Munitionsanstalten

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
HarmWulf
Forenuser
Beiträge: 47
Registriert: 15.01.2014 13:53
Ort/Region: Bothel

Beitrag von HarmWulf » 27.10.2016 22:29

Moin,
beim Lesen dieser durchaus schon etwas antiquierten Beiträge (was aber in Anbetracht des übergeordneten historischen Kontextes zu vernachlässigen ist) fiel mir auf:

in zulufox' Liste der LHMa und LMa taucht die Bezeichnung "(See)" bei der LHMa 5/XI (See) Hesedorf sowie der LMa 8/XI (See) Diekhof auf. Handelt es sich hier um Munas, die für die Luftzeuggruppe (See)in Kiel entsprechende Munition her- bzw. bereitstellten? Für beide Standorte ist die Existenz jeweis einer, der Luftzeuggruppe (See) unterstellten, Nachschubeinheit (-kolonne) dokumentiert. Vermutlich wurden von diesen die Produkte von den Munas aus an die entsprechenden Einsatzorte der Luftwaffe befördert.
Warum aber sind laut genannter Liste diese Munas, zumindest nominell, der Luftzeuggruppe XI zugeordnet?
Ich vermute, dass Jürgen (zulufox) hierzu mehr weiss.


Gruß,

Olli
Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen

baeuml
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2016 11:36
Ort/Region: Niederösterreich, Bezirk Baden

Hölles (Dok 1939) Luftwaffenmunitionsanstalt 1/XVII

Beitrag von baeuml » 11.11.2016 13:01

Hallo allerseits :-)

Da ich nur rd. einen Kilometer von der ehemaligen Luftwaffenmunitionsanstalt 1/XVII Hölles (Niederösterreich) wohne und da noch so einige Reste (Straßen, Barackenfundamente, Erdwälle, Kanalisation, Bahndamm etc.) zu finden sind, würde mich interessieren, ob ihr dazu weitere Informationen habt!

Welche Infos enthält die vielfach zitierte Karte Bodenorganisation Lft. Reich Versorgungseinrichtungen Stand: 15.2.45 ??? Ist sie in digitaler Form verfügbar?

LG,
Martin

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3330
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 11.11.2016 14:23

Hallo Martin,

bitte gelegentlich auch mal an deine persönliche Vorstellung denken. Es macht es für die Foristen leichter, wenn man weiß, zu welchem Zweck wer was sammelt.

Zu deinen Frage:
Die vielzitierte Karte ist bisher digital nicht verfügbar.
Zu finden ist dort auch neben dem Piktogram Luft-Munitionsanstalt nur der Eintrag 1/XVII FELIXDORF.

Im Bundesarchiv-Militärarchiv in Freiburg gibt es wohl keine Akten.
Da müsste man mal im Archiv des Heeresgeschichtlichen Museums in Wien nachforschen.
Oder bei der

http://www.luftbilddatenbank-gmbh.at/main/index.php

nachfragen, ob die historische Luftbilder haben.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

baeuml
Neu im Forum
Beiträge: 2
Registriert: 11.11.2016 11:36
Ort/Region: Niederösterreich, Bezirk Baden

Beitrag von baeuml » 11.11.2016 15:14

Hallo zulufox!

Danke für deine rasche Antwort :-)

Dem Tipp mit dem Heeresgeschichtlichen Museum werd ich nachgehen!

RAF-Luftbilder des Gebiets vom Sept. 1944 hab ich bereits, nur wird die Funktion einzelner Anlagenteile für mich daraus auch nicht ersichtlich...

Bei Interesse lade ich gern mal ein paar Fotos hoch, wie es da heute aussieht.

Hab leider noch keinen Augenzeugen gefunden, der mir eine Beschreibung geben kann.

Einerseits interessiere ich mich dafür, weil ich gerne "Lost Places" fotografiere, andererseits weil ich in der Gegend aufgewachsen bin und mich schon seit Jugendtagen frage, was genau da gewesen ist...

LG,
Martin

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3330
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 11.11.2016 16:17

baeuml hat geschrieben:RAF-Luftbilder ... nur wird die Funktion einzelner Anlagenteile für mich daraus auch nicht ersichtlich...
Siehe Anmerkungen ganz zum Schluss
baeuml hat geschrieben:Bei Interesse lade ich gern mal ein paar Fotos hoch, wie es da heute aussieht.
Interesse ist immer vorhanden.
baeuml hat geschrieben:Hab leider noch keinen Augenzeugen gefunden, der mir eine Beschreibung geben kann.
Im Prinzip kann man eine Luft-(Haupt-) Muna im vier Bereiche unterteilen:

Verwaltungs- und Unterkunftsbereich

Verladebereich

Munitionarbeitsbereich

Munitionslagerbereich mit Munitionslagerhäusern (umgangssprachlich Muni-Bunker) der verschiedenen Größen

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Muna-Mann
Forenuser
Beiträge: 21
Registriert: 15.08.2017 18:10
Ort/Region: Baden-Württemberg

Foto 4 Deines Beitrages dürfte m.E. eher ein "Planenhaus" sein..

Beitrag von Muna-Mann » 01.09.2017 12:23

Hallo Zulufox,

habe gerade Deinen Beitrag vom letzen Jahr hier gelesen. Beim Betrachten des 4. Bildes fiel mir aufgrund der Bauart des Gebäudes nur die Nutzung als Planenhalle ( zum Aufhängen der Waggon-Abdeckplanen zum Trocknen an hochziehbaren Stangen in der Halle ) ein.
Steht die Halle in direkter Nähe zum Bahngleis und im Bereich des Angangs des Arbeitsbereiches ?

Mit freundlichen Grüßen

Uwe

Benutzeravatar
Wilhelm94
Forenuser
Beiträge: 110
Registriert: 07.05.2011 12:57
Ort/Region: Westheim

Beitrag von Wilhelm94 » 10.11.2017 16:28

Hallo, wer kann mir weiterhelfen. Suche Unterlagen über die Muna Neuendettelsau ??
Ist das Gelände zugänglich. Nach dem Bayern-Atlas dürften die meisten Bunker ja
noch bestehen. Stehen auch noch Produktionshallen. Oder wer kennt einen Ansprechpartner?

Nachdem ich die Muna Breitengüßbach ausführlich erkundet habe, wäre es auch schön
wenn man dies in Neuendettelsau auch machen könnte.

Die Munas Rottershausen, Oberdachstetten, Wildflecken wurden ja alle gesprengt und
sind nicht zugänglich.

Wer kann mich bei meinen Nachforschungen unterstützen ??? wäre super

gruß wilhelm 94

Benutzeravatar
VitaminB11
Forenuser
Beiträge: 169
Registriert: 21.05.2008 18:02
Ort/Region: Ulm und drulm herulm

Beitrag von VitaminB11 » 10.11.2017 19:06

Hallo Wilhelm,
So ganz unzugänglich ist die Muna Oberdachstetten nicht. Siehe http://www.muna-museum.de/
Das Lagergelände ist noch in Nachnutzung und wirklich nicht zugänglich. Im Fertigungsbereich gibt es das Muna-Museum Marktbergel und das hat regelmäßige Öffnungszeiten.

Benutzeravatar
Wilhelm94
Forenuser
Beiträge: 110
Registriert: 07.05.2011 12:57
Ort/Region: Westheim

Beitrag von Wilhelm94 » 10.11.2017 19:48

Hallo, ich meinte ja die Muna Neuendettelsau.

Marktbergel kenne ich, ist ja fast komplett noch gesperrt

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4696
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 10.11.2017 22:44

Hallo Wilhelm94,

in verschiedenen Karten ist das Gelände der ehem. Luftmunitionsanstalt 2/XIII als Sperrgebiet verzeichnet. Sicher ist Dir bekannt, dass es heute als Zollhundeschule genutzt wird. Wie Du dem Artikel entnehmen kannst, halten dort auch Rettungshundestaffeln von Zeit zu Zeit Übungen ab. Dies könnte eine Möglichkeit sein, über einen solchen Kontakt das Gelände während einer dieser Übungen mit betreten zu dürfen.

Viele Grüße

Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“