Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Scheinflugplätze: tabellarische Auflistung nach Auswertung von Unterlagen

Beitrag von niemandsland » 28.06.2015 21:49

Bei der Auswertung von diversen Unterlagen zum Thema "Scheinanlagen" ist in den vergangenen Monaten eine kleine übersichtliche (und sicher unvollständige) Auflistung entstanden, die alle mir bekannten Scheinflughäfen enthält, die von den Alliierten als "Dummy Airfield" bzw. "AF Decoy" bis 1944 erkannt wurden.

An Material hab ich u.a. verwurschtelt:
Zwei Ausgaben "Gazetteer of Decoys" (1943 und 1944) Part II -> Dummy Airfields;
die MiFi-Rollen Nr. 5257, A5257, 5258 und A5481 von AFHRA (USA) habe ich ausgewertet.
Außerdem den Text "Luftwaffen Airfields 1935 - 1945 Germany" von Henry L. deZeng IV.
Und hier und da noch ein Dokument...!

Bezug/Quellen

[MiFi] AFHRA ( Maxwell AFB ), USA
- http://www.afhra.af.mil/archivalrequests.asp ./. http://airforcehistoryindex.org/

[Text] Luftwaffe Airfields 1935-1945 (By Henry L. deZeng IV)
- http://www.ww2.dk/Airfields%20-%20Gener ... uction.pdf

Wer Hinweise geben kann, immer her damit. :-)
Falls irgendjemand Schreibfehler in den jeweiligen Ortsnamen entdeckt (ich habe 1:1 übernommen), möge dies gerne auch mitteilen.

Danke für's lesen...

Gruß aus Hannover-Ahlem und gute Nacht !!!
Guido Janthor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3463
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 29.06.2015 09:49

Moin Guido,

über den Eintrag Bracht/Kaldenkirchen bin ich etwas irritiert.

Nach den in Deiner Übersicht aufgeführten Koordinaten müßte sich der Scheinflugplatz mitten im Brachter Wald befunden haben - dort, wo in den Jahren des Kalten Krieges das "größte" NATO-Munitionsdepot 3BAD betrieben worden ist.

Bislang wurde die Frage nach einem Scheinflugplatz (oder einem Treibstofflager) zum Schutz des Nachjägerhorstes Venlo von den Lokalhistorikern abschlägig beantwortet. Bekannt ist, daß sich ein Decoy Airfield nördlich Venlo im Bereich Schandelo befunden hat. Dort steht bis heute noch der Bunker, von welchem aus die Einrichtung bedient wurde.

Der Deckname des Scheinflughafens Sevelen war übrigens "Bucht Regensburg".
War mal vor ein paar Tagen ein Thema: https://www.geschichtsspuren.de/forum/d ... ight=dummy

Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 29.06.2015 12:15

Hallo :-) ,

dann nenne ich noch ergänzend den Scheinflugplatz bei Radbruch, ca. 10 km nordwestlich Lüneburg und Scheinanlage für den Fliegerhorst Lüneburg.
Genaue Position: das Waldrechteck im Bereich 53.17.41 Nord und 10.14.59 Ost.

Unterkunft des Betriebspersonals in einem Haus an der Buchholzer Bahn, Trasse verlief südlich des Scheingeländes.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 29.06.2015 13:34

@ EricZ

Danke Erik für Deine Antwort...

Da ich denke, das andere ähnliche Differenzen finden werden, hier mal kurz der Weg, der zum Ziel führte (dieses Mal etwas ausführlicher) und zusätzlich noch mal der Hinweis, das die Koordinaten lediglich als Anhaltspunkt dienen können. So heißt es z.B. bei der Umrechnung (Ref Grid) ins "british modified System" das bei der Umrechnung Abweichungen zwischen 150 und 1000 m entstehen können.

Meine tabellarische Auflistung kann also als Anhaltspunkt gesehen werden, wer sich für ein bestimmtes Objekt interessiert, müsste dann tiefer eintauchen und Vorort Recherchen betreiben.

Das die Koordinaten nicht immer exakt sind, zeigt nicht nur dieses Beispiel... ich habe ähnliche Probleme (weil eben leicht ein paar 100 m Differenz entstehen können) bei einigen Anlagen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 29.06.2015 13:47

@ Godeke

Danke für Deine Antwort.
Es müsste sich dabei um die markierte Fläche handeln, siehe:

Link: http://www.deine-berge.de/Rechner/Koord ... ,10.249722

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 29.06.2015 16:24

Hallo Guido,

die in dem Link in Deinem Post markierte Fläche liegt auf dem heutigen Golfplatz. Ich meine eine Fläche ca. 1,5 km weiter südlich an der ehemaligen Buchholzer Bahn (Trassenverlauf noch gut erkennbar), so wie ich sie auch als GE-Koordinate angegeben habe.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

aflubing
Forenuser
Beiträge: 436
Registriert: 24.03.2006 17:30
Ort/Region: Ostfriesland

Beitrag von aflubing » 30.06.2015 08:11

@ Godeke
Wie sind Deine Quellen für die von Dir angegebenen Koordinaten?
Nach den Erkenntnissen des Flugplatz Lüneburg Experten D. Curdt und anderen amtlichen Unterlagen sowie der Luftbildauswertung lag dort kein Scheinflugplatz.
Er lag weiter südlich.
MfG aflubing.

Benutzeravatar
Godeke
Forenuser
Beiträge: 811
Registriert: 14.10.2003 20:23
Ort/Region: Lüneburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Godeke » 30.06.2015 13:46

Hallo :-) ,

ich habe die Daten von einer Heimatgeschichte-Seite eines Autors aus Radbruch:

http://www.radbruch-fan-ulrichhenke.de/familienhaus/

Dort gibt es Hinweis auf den "Jagen 528". Nach dieser Bezeichnung habe ich das Waldstück auf der Flurkarte gesucht und dann in die GE-Positionsangabe übertragen.

Ich selbst hätte es dort nicht verortet, sondern eher das etwas südlich gelegene Gebiet der späteren Bw-Mun-Niederlassung und der BGS-Standortschießanlage/Übungsplatz genommen. Dabei gehe ich von der These aus, dass -wenn dort die Scheinanlage war- sich das entsprechende Grundstück im Besitz der Bundesrepublik als Rechtsnachfolger des 'Deutschen Reichs' befand. So geschah es ja öfter in Bezug auf Nachnutzungen.
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens!

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 30.06.2015 15:26

@ Godeke, aflubing

Vielleicht habt Ihr auch Beide Recht mit eurer Aussage.

Nur mal so als Gedanke. :-)

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1107
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 30.06.2015 15:45

@ Godeke

Der Web-Autor Ulrich Henke schreibt auf Seine Seite:
Link: http://www.radbruch-fan-ulrichhenke.de/familienhaus/

"Im Flurstück Bockrehmen (Flurstückkarte 2 -> 528 Reitwegekarte 2) wurde im Zweiten Weltkrieg ein Scheinflugplatz errichtet."

Auf der Flurstückkarte 2 siehe folgender Link:
http://www.radbruch-fan-ulrichhenke.de/ ... ckkarte-2/
ist das von mir zuvor markierte Flurstück im folgenden Link:
http://www.deine-berge.de/Rechner/Koord ... ,10.249722
...meiner Meinung nach das in der Flurstückkarte 2 bezeichnete Flurstück mit der Nr. 528.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten