Luftverteidigung in und um Oberndorf a.N.

Luftverteidigung durch Flak und andere Fliegerabwehr, Scheinwerferstellungen, Scheinanlagen und ähnliche Objekte
Antworten
Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4725
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 09.10.2017 21:53

Hallo zusammen,

stimmt die Einnordung der Karte vielleicht nicht?

Die horizontal verlaufende Straße führt östlich nach Grafenrheinfeld. Somit sollte sich die Batterie westlich von Grafenrheinfeld befunden haben. Die Bahnlinie westlich auf der Karte ist mit Schweinfurt - Würzburg bezeichnet, was auch ins Gelände paßt. Nur verläuft die Bahnlinie auf der Karte von NNW nach SSO, im Gelände jedoch etwa von NNO nach SSW. Dreht man die Karte einige Grad im Uhrzeigersinn, so deckt sie ich eher mit den Gegebenheiten im Gelände westl. von Grafenrheinfeld und wie Schneider-Huetter schreibt westl. von Bergrheinfeld.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 10.10.2017 07:39

Da es sich definitiv nicht um Oberndorf am Neckar handelt, wäre es vermutlich gut, die letzten Beiträge zu verschieben, um keine Verwirrung zu stiften.

Gruß
Mathias

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 263
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Leichte Flak bei Oberndorf / LVZ-West oder Reichsverteidigung?

Beitrag von Zwackelmann » 16.08.2018 17:53

Hallo Mathias,

Deine Frage an anderer Stelle "Fraglich ist für mich auch, ob die leichte Flak hier teils nicht eher der Heimatflak zuzuorden wäre, wie z.B. in Oberndorf am Neckar, wo die leichten Stellungen deutlich von den schweren LVZ-Stellungen abgesetzt waren" ist sehd interessant. Vielleicht kannst Du diese Stellungen mal auf einer Karte zur LVZ-West in Beziehung setzen? Und wann und unter wessen Ägide wurden sie gebaut und besetzt? Das und ihre Bauweise könnten helfen, sie genauer zuzuordnen. Würde mich auch sehr interessieren.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

GrafWolf
Forenuser
Beiträge: 105
Registriert: 05.01.2014 11:25
Ort/Region: Altshausen

Beitrag von GrafWolf » 22.08.2018 15:16

Hallo Mathias!

Mir wurde früher erzählt, dass auf dieser Fläche ein Flakgeschütz stand. Wie ich bereits früher schrieb.
befindet er sich nördlich vom Schwedenbau. Nur wenige Meter in Richtung Schwedenbau befindet sich ein
Zugang zum Mauser-Stollen. Ist Dir da etwas bekannt?
Hatte das Schützenhaus mit seinem Turm eine Bedeutung für die Luftverteidigung von Oberndorf. Von dort
ist das gesamte Gelände der Mauser Werke perfekt überschaubar!

Herzliche Grüsse aus Oberschwaben,

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 22.08.2018 15:46

Hallo Wolfgang,

der Turm des Schützenhauses sieht ja sehr "verdächtig" aus.

Leider kann ich dazu - und zu der Fläche oberhalb des Schwedenbaus - aktuell nichts sagen. Ich werde heute Abend noch mal in meinen Unterlagen nachsehen.

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Hinweise!

Grüße
Mathias

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 22.08.2018 19:13

Hier mal die vollständigste Liste der leichten Flak-Stellungen, die mir zur Verfügung steht (Quelle: Dokumentation zum Westwalltag 2016):
Buchstauden, I. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Kutzbühl, II. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Bildstöckle, III. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Hegelberg, IV. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Irslenbach, V. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Harthäuser Berg, VI. Zug der 10. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Mauserwerke (Dachgeschütze)
Boll Süd, 4. Zug der 9. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Boller Fels, 3. Zug der 9. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Aistaig, 2. Zug der 9. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Weiden, 1. Zug der 9. Batterie, II. Abteilung / Flak-Regiment 21
Hochmössingen West, 4. Batterie, leichte Flak-Abteilung 305
In einer anderen Quelle ("Der Mauser-Zug", wurde hier schon mal auf Seite 6 zitiert) heißt es:
27. August 1939
An günstigen Stellen im Neckartal, nördlich und südlich der Fabrik, sowie am Aussichtspunkt >>Bildstöckle<< baut die Wehrmacht Stellungen für die leichten Flakgeschütze aus.
Auf den Dächern über dem [Anmerkung: werkseigenen] Hallenbad, Äußeren Werk, D-Bau und Schaftschuppen entstehen Holzaufbauten für Geschützstellungen und auf dem Mühlenberg, nahe dem >>Stockbrunnen<<, werden zwei hölzerne Flaktürme erstellt.
Jetzt muss ich mal alte Karten wälzen und versuchen, die Stellungen zuzuordnen.
Recht klar sein dürften die Stellungen beim Stockbrunnen und Irslenbach, die hier im Thread schon Thema waren und von denen auch noch (vermeintliche) Reste auffindbar sind.

Das Schützenhaus stammt wohl noch aus dem 19. Jahrhundert, wurde also zumindest nicht mit einem Luftschutz/-verteidigungshintergrund errichtet. Aber die von Dir vermutete Nutzung ist natürlich dennoch möglich (bzw. sogar wahrscheinlich).
Zuletzt geändert von Schneider-Huetter am 22.08.2018 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

GrafWolf
Forenuser
Beiträge: 105
Registriert: 05.01.2014 11:25
Ort/Region: Altshausen

Beitrag von GrafWolf » 22.08.2018 20:23

Was hat es eigentlich mit der Villa Fliegerschreck nahe des Stockbrunnen auf sich?

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 22.08.2018 21:04

GrafWolf hat geschrieben:Was hat es eigentlich mit der Villa Fliegerschreck nahe des Stockbrunnen auf sich?
Sehr gute Frage :shocked: Ich werde versuchen, etwas herauszubekommen.

GrafWolf
Forenuser
Beiträge: 105
Registriert: 05.01.2014 11:25
Ort/Region: Altshausen

Beitrag von GrafWolf » 23.08.2018 19:15

Hallo Mathias!

Danke für die Auflistung der Stellungen für leichte Flak um Oberndorf herum.
Die Gewannamen sind in den Messtischkartenblättern von Oberndorf und Sulz gut ersichtlich.
Wenn es erwünscht ist, stelle ich die Koordinate zum Abgleich gerne ein. Aufgefallen ist
mir das Bildstöckle. Es gibt einen Aussichtspunkt mit diesem Namen nahe der Bösingersteige.
Ausserdem gibt es das Gewann Bildstöckle etwas nordöstlich von Beffendorf. Es ist einer der
höchsten Punkte zwischen dem Lindenhof und Beffendorf.

Herzliche Grüsse aus Oberschwaben,

Wolfgang

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 23.08.2018 19:34

Hallo Wolfgang,

dafür wäre ich Dir sehr dankbar!

Zum "Bildstöckle":
Friedrich Wein hat die Stellung in seinem LVZ-Buch* tatsächlich bei Beffendorf verortet, im "Mauser-Zug" ist hingegen von einem Aussichtspunkt die Rede, was auf Beffendorf m.E. eher nicht zutreffen dürfte (trotz der exponierten Lage)...

Grüße
Mathias

*ich muss die entsprechende Karte endlich einmal in ein "Copyright-freundliches" Format übertragen. Einen Scan darf ich hier vermutlich nicht veröffentlichen (daher konnte ich Zwackelmann auch nur per PN antworten).

Antworten