Kompensationsscheiben auf Fliegerhorsten

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Antworten
Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Kompensierscheibe

Beitrag von bettika » 28.11.2011 20:26

Fieldmouse hat geschrieben:Hi,
bin heute in Achmer gewesen, konnte den angegebenen Standort der Kompensationsscheibe besuchen.
Aber wie man sieht, sieht man nicht viel:
ein ca. 2m tiefes Loch, halb mit Schutt und Unrat zugeschüttet, nur ein Betonbrocken unbekannter Herkunft zu erkennen,
Durchmesser ca. 10-15m, alles zugewachsen.
http://bunkergeschichten.de/10609/16439.html

Gruß FM.
Hallo ,
auf der Seite von
http://www.bunker-geschichten.de/bu_sit ... hmer2.html
kann man ganz unten
"als Bettung eines 8,8 cm-Flakgeschützes am Rande der Startbahn"
vermutlich die Überreste der Kompensierscheibe 1996 sehen,
der Hinweis auf die Scheibe kam von @OWW,
Bettung FLAK-Geschütz kann ich dann wohl ausschließen :mrgreen:

Grüsse
bettika
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 894
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 29.11.2011 21:38

Danke Beate,
daß mein Beitrag jetzt noch etwas von Bedeutung ist, erstaunlich.

Hatte mich schon gewundert, warum dieses Loch als einziges auf der ehemaligen Flugplatz-
Fläche noch vorhanden ist, mit Ausnahme der Bombentrichter in den bewaldeten Gebieten.

Zf hat mit seinen kmz die Grundlagen geschaffen,
fM hats fotografiert,
OWW hats gemerkt,
beattika hats gepostet,

na, wenn das kein team-work ist!

fM. :-)

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 29.11.2011 21:53

:applause:
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
janne
Forenuser
Beiträge: 697
Registriert: 16.10.2007 01:04
Ort/Region: Oldenburg

Beitrag von janne » 10.12.2011 17:44

Auf dem Land- und Seefliegerhorst Bad Zwischenahn gab es eine Kompensierscheibe. Teile des Betonringes und die Erdvertiefung sind noch zu erkennen:
viewtopic.php?p=147569#147569

Gruß
Jan

Friedarrr
Forenuser
Beiträge: 116
Registriert: 04.05.2008 18:46
Ort/Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Re: Kompensierscheibe

Beitrag von Friedarrr » 18.12.2011 12:26

bettika hat geschrieben:Bettung FLAK-Geschütz kann ich dann wohl ausschließen :mrgreen:

Grüsse
bettika
Sind nur die vier Betonsockel zu erklären? Das die von der Kompensierscheibe stammen sollen?
Taiaut Taiaut

Friedarrr

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Kompensierscheibe

Beitrag von zulufox » 18.12.2011 14:28

bettika hat geschrieben: Hallo ,
auf der Seite von
http://www.bunker-geschichten.de/bu_sit ... hmer2.html
kann man ganz unten
"als Bettung eines 8,8 cm-Flakgeschützes am Rande der Startbahn"
vermutlich die Überreste der Kompensierscheibe 1996 sehen,
der Hinweis auf die Scheibe kam von @OWW,
Bettung FLAK-Geschütz kann ich dann wohl ausschließen :mrgreen:

Grüsse
bettika
Hallo Beate, hallo Friedarr,

so ganz kann ich noch nicht erkennen, dass die beiden Aufnahmen an der Stelle der Kompensierscheibe gemacht worden sind.

Andererseits scheint auch die Kompensierscheibe am 19.11.1944 nicht mehr als solche genutzt worden zu sein. Diese Startbahn ist gesperrt (siehe Lande-T mit X neben dem Bahnende), auf dem Startbahnende stehen Hütten. In dem Zusammenhang fällt mir dann natürlich ein, dass die Me 262 des KG 52 Einsätze mit EGON-Führung flogen. Dazu wurde u.a. ein FREYA benötigt.

Es erhebt sich nund die Frage: Wurde im Herbst 1944 an der Stelle der Kompensierscheibe ein FREYA aufgestellt? Das würde die vier Betonklötze ans Fundamente für die Kreuzlafette eine FREYA LZ erklären und die runde Ziegelumrandung (untypisch für eine Kompensierscheibe) als Reste eines angeböschten Splitterschutzrings um den unteren Teil des FREYA.

Interessante Aspekte, da muss ich noch weiter bohren.

MfG
Zf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Friedarrr
Forenuser
Beiträge: 116
Registriert: 04.05.2008 18:46
Ort/Region: Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

Beitrag von Friedarrr » 18.12.2011 14:45

Ja ZF, so wird ein Schuh draus! :thumbup:
Allerdings habe ich solche Ziegelumrandungen schon bei mehreren Kompensierscheiben gesehen.
So teile ich deine Vermtung das die einen Sockel für eine Flak oder Funkmessgerät auf die Kompensierscheibe gebaut haben...
Taiaut Taiaut

Friedarrr

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 12.05.2012 22:47

Hallo,
einen Hinweis auf eine Kompensationsscheibe gibt es im Buch
Hans A. Caspari u.a.: E-Stelle See Band 2, Luftfahrt-Verlag Walter Zuerl, Steinebach-Wörthsee

"Für die Arbeiten des Referates (Anm.Gruppe Navigation- und Funkwesen)standen zur Verfügung..eine Kompensierdrehscheibe vor der Lufthansahalle (Halle der Hansatischen Flughafengesellschaft)
Mit Hilfe eines Lageplans im Buch und des Luftbildes http://aerial.rcahms.gov.uk/database/re ... -000-733-C

habe ich den Standort ganz grob in GE markiert.

Grüsse
bettika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 12.05.2012 23:01

Hallo Beate,

die Kompensierscheibe ist doch auf den Luftbildern im Band 6 (Seite 274, 278, 283 und 284) schön zu sehen :lol: .

Schönen Sonntag
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 12.05.2012 23:07

zulufox hat geschrieben:Hallo Beate,

die Kompensierscheibe ist doch auf den Luftbildern im Band 6 (Seite 274, 278, 283 und 284) schön zu sehen :lol: .

Schönen Sonntag
Zf :holy:
Hallo Jürgen,
Dein Buch hatte ich gerade der Bibliothek der MSM zurückgegeben,
damit es zwischendurch auch mal andere Interessierte lesen können. ;)
Grüsse
Beate
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Antworten