Decknamen der Untertage-Verlagerungen

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
Benutzeravatar
EPmuc
Forenuser
Beiträge: 626
Registriert: 09.08.2014 15:30
Ort/Region: Südbayern

Decknamen der Untertage-Verlagerungen

Beitrag von EPmuc » 22.10.2016 16:08

Ich meine mich erinnern zu können, dass hier mal die Frage aufgetaucht ist, was es mit den Decknamen der Verlagerungen auf sich hat. Aber ich finde es nicht.
Hier ist eine Erklärung dazu:
http://www.untertage-übertage.de/Untertage-Verlagerungen.html
Decknamen:

Die vom RMfRuK ausgewählten Decknamen für die Untertage-Verlagerungen wurden nach folgenden Bestimmungen gebildet:
Untertage-Verlagerungen in Schachtanlagen und Tiefstollen aus den Bergbau:
Tiernamen, meist Säugetiere wie z.B.: Igel (Mendig), Maultier (Bochum), Pferd (Winterberg), Schneehase (Kamsdorf)...
Untertage-Verlagerungen in Hangstollen: (Bergbau, Luftschutz, Felsenkeller...)
Fischnamen und Amphibien, wie z.B.: Barsch, Elritze, Kröte (Porta), Sardelle, Trusche (Wuppertal), Schlammpeitzger...
Untertage-Verlagerungen in Verkehrstunneln:
Vogelnamen, wie z.B.: Buchfink, Goldammer (Gevelsberg), Fasan (Ahrweiler), Rebhuhn (Lengerich), Zeisig (Cochem)...
Untertage-Verlagerungen in Festungwerken:
Pfanzennamen, wie z.B.: Kastanie (Ulm), Maiglöckchen (Fort Eben Emael)...
Untertage-Verlagerungen in Höhlen:
Münznamen, wie z.B.: Heller (Heimkehle), Krone (Balver Höhle), Ör (Jettenhöhle), Sesterz (Barbarossahöhle)...
Untertage-Verlagerungen in Bunkern:
Männliche Vornamen, wie z.B.: Paul (Hamburg), Peter (Wien), Valentin (Bremen)...
Untertage-Verlagerungen in Brauereikellern:
Weibliche Vornamen, wie z.B.: Liese (Köln), Nanny (Plauen), Sigrid (München)...
Untertage-Verlagerungen in Stollenneubauten:
Namen aus der Gesteinskunde, wie z.B.: Arsen (Osnabrück), Bernstein (Wuppertal), Diabas (Osterode), Malachit (Halberstadt), Zeolith (Ibbenbüren)...
(Manchmal auch Ausbau von Luftschutzstollen wie Andesit (Mülheim), Kalkstein (Wuppertal)...)
A-Projekte: (1. Welle)
Untertage-Verlagerungen in vorhandene Hohlräume wie Reichsbahntunnel, Bergwerke und Höhlen, Reparatur und Endmontage:
z.B.: A1 (Lengerich), A2 (Porta), A5 (Uftrungen), A7 (Bruttig)...
B-Projekte: (2. Welle)
Untertage-Verlagerungen in Stollenneubauten, Zuliefererindustrie, Komplettwerke, Entwicklung und Geilenberg-Projekte:
B1 (U-Verlagerung Schiefer), B2 (U-Verlagerung Malachit), B3 (U-Verlagerung Anhydrit), B4 (U-Verlagerung Lava), B5 (U-Verlagerung Richard)...
C-Projekte: (2.Welle)
Untertage-Verlagerungen von Geilenberg-Projekten (Benzin-, Chemie-, Gas-, Lack-, und Ölanlagen)
D-Projekte: (2.Welle)
Untertage-Verlagerungen von Energie-, Wasser-, und Luftanlagen sowie unterirdische Verladeanlagen, Materiallager und Sprengstoffkammern.
S-Projekte:
Sonderbaumaßnahmen wie FHQ, U-Boot-Bunker, Kommandozentralen oder Tanklager...
Sollte es doch schon was dazu geben, dann bitte ich um Entschuldigung.
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3495
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 22.10.2016 16:17

Ergänzung:

Wer sich mal die Mühe machen will, der kann ja im Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde unter der Signatur R 3/443 Einblick in das "Alphabetische Decknamenverzeichnis (unterirdische Bauten) zur "Objektnummern-Liste" (Stand: 10. Nov. 1944 bzw. 15. Jan. 1945)" nehmen.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“