OKH Lager Berlin Düppel

Zwangsarbeit, Fremdarbeiter-, Konzentrations- und Kriegsgefangenenlager (STALAG, DULAG etc.) und deren Außenlager
Antworten
klopstockgoethe
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2016 17:23
Ort/Region: Berlin-Schlachtensee

OKH Lager Berlin Düppel

Beitrag von klopstockgoethe » 25.12.2016 21:04

Guten Abend,

ich recherchiere schon seit langem zur Ortsgeschichte von Berlin Schlachtensee. Als neues Projekt beginne ich jetzt, die Geschichte der Lager um Umfeld von Schlachtensee zu erforschen. Bekannt sind bisher sieben Lager und andere große Einrichtungen der Nazis:
1) Kriegsgefangen- oder Zwangsarbeiterlager („Russenlager“) in der Anackerstraße (heute Urselweg)
2) Lager bei der „Reichsreiterführerschule“ (Rittergut Düppel) am Königsweg
3) Barackenlager des Oberkommandos des Heeres (OKH) als Ausweichquartier an der Benschallee
4) Kriegsgefangenlager Wiesengrund („Holiday Camp“) westlich davon an der Potsdamer Chaussee
5) Zwangsarbeiterlager der Organisation Todt im südlichen Teil der Wasgenstraße/Potsdamer Chaussee
6) Zwangsarbeiterlager der Generalbauinspektion Berlin (GBI) nördlich davon Wasgen-/Tewsstraße
7) Zwangsarbeiterlager der Firma Joachim Fischer in der Stöckerzeile (heute Breisgauer Straße) am S-Bahnhof Schlachtensee.

Heute geht es mir vor allem um dsa OKH Lager Düppel, welche Stellen saßen da, wieviel Personen waren es, wurden bestimmte militäische Operationen speziell dort geplant?
Wenn jemand dazu etwas weiß oder Quellen nennt, den bitte ich um Antwort.

Sollte auch jemand zu dem "Russenlager" in der Anackerstraße wissen, wäre das auch toll.

Mit freundlichen Grüßen
DJ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

SuR
Forenuser
Beiträge: 407
Registriert: 09.02.2005 08:53
Ort/Region: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von SuR » 29.12.2016 09:35

Moinsen.

Ende 2009 gab es im Jugendgruppenhaus, das heute auf dem Gelände steht, eine Ausstellung zum OKH-/ später UNRRA-Lager, incl. Lageplänen und Fotos.
Du kannst ja dort mal nachfragen oder mir eine PM schicken ;)
LG,
SuR

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1215
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 29.12.2016 12:54

Hier der einzigste Eintrag den ich in meinen Akten und Büchern gefunden habe.

Berlin-Schlachtensee

OT-Durchgangslager,TewsStraße, 1500 Personen

Quelle

Das Nationalsozialistische Lagersystem, herausgegeben von Martin Weinmann bei Zweitausendeins, S. 574.

Hinweis

Leider aus dem Verlagsprogramm verschwunden; das Buch ist nur noch antiquarisch erhältlich.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor

klopstockgoethe
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2016 17:23
Ort/Region: Berlin-Schlachtensee

OKH Lager Düppel

Beitrag von klopstockgoethe » 29.12.2016 14:27

Herzlichen Dank

für die Hinweise.
Die Ausstellung zum DP-Lager
auf dem Gelände des ehem. OKH-Lagers (Benschallee) kenne ich.
Über die Funktion für die Wehrmacht o.ä.
gab es dabei keine Details.
Und von dem OT-Lager an der Tewsstraße
kenne ich diese allgemeinen Angaben auch, es fehlen mir in allen Fällen weitere Dateils,
z.B. Namenslisten von Insasssen.

Dennoch herzlichen Dank für die Hilfe,
ich suche weiter .
Einen schönen Tag noch.
DJ

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1215
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 29.12.2016 17:38

Namenslisten?

Vielleicht im Stadt- oder Hauptstaatsarchiv oder beim ITS-Suchservice?

Link

https://www.its-arolsen.org/

Was anderes fällt mir gerade auch nicht ein.

Ich kenne die Strukturen in Berlin nicht. Aber vielleicht gibt es Gruppen die sich mit dem Thema befassen. Einfach dort mal nachhaken wo die ihre Informationen her haben.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor

klopstockgoethe
Forenuser
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2016 17:23
Ort/Region: Berlin-Schlachtensee

OKH-+OT Lager Schlachtensee

Beitrag von klopstockgoethe » 29.12.2016 18:06

Danke für die Mühen.

Die üblichen Archive incl. Arolsen klappere ich ab,
mir geht es vor allem um Spezialkenntnisse, die evtl. einzelne
"Hobbyhistoriker" haben und die auf den üblichen Wegen oder in der Literatur kaum findbar sind.
Einen schönen Abend noch.
DJ

SuR
Forenuser
Beiträge: 407
Registriert: 09.02.2005 08:53
Ort/Region: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von SuR » 29.12.2016 22:11

In der Ausstellung waren ja einige Quellen, allerdings vorrangig in Bezug auf das DP-Lager, genannt. Das sind doch brauchbare Anknüpfungspunkte ...

Herauszubekommen, welche Einheiten des OKW dort stationiert waren, dürfte sehr schwierig sein und sich zudem im Zeitablauf fortwährend geändert haben.
Ich würde es einmal mit internen Telefonverzeichnissen versuchen...
LG,
SuR

Antworten