Munitionsanstalten

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8463
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 17.12.2007 18:27

Moin!

Ja, die kennt jemand. So gibt es im BA/MA im Bestand RHD 4/454/1 die H.DV 454/1: "Grundsätze für das Bauen von Munitionsanstalten" vom 12.6.1935. Ich finde, das ist schon mal ein ganz netter Kandidat zum Thema. Ich bin sicher, dort gibt es auch noch reichlich weiteres Material zum Thema "Definition des Begriffs Munitionsanstalt".

Mike

deproe
Forenuser
Beiträge: 541
Registriert: 26.07.2007 15:57
Ort/Region: Brandenburg

Beitrag von deproe » 17.12.2007 21:58

redsea hat geschrieben:Zumindest sollte man zwischen offizieller und inoffizieller oder nicht öffentlicher Bezeichnung (Definition) unterscheiden. So gibt es Einrichtungen, die rein offiziell als Munitionsanstalt geführt wurden, aber auch Einrichtungen wie z.B. die hier genannte WASAG, die zwar eine Munitionsanstalt war, nach außen hin aber nicht als solche bezeichnet wurde. Und dann wäre natürlich noch zwischen den Bezeichnungen (Definitionen) vor 1933 (1936) und danach zu unterscheiden.

Zu Wikipedia sei noch angemerkt, dass es sich bei Wikipedia nicht um ein Lexikon handelt, sondern um ein Forum, in dem jedes Mitglied seine Definition eines Begriffes einbringt, ohne dass diese auf ihre Richtigkeit hin überprüft wird. Wikipedia ist daher nicht immer eine verläßliche Quelle :?

Gruß redsea

Danke redsea, das mit Wikipedia war mir bekannt - hatte die ungefähre Anzahl nur daraus - weiß, die Quelle is manchmal nicht exakt genug!
Ja, trotzdem werde ich komischerweise auch nicht so richtig schlau, denn wissen tue ich schon, dass es manchmal für ein Wort mehrere Erläuterungen gibt, aber danach könnte eine MUNA 6-mal anders interpretiert werden - das ist schon interessant!
bis dann gruß deproe

deproe
Forenuser
Beiträge: 541
Registriert: 26.07.2007 15:57
Ort/Region: Brandenburg

Beitrag von deproe » 17.12.2007 22:07

MikeG hat geschrieben:Moin!

Ja, die kennt jemand. So gibt es im BA/MA im Bestand RHD 4/454/1 die H.DV 454/1: "Grundsätze für das Bauen von Munitionsanstalten" vom 12.6.1935. Ich finde, das ist schon mal ein ganz netter Kandidat zum Thema. Ich bin sicher, dort gibt es auch noch reichlich weiteres Material zum Thema "Definition des Begriffs Munitionsanstalt".

Mike

Danke dir MikeG. Dachte schon, wenn soviel Bücher über die vielen Munas verfasst werden, dass einer der Autoren sich da etwas intensiver schon mit beschäftigt hat. Vielleicht ist der Begriff doch nicht so einfach wahrheitsgetreu zu definieren :? Die Dienstvorschrift liegt ja in Freiburg bestimmt hoch und trocken ;)
bis dann gruß deproe

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3327
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 17.12.2007 23:22

So, Freunde, um noch ein klein wenig mehr zur Unsicherheit beizutragen:

Ich habe mal aus der Karte:
Bodenorganisation Lft. Reich
Versorgungseinrichtungen
Stand: 15.2.45


alles herausgeschrieben, was mit Munition zu tun hatte. Bei dem Stand beschränkt sich das nahezu auf das Gebiet der heutigen Bundesrepublik

Da werden aufgelistet:

Luftwaffenhauptmunitionsanstalten: 13
Luftwaffenmunitionsanstalten: 41
Munitionsausgabestellen: 81
Feldmunitionslager: 24

Um das Ganze noch etwas komplizierter zu machen:
Was bei der Luftwaffe Hauptmunitionsanstalt hieß, hieß beim Heer Munitionsanstalt
und die Luftwaffenmunitionsanstalten waren beim Heer Heeresnebenmunitionsanstalten.

Und dann darf man bei der ganzen Geschichte die Industrie nicht vergessen, die stellte nämlich die Sprengstoffe, das Treibladungspulver, die Zünder usw., aber auch Munitionsteile her. Das ganze Kapitel ist mehr als komplex und lässt sich in ein paar Sätzen nicht umfassend beschreiben.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 17.12.2007 23:42

Interessante Infos und Daten Zf :)

Die Industrie sollten wir ganz sicher außen vor lassen, was ich mit "offizielle Munas" meinte, wobei die Industrie teils ja inoffiziell auch als Muna bezeichnet wird. Gehen wir aber nach der reinen Bezeichnung, nämlich dem Wörtchen "MunitionsAnstalt" , so ergibt sich schon daraus, dass es sich um eine durch und durch staatliche Einrichtung handelte und nicht um eine "Mechanische Werkstatt xy" oder wie auch immer bezeichnet, diesbezgl. war man ja sehr erfinderisch, hinter der der Staat steckte.

Da auch ich gerne ein bißchen Verwirrung dazu geben möchte: was machen wir denn mit der Marine? Ich denke da an die diversen Marinesperrwaffen- und Marineartilleriearsenale. Sind das auch Munas oder nicht? :?

Gruß redsea

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 798
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Boostedt

Beitrag von TimoL » 18.12.2007 00:31

An Luftwaffenmunitionsanstalten für den Luftgau XI kann ich anbieten:

- 1/ XI Altentreptow
- 2/ XI Damme
- 3/ XI Harpstedt
- 4/ XI Höfer
- 5/ XI Kropp
- 6/ XI Boostedt
- Carwitz (ohne Nummer)
- 7/ XI Pulverhof
- 8/ XI Dieknoff
- Dannenwalde (ohne Nummer)
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 18.12.2007 01:14

Hallo TimoL,

also die Nr. kann ich jetzt aus dem Stegreif nicht nachvollziehen, mir scheinen da aber noch ein paar Luftmunas aus dem Luftgau XI zu fehlen, oder? Und Höfer war meines Wissens nach eine Lufthauptmunitionsanstalt.

Gruß redsea

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 798
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Boostedt

Beitrag von TimoL » 18.12.2007 03:18

@redsea:

Ganz recht, da fehlen die Lufthauptmunitionsanstalten des Luftgaus XI :)

Das waren meines Wissens nach:
- 1/ XI Hambühren
- 2/ XI Lübberstedt
- ?/ XI Hesedorf
- ?/ XI Nienburg-Langendamm
- 5/ XI Oerrel

Ich glaube, bei den fehlenden Luftwaffenmunitionsanstalten meinst Du sicher die Luftwaffenmunitionsanstalten Dünsen und Lenglern... :)

Bei der Luftwaffenmunitionsanstalt Dünsen handelt es sich um Luftwaffenmunitionsanstalt 3/ XI Harpstedt. Luftwaffenmunitionsanstalt Dünsen ist lediglich eine andere Bezeichnung für die Anlage :)

Bei Lenglern muss ich allerdings passen... :oops: :oops: :oops:
Da die Anlage allerdings über eine Sprengstoff-Füllanlage verfügte, könnte es sich in Lenglern um eine Lufthauptmunitionsanstalt gehandelt haben... :? :?

Ach, und wo wir schon mal dabei sind: :lol:
Stiften wir noch mal ein bißchen mehr "Verwirrung" da es ja auch noch Luftwaffenmunitionsanstalten mit Sonderbestimmung gab... :)

Da kann ich denn ja auch gleich die Abkürzungen für Munitionsanstalen nachreichen: :)
Heeresmunitionsanstalt = H.Ma.
Heeresnebenmunitionsanstalt = H.N.Ma.
Lufthauptmunitionsanstalt = H-Muna
Luftwaffenmunitionsanstalt = L-Muna
Luftwaffenmunitionsanstalten mit Sonderbestimmung = S-Muna
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4666
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 18.12.2007 10:03

Hallo TimoL,

na das schaut doch schon besser aus, genau die meinte ich mit fehlenden Luft-Munas aus dem Luftgau XII :)

Bei Harpstedt hab ich natürlich gewußt, dass es sich um Dünsen handelt. Bei Lenglern fiel mir nur auf, dass auch sie fehlte. Meinen Unterlagen nach war es die 3/XII.

Und da wir gerade so schön dabei sind sie alle zusammen zu tragen, ich hätte da in meinen Unterlagen noch:

- Fürstensee
- Torgelow
- Schimmerwald (Bad Harzburg)
- Tramm
- Tautenhain
- Schleswig

Zu nähere Infos zu diesen Luft-Munas müßte ich aber erstmal ein bißchen meine Unterlagen wälzen, bin diesbzgl. nicht so gut sortiert :cry:

Gruß redsea

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 798
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Boostedt

Beitrag von TimoL » 18.12.2007 11:40

Und auch da kann ich wieder was zu beisteuern: :)

Schleswig = Luftwaffenmunitionsanstalt 5/ XI Kropp
Torgelow = Luftwaffenmunitionsanstalt 1/ III Torgelow
Fürstensee = Luftwaffenmunitionsanstalt 3/ III Lamitisch

Für den Luftgau XII habe ich an Luftwaffenmunitionsanstalten:
- 1/ XII Hartmanshain
- 2/ XII Frankenburg

Ach so, ich sehe gerade das Lenglern keine Lufthauptmunitionsanstalt war :oops:

Bei Lenglern handelt es sich um die Luftwaffenmunitionsanstalt 3/ VI :oops:
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“