Fliegerhorst Ailertchen (Rheinland-Pfalz)

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
SeppInfo
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 14.01.2019 20:06
Ort/Region: Amberg

Beitrag von SeppInfo » 14.01.2019 22:15

hallo und guten abend,

ich bin neu hier im Forum und ich hab gesehen das es schon eine weile her ist :-)
mich würde auch das bild interessieren und ob vlt jetzt noch ein paar mehr infos über den ehemaligen Feldglugplatz Ailertchen herrausgekommen sind.

über ant würden ich mich freuen ... einen entspannten abend euch allen

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3493
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Fliegerhorst Ailertchen (Rheinland-Pfalz)

Beitrag von zulufox » 10.01.2020 15:37

Hallo,

um den alten Faden wieder einmal aufzugreifen:

Unter der Signatur BArch RL 19-12/182 gibt es in Freiburg die "Übersicht über den Ausbauzustand der E-Häfen I. und II. Ordung" Stand 20.Juni 1939. Danach war das Planum für das Anschlussgleis zum Bahnhof Langenhahn zu 100% fertig, Oberbaustoffe noch nicht restlos angeliefert, 90% verlegt, provisorischer Betrieb bis zu Platzgrenze möglich.
In der Übersicht vom 15.3.1940 (Signatur BArch RL 19-12/192) heißt es dann: Bauarbeiten fertig, Ringgleis 90% 2 Tankanlagen sind zu bedienen.

Ob das Gleis nach Kriegsende wieder abgebaut wurde, das kann ich derzeit noch nicht sagen.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

jwwz
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 07.05.2017 12:26
Ort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Fliegerhorst Ailertchen (Rheinland-Pfalz)

Beitrag von jwwz » 10.01.2020 17:24

Hallo, ich lese hier im Forum nun schon eine ganze Zeit lang mit,
und da ich nun auch mal zu etwas beitragen kann, melde ich mich mal zu Wort.

Ich wohne in der Nähe des Flugplatzes und bin dort häufiger einmal unterwegs.
Die Gleise sind heute auf jeden Fall abgebaut, es gibt aber einen Weg in Richtung Langenhahn,
ich vermute, dass dieser dem früheren Gleisverlauf folgt.
Er führt zu der früher von der Bundeswehr benutzten Rampe von der weiter oben schon die Rede war. Auf einer topographischen Karte von 1951 ist ziemlich am Beginn des Abzweiges noch ein ca. 200m langes Gleisstück eingezeichnet, das allerdings nicht mit der Strecke bei Langenhahn verbunden ist und noch vor der heutigen Rampe in einen Weg Richtung Ailertchen übergeht.

Da die Karte, auf die sich die älteren Posts beziehen, habe ich selbst mal ein kmz mit einigen mehr oder weniger interessanten Punkten angehangen.

Viele Grüße
Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten