Kraftwerk "Tibus"

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Wilm

Beitrag von Wilm » 06.09.2003 09:47

Hallo Arne,

T-Stoff war die Tarnbeziechnung für konzentriertes Wasserstoff-Peroxyd (K2S2O8). Das Werk in Bad Lauterberg stellte 3.500t pro Monat her. Rhumspringe sollte 6.000t herstellen. Genutzt wurde der T-Stoff als Antriebsstoff für die A4, sowie für den Walter-Antrieb.

Mit dem Frieda-Tunnel kann ich Dir leider nicht weiterhelfen....



Gruß vom Randharz

Wilm

Benutzeravatar
Eisenbahnfreund
Forenuser
Beiträge: 514
Registriert: 10.06.2002 07:32
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Eisenbahnfreund » 06.09.2003 17:02

arne.kunstmann hat geschrieben:Kennt jemand den "Frieda-Tunnel"?
Zitat:Der 1066 m lange Friedatunnel ist inzwischen verschlossen und verfüllt. ...Zwischen 1947 und 1983 diente der Tunnel der Versuchsanstalt für Wärmetechnik des Bundesbahn- Zentralamts Minden (Westfalen) als Klimakammer zum Testen von Reisezug- und Kühlwagen.
siehe: http://r.schruft.bei.t-online.de/Eichsfeld_3.htm
MfG
der Eisenbahnfreund

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“