Betonblock auf Scheinanlage

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Betonblock auf Scheinanlage

Beitrag von MikeG » 13.07.2003 17:48

Auf dem Gelände eines ehem. Scheinflughafens/Scheintanklagers aus dem 2. Weltkrieg fanden wir den unten gezeigten Betonblock. Er hat eine Stärke von etwa 150-180cm und eine Kantenlänge von etwa 3-4 Meter. Wie man sieht, ist er nicht rechteckig. Man erkennt Armierung und sieht, daß er früher verklinkert gewesen sein muß. Der Hohlraum unter dem Block ist unregelmäßig und war offenbar nicht befestigt – es ist dort praktisch nur eine Mulde. Nach dem Krieg wurde das Gelände noch als Sprengplatz für Munition benutzt.

Wozu soll das Ding gewesen sein? Hat jemand schon einmal Ähnliches gesehen?

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von MikeG am 13.07.2003 20:20, insgesamt 1-mal geändert.

Lasse
Forenuser
Beiträge: 412
Registriert: 29.06.2002 17:33
Ort/Region: Kiel

Beitrag von Lasse » 13.07.2003 19:28

Irgendwo hab ich mal Bilder eines Beobachtungsbunkers gesehen und der Klotz hat die Form dieses Bunkers. Villeicht soll der ja sowas darstellen?

Ist der eigentlich massiv? Das wäre ja eine ganz schöne Materialverschwendung. Ist aber Warscheinlich hilfreich, wenn der mal bombadiert werden sollte, dann braucht man nicht andauern Holzatrappen wieder aufbauen, sondern die Atrappen halten auch Volltreffer aus.

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 13.07.2003 20:18

Moin!

Ja, das Ding ist massiv - und eben auch armiert! Eigentlich viel zu viel Material und Aufwand für eine Scheinanlage.

Mike

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 808
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Wien

Beitrag von TimoL » 14.07.2003 00:03

WO befindet sich denn diese "Scheinanlage"? Ich hab' da so eine Vermutung was das sein könnte, bin mir aber noch nicht so ganz sicher... :?
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 14.07.2003 08:52

Diese Anlage befindet sich in der Nähe von Cuxhaven. Aber das wird kaum weiterhelfen.

Mike

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 14.07.2003 12:44

Das ist ein gemauerter Stützfuß. Ob unter der anderen Seite auch einer ist, konnte man nicht sehen (Hanglage). Der Block ist massiv und flach, darunter ist eine Mulde (in maximalhöhe etwa der Stützfußhöhe oder geringfügig mehr. Ob dieser Hohlraum mal tiefer war, ist nicht mehr zu sagen. Und ob, wenn das so gewesen sein sollte, dieser "Raum" dann gemauerte Wände hatte, erst recht nicht mehr.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1061
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Re: Betonblock auf Scheinanlage

Beitrag von Deichgraf » 14.07.2003 13:06

MikeG hat geschrieben:Hat jemand schon einmal Ähnliches gesehen?

Mike
Du selbst! Erinnerst Du Dich an die weiße Stadt?
Bis dann
Deichgraf

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 14.07.2003 13:43

Moin!

An die Beschußblöcke hab' ich auch sofort gedacht. Das Ding ist aber liegend in der "richtigen" Position, wie man an den Spuren der Verklinkerung erkennen kann (auch auf den Fotos). Es könnte sich höchstens um einen "Bewurfblock" handeln, daran glaube ich aber nicht. Die Ideen, die wir hatten (dwarsi, Christel & ich) waren:

- Bunkeratrappe für die Scheinanlage - dafür hätte es aber auch das übliche Holzmodell getan und man hätte Beton und Bewehrung gespart.

- Schutzbau für das Bedienpersonal der Scheinanlage oder die Mannschaft während der Munitionssprengungen nach dem Krieg - dafür fehlt aber der Unterbau. Das Ding sieht überhaupt und gar nicht aus wie irgendein Bunker, den ich schon mal gesehen hätte. Wobei natürlich nicht komplett ausgeschlossen ist, daß da mal ein "Raum" drunter war.

- Beschußblock - ziemlich unwahrscheinlich

- Fundament für irgendetwas - dagegen spricht aber eigentlich die Form.

Mike

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 14.07.2003 13:56

Hmm. Das Ding auf Deinem Foto erinnert ja zumindest irgendwie an einen Regelbau oder so etwas. Das Teil bei Cuxhaven dagegen...


Mike

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1061
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Deichgraf » 14.07.2003 14:02

Hallo Mike,
als Fundament ist mir das Ding zu klein. Aber Sprengladungen könnte man da gut drunter zünden.
Ansonsten fällt mir dann höchstens noch eine Art Versuchsblock im Sinne von Materialprüfung/-haltbarkeit ein.
Aber gut sieht das Ding schon aus. :mrgreen:
Bis dann
Deichgraf

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“