Was ist das für ein Bauwerk?

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Was ist das für ein Bauwerk?

Beitrag von MikeG » 24.02.2003 16:35

Moin!

Kann jemand etwas zu dem unten abgebildeten Bawerk sagen? Die Grundform ist rund, Innendurchmesser etwa 3,5-4m, darin ein Kessel mit etwa 1,5-1,4m Durchmesser, der unten sternförmig mit der Wand verbunden ist.

Jede Info willkommen.

Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

arne.kunstmann

Mike G´s Ding

Beitrag von arne.kunstmann » 24.02.2003 18:45

Das ist ein Scheisshaus für Aliens.

Sir Vivor

Beitrag von Sir Vivor » 24.02.2003 19:35

Huahuahua!!!! :lol:

Aber ernsthaft: Wo steht das Teil???

Sir Vivor

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 24.02.2003 20:16

Moin!

Das Teil steht im Arbeitslager-Bereich eines ehem WIFO-Tanklagers in Norddeutschland. Der Bereich wurde nach dem Krieg als Krankenhaus genutzt. Ob das Ding allerdings aus der Nachkriegszeit ist, bezweifele ich. Und wenn es militärisch relevant gewesen wäre, wär's gesprengt.

Mike

Kongo Otto

Unbekanntes Bauwerk

Beitrag von Kongo Otto » 25.02.2003 00:07

Hallo,
führen irgenwelche Rohrleitungen vom Tank/Kessel weg?
Hat das Gebäude eine Entlüftung nach oben?
Die Sternförmige Wandverbindung des Kessels,ist auch gleichzeitig
die Halterung für Beton oder Stahlplatten gewesen,auf denen dann das Wartungspersonal ging.
Gruß

Benutzeravatar
TimoL
Forenuser
Beiträge: 808
Registriert: 13.05.2002 13:24
Ort/Region: Wien

Beitrag von TimoL » 25.02.2003 00:36

Ich tippe mal auf ein Brunnen- und/ oder Wasserwerksgebäude, denn in Neumünster gibt es ein Brunnen- und/ oder Wasserwerksgebäude, das (fas) genauso aussieht.
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 25.02.2003 08:56

Moin!

Oberhalb des Kessels ist ein sechseckiges Loch mit fast dem Kesseldurchmesser. Rohrleitungen habe ich nicht großartig gesehen, die können ja aber gut unterflur sein.

Mike

Gast

Beitrag von Gast » 25.02.2003 10:04

auf dem zweiten bild, in etwa dort wo sich dieses rote schrott/müllteil unterhalb der streben befindet, sind rohrleitungen vorhanden.

Holger

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8481
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 25.02.2003 13:28

Hi!

Daß es sich um einen Wasserkessel o.ä. handelt, ist ja unbestritten. Nur wieso und wozu dieser doch ungewöhnlich komplizierte Aufbau? Ich hätte da etwas viereckiges hingestellt, Kessel 'rein, Dach drauf, gut is'...

Mike

Benutzeravatar
Käpt´n Blaubär
Forenuser
Beiträge: 1218
Registriert: 25.05.2002 22:34
Ort/Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag von Käpt´n Blaubär » 25.02.2003 21:45

Hallo!
Konntet Ihr das Innere des Kessels oder Tanks einsehen?
Auf dem Foto sieht es fast so aus, als ob diese Verstrebungen nicht an der Kesselwand enden, sondern ins Innere durchgehen. Direkt oberhalb der Streben liegt offensichtlich eine waagerechte Schweißnaht in der Kesselwand, eine Durchführung der Streben ist also von der Montage her recht einfach möglich gewesen. Demnach wären die Profile dann keine Streben zur Abstützung des Kessels an der Außenwand, sondern könnten auch irgendeine Konstruktion oder ein Aggregat im Kesselinneren getragen haben.
:?: :?: :?
Gruß
Michael

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“