Feldflugplatz Holzweiler-Bettgenhausen

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3356
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Feldflugplatz Holzweiler-Bettgenhausen

Beitrag von zulufox » 19.07.2019 15:34

Liebe Mitforisten,

dass es wichtig ist, möglichst in Originaldokumenten zu recherchieren und welche Probleme dabei auftauchen können, hatten wir ja u.a. hier viewtopic.php?f=29&t=19692&start=40 schon erwähnt.

Dass es dabei erforderlich ist, nicht nur dort zu suchen, wo man die Dokumente erwartet, sonderen auch in anderen Signaturen nachzusehen, habe ich gerade erst wieder deutlich erfahren.

Ich hatte zwar schon im Februar 2018 die Feststellung gemacht, dass der "Flugplatz-Atlas Polen" unter der Signatur BArch RM 7/3043 (also Kriegsmarine) gelagert ist, jetzt kamen aber insgesamt 7 neue Flugplatznamen von Feldflugplätzen im heutigen Nordrhein-Westfalen hinzu, die in Befehlen auftauchten, die unter Heeres-Signaturen (BArch RH 24-11/11 und BArch RH 24-11/12) abgelegt sind.

So gab es den Feldflugplatz Holzweiler-Bettgenhausen, der im November 1939 von der 3.(H)/41 belegt werden sollte, die der 8. Panzerdivision zugeteilt war.

Am 29. oder 30. Januar 1940 übernahm das Generalkommando XI. Armeekorps den bisherigen Befehlbereich des Generalkommandos XVI. A.K.
Die 4.(H)/22 wurde daher nach Holzweiler-Bettgenhausen verlegt.

Drei Fragen:
Hat jemand eine Idee, wo sich dieser Feldflugplatz genau befand?
Wo bezog das Generalkommando XI. Armeekorps Quartier?
Wo hatte das Generalkommandos XVI. A.K. im Januar 1940 sein Quartier?

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Antworten