Luftwaffentanklager Büchen

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Gast

Luftwaffentanklager Büchen

Beitrag von Gast » 03.05.2006 11:59

Beziehend auf folgenden Artikel:
https://www.geschichtsspuren.de/buechen/index.html

Auf einem großteil des Geländes befindet sich heute die Firma Schur-Pack Germany.

Bei der Erweiterung des Firmengeländes ist man noch auf massive Bunkeranlagen, komplett gefüllt mit Flugbenzin und jede Menge Waffenteile gestoßen.

Ich hoffe, daß ich dazu eventuell Bilder nachreichen kann.
Auch erstreckt sich das Areal ziemlich weitläufig, angeblich gab es sogar Anlegestellen zum Elbe-Lübeckkanal.
Teile davon habe ich persönlich gesehen, konnte ich bisher aber nie zuordnen.

SteveHH

Luftwaffentanklager Büchen - Bunkerfrage

Beitrag von SteveHH » 26.08.2009 22:24

Moin,
ich hätte mal eine Frage zu dem obigen Objekt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dieser Bunker damit was zu tun hat. Er befindet sich auf der anderen Straßenseite des Depots. Weiter hinten im Wald konnte ich noch diverse Fundamente und Mauerreste entdecken. Weiß jemand was es damit auf sich hat und was das genau für ein Bunker war ?
Speziell geht es um die aufgemalten Kreuze am 2., zugeschütteten Eingang (3.Link). Könnte es sich hier um ein Sanitätsbunker handeln - und welchen Zweck könnten die an die Wand geschraubten Steine gehabt haben ?

Hatte die Frage schon bei den Kollegen im Westwall Forum gestellt, jedoch ohne eindeutige Antwort.

Danke im voraus,
Gruß
Steve

[Admin: Nein, Thumbnails werden bei externen Bildern natürlich nicht dargestellt. Warum man die Bilder besser hier hochlädt, steht hier]


[edit: Themen zusammengeführt • redsea]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
dolphiner
Forenuser
Beiträge: 343
Registriert: 22.10.2005 15:54
Ort/Region: Heppenheim

Beitrag von dolphiner » 26.08.2009 22:50

Die Steine wurden angebracht damit sich Fledermäuse darin ansiedeln könnten.
Am blanken Beton greift sichs so schlecht als Fledermaus.

OWW
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von OWW » 27.08.2009 16:22

Moin,
für mich sehen die Kreuze irgendwie zu neu aus - mehr so wie die Schmierereien drumherum. Für Büchen sind mir auch nur LS-Bunker bekannt. Das soll allerdings nicht ausschließen, das dort ein San-Unterstand vorhanden war oder ist. Im ehem. Lw-Depot in Kropp war z.B. auch ein San-Unterstand vorhanden. Hast Du einen Grundriss ? Ein Teil der San-Unterstände hier im Norden war gleichartig aufgebaut. Daher könnte ein Grundriss/eine Skizze weiterhelfen.

Gruß
OWW

SteveHH

Beitrag von SteveHH » 27.08.2009 22:15

Moin und danke mal für die Einschätzungen,

das die Steine nachträglich angebracht wurden, habe ich mir auch gedacht, dass das aber eine Fledermaushilfe sein soll, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen.

Bei den Kreuzen hatte ich auch vermutet, dass das jemand da hingeschmiert hat, was aber andereseits für Schmierfinken ein untypisches Motiv wäre.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

OWW
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von OWW » 28.08.2009 10:20

Moin,
danke für die Skizze. Dieser Grundriss zeigt auf jeden Fall nicht den von mir angesprochenen Sanbunker. Die unterbrochenen Zwischenwände sind auch eher ein typisches Zeichen für LS-Anlagen.

Gruß
OWW

Benutzeravatar
katschützer
Forenuser
Beiträge: 1351
Registriert: 28.03.2004 16:35
Ort/Region: Bundesweit

Beitrag von katschützer » 29.08.2009 23:01

Moin,

bin zwar kein WK II Experte aber Dein Bauwerk erinnert mich an den San-Bunker der MunA in Kropp. Er liegt außerhalb des ehem. Bw MunDp auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins und dient als Tribüne und Lageraum (guckstdu). Meine Schwester war früher Stammgast dort, daher konnte ich mal einen Blick hinein werfen, sonst ist er aber nicht zu besichtigen.

Bilder hab ich leider keine....


MfG
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht

OWW
Forenuser
Beiträge: 589
Registriert: 31.07.2004 16:32
Ort/Region: Schleswig-Holstein

Beitrag von OWW » 03.09.2009 16:49

Moin,
der San-Unterstand in Kropp fiel mir auch gleich ein, aber der hat 3 Eingänge und eine andere Raumaufteilung. Die Rot-Kreuz-Symbole könnten übrigens auch aus der Nachkriegszeit stammen. Das Tanklagergelände wurde ja vom BGS als Übungsplatz genutzt. Vielleicht wurde dann dort übungshalber eine Erste-Hilfe Station eingerichtet ??

Gruß
OWW

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3301
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 03.09.2009 17:05

Hallo Steve,

die Suche nach einer Antwort würde zumindest mir leichter fallen, wenn ich wüsste, WO dieser Bunker deines Interesses genau steht. Das Gelände ist doch ziemlich groß und z.B. eine Luftbildauswertung ist mühselig :(
.kmz oder Googlemaps gerne auch per PM.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
redsea
Moderator
Beiträge: 4653
Registriert: 24.10.2006 15:35
Ort/Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag von redsea » 03.09.2009 23:06

OWW hat geschrieben:(...)Die Rot-Kreuz-Symbole könnten übrigens auch aus der Nachkriegszeit stammen. Das Tanklagergelände wurde ja vom BGS als Übungsplatz genutzt.(...)

Hallo zusammen,

das Gelände wurde übrigens nicht nur vom BGS, sondern auch von der Bw als Übungsgelände genutzt. Ich hatte das "Vergnügen" dort an einigen 24-Std.-Übungen teilzunehmen. So weit ich mich erinnern kann, waren die Kreuze damals noch nicht vorhanden, so wie auch die Graffiti-Schmierereien nicht, auch nicht an den unterirdischen Betontanks. Auch war dort noch nichts zugemauert und die Eingänge frei von den auf den Fotos zu sehendem Sand. Das ist mittlerweile allerdings 1/4-Jahrhundert her.

Grüße

redsea

Antworten