
In Schandelo zijn zijn slechts 3 Brisantbommen en een duizend Brandbommen gevallen, waarschijnlijk vanwege dit vliegveld.


Von Internet[/b

Schandelo bij Velden (Venlo). Schijnvliegveld SF-39.
Het dorp Velden is een plaats die van oudsher een agrarisch karakter heeft. Met name in de buitengebieden en buurtschappen zoals Hasselt, ‘t Vorst en Schandelo.
In het hart van Schandelo liggen de resten van wat vroeger een schijnvliegveld was. Direct na de Duitse bezetting in mei 1940 kreeg elk vliegveld in Nederland in de nabijheid, of op enige afstand, één of enkele zogenaamde schijnvliegvelden (ScheinFlugHafens) om verwarring te veroorzaken bij de Britse vliegers die als doel hadden de operationele vliegvelden te bombarderen. De Luftwaffe hoopte met de schijnvliegvelden niet alleen aanvallen op echte vliegvelden te voorkomen, maar ook om geallieerde vliegtuigen bij deze valstrik onder vuur te nemen. Ten slotte diende een schijnveld als locatie waar Duitse bommenwerpers een eventuele overbodig geworden bomlading konden droppen voor de landing. Het uiterlijk van de meeste schijnvliegvelden moet niet voorgesteld worden als een compleet houten vliegveld met alles er op en er aan. Vaak bestond een schijnvliegveld alleen maar uit een rij palen met (olie)lampen die ‘s nachts werden ontstoken om de indruk te wekken dat het om een baanverlichting ging. In een aantal gevallen was er een houten vliegtuig aanwezig die met een 3 fasen motor over een geleiderails werd getrokken.

Von Buch; Velde(n) tussen Grens en Maas. 2012
Schijnvliegveld SF-39 Schandelo bij Velden (boven Venlo).

In Venlo is op de Grote Heide door de bezetter tussen oktober 1940 en maart 1941 vliegveld Fliegerhorst aangelegd. Van hieruit stijgen de jachtvliegtuigen op die moeten voorkomen dat Engelse bommenwerpers hun vernietigende last op de Duitse steden laten neerdalen. Als afleidingsmanoeuvre wordt in Schandelo in 1942 tussen de Leikoelsweg en de Lingsendijk een schijnvliegveld (ScheinFlugplatz SF-39) aangelegd met twee landingsbanen, landingslichten en bij de Luld een nephangar.
Bij het naderen van geallieerde vliegtuigen navigeert vanuit de hangar een namaakvliegtuig met behulp van elektriciteit en een 500 meter lange rails op één van de landingsbanen in de hoop dat daar gebombardeerd zal worden in plaats van op het vliegveld in Venlo.
Het nepvliegtuig heeft kop- en staartlampen. De techniek wordt vanuit een bunker, achter het adres Schandelo 33, door Duitse soldaten bediend. De bouw kost 40.000 gulden en is op 22 juli 1942 gebruiksklaar.
Dat de geallieerden op de hoogte zijn van het nepvliegveld blijkt uit een rapport van april 1944 waarin de exacte locatie wordt vermeld van de ‘dummy’, zoals de Engelsen de landingsbaan betitelen.
Omdat de apparatuur vaak storingen vertoont en er ook regelmatig kabels en lampen vernield worden, is het schijnvliegveld nauwelijks functioneel. Wel moeten Veldenaren als gevolg van de sabotage-vernielingen regelmatig op bevel van de Wehrmacht, en voor 50 cent per uur, dag en nacht wachtlopen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 13.10.2015 09:03

Hallo Jan,

vielen Dank für Deine sehr spannenden Informationen zu SF-39.
Das aktuelle Bild des Bunkers habe ich von der Straße Lingsendijk gemacht - etwa auf Höhe des Hauses Nr. 3: https://goo.gl/maps/GsWhVEdMG7Q2

Ich kann nicht richtig einschätzen, ob wegen der Funktion für den Fliegerhorst Venlo ein Kontakt zu Drs. Marcel Hogenhuis sinnvoll sein könnte. Marcel ist hier im Forum jedenfalls auch aktiv, vor allem bei Beträgen zum Fliegerhorst Venlo (https://www.geschichtsspuren.de/forum/f ... ight=venlo)

Viele Grüße nach Oss,
Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 13.10.2015 11:07

Hallo,

im JÄGERBLATT 3/1981 gab es auf den Seiten 23/24 einen Bericht über den Scheinflugplatz Schandelo.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3473
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 14.10.2015 13:06

Moin,

habe gerade ein Foto von S.F. 14 Vogelenzang (Bloemendaal) westlich Schiphol gefunden: http://www.beeldbankwo2.nl/detail_large ... skey=70853

Suchberiff eingeben unter
Eenvoudig zoeken
Vul één of meer zoektermen in: schijnvliegveld

Einige weitere Information zu SF 14 finden sich in folgendem Dokument (S. 29ff.):
http://pietvanderham.nl/wp-content/uplo ... endaal.pdf

Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Jan Hermkens
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2015 16:02
Ort/Region: Oss, NL

Beitrag von Jan Hermkens » 21.10.2015 13:00

EricZ hat geschrieben:Hallo Jan,

vielen Dank für Deine sehr spannenden Informationen zu SF-39.
Das aktuelle Bild des Bunkers habe ich von der Straße Lingsendijk gemacht - etwa auf Höhe des Hauses Nr. 3: https://goo.gl/maps/GsWhVEdMG7Q2

Ich kann nicht richtig einschätzen, ob wegen der Funktion für den Fliegerhorst Venlo ein Kontakt zu Drs. Marcel Hogenhuis sinnvoll sein könnte. Marcel ist hier im Forum jedenfalls auch aktiv, vor allem bei Beträgen zum Fliegerhorst Venlo (https://www.geschichtsspuren.de/forum/f ... ight=venlo)

Viele Grüße nach Oss,
Eric
Hallo Eric,

habe mittlerweile ein besseres Foto gefunden.

Gruss,
Jan

www.janhermkens.nl
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Oberschwaben Scheinflugplatz für Neuhausen ob Eck

Beitrag von zulufox » 19.02.2016 13:41

Hallo,

nur zu Ergänzung:

Man hatte, wie auch bei den anderen um diese Zeit (1936 - 1939) gebauten E-Häfen ebenfalls nicht vergessen, einen Scheinflugplatz anzulegen. Dieser war an der Straße von Liptingen nach Emmingen ab Egg und besaß sogar eine Landebahnbefeuerung.

Quelle:Hans Willbold "Der Luftkrieg zwischen Donau und Bodensee ..." Seite 105.

Der wird sogar hier https://de.wikipedia.org/wiki/Emmingen-Liptingen unter Geschichte erwähnt.

MfG
Zf :holy:

GeoTag-Position ungefähr.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 23.02.2016 13:05

Hallo,

und noch einer:

"Ebenso wurde auch nicht vergessen, östlich von Reichenbach bei Reute/BC einen Scheinflugplatz mit "Startbahnbefeuerung" anzulegen."

Willbold, Hans; „Der Luftkrieg zwischen Donau und Bodensee“; a.a.O.; S. 132

Reute ist ein am 1. Januar 1974 nach Mittelbiberach eingemeindetes Dorf.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

ruine13
Forenuser
Beiträge: 365
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Beitrag von ruine13 » 24.02.2016 09:04

EricZ hat geschrieben:Moin,

Gestern Abend bin ich durch Schandelo (Niederlande) gekommen, und habe den hier im Forum bereits zuvor erwähnten Bunker des Bedienpersonals des Scheinflughafens Schandelo fotografiert. Leider kommt man nicht nah an den Standort ran.

Vielleicht kann jemand ja bessere Bilder beisteuern :?

Gruß, Eric

Moin Eric,

das kann ich tatsächlich. Freundliches Fragen hilft meist weiter ... :8): Innenaufnahmen habe ich leider keine, da der Bunker als Pferdestall genutzt wird.


Gruß

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 25.02.2016 12:24

Hallo,

und hier noch ein weiterer Scheinflugplatz in Oberschwaben:

"Es war auch nicht vergessen worden, bei der Straße von Rißtissen nach Ehingen in der Nähe von Griesingen einen Scheinflugplatz anzulegen."

Willbold, Hans; „Der Luftkrieg zwischen Donau und Bodensee“; a.a.O.; S. 35

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Antworten