Seefliegerhorst und Fliegerhorst Bug

Fliegerhorste, Feldflugplätze, Einsatzhäfen und E-Stellen der Luftwaffe und andere, zugehörige Infrastruktur
Antworten
Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 15.05.2016 16:16

Hallo Eddy,

die waren aber ganz schön unfair zu denen, die viele Jahre später aus den Plänen und Legenden noch was herauslesen wollen:

In der Legende und auf dem Plan sind ja in Wirklichkeit drei Starthäuser eingetragen:

15 Startgebäude
73 Starth. Seekran
74 Starth. Blewser Haken

73 habe ich ja noch unmittelbar südlich des Seekrans gefunden, und auf dem Blewser Haken ist die 74 am Nordende, da wo es breiter wird, zu sehen.

Ich vermute, dass in allen drei Gebäuden die Startschreiber saßen,die die Startkladden zu führen hatten, in denen die Startzeiten jeder Maschine eingetragen wurden. Noch eine Vermutung: Im größeren Gebäude 15 wurden die ausgefüllten Startkladden archiviert. Erg.: Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass diese Gebäude darüber hinaus zum Aufenthalt der Startbereitschaft dienten. Die Bezeichnung taucht auch in manchen Legenden der See-Flugplätze auf.

Eine Flugleitung im heutigen Sinne eines Tower gab es nicht. In den auf den meisten Plänen Befehlsstelle genannten Gebäuden befand sich die Flugvorbereitung, Wetterberatung u.ä.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Eddy
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 18.09.2015 20:40
Ort/Region: Dranske / Rügen

Beitrag von Eddy » 15.05.2016 17:05

zulufox hat geschrieben:...In der Legende und auf dem Plan sind ja in Wirklichkeit drei Starthäuser eingetragen:
15 Startgebäude
73 Starth. Seekran
74 Starth. Blewser Haken

73 habe ich ja noch unmittelbar südlich des Seekrans gefunden, und auf dem Blewser Haken ist die 74 am Nordende, da wo es breiter wird, zu sehen.
Hallo Jürgen,
danke für Dein Einschreiten. Ich quäle mich mit dem einen Startgebäude rum und Du setzt mir gleich noch zwei weitere dazu. Habe ich ehrlich gesagt auf dem Plan von 1938 noch nicht beachtet. Wir sind von der Nordwache bis zum Stabsgebäude vorgedrungen. Am Seekran habe ich die 73 einfach ignoriert, denn die Fundamente des Krans haben wir auch aufgenommen. Die Heckenrosen am Standort und die Brombeersträucher machen es aber auch nicht leicht. Also muss ich noch einmal zum Seekran. Auf dem gemeinsamen Plan ist die 73 auch eingezeichnet, so finde ich sie schneller. Blewser Haken nehmen wir uns später vor, obwohl auf dem gemeinsamen Plan nicht vermerkt.
zulufox hat geschrieben:Ich vermute, dass in allen drei Gebäuden die Startschreiber saßen,die die Startkladden zu führen hatten, in denen die Startzeiten jeder Maschine eingetragen wurden. Noch eine Vermutung: Im größeren Gebäude 15 wurden die ausgefüllten Startkladden archiviert. Erg.: Eine weitere Möglichkeit könnte sein, dass diese Gebäude darüber hinaus zum Aufenthalt der Startbereitschaft dienten. Die Bezeichnung taucht auch in manchen Legenden der See-Flugplätze auf. ...
Na ja, geschrieben wurde ja schon immer viel bei den Deutschen. Aber wenn ich die Standorte so betrachte, kann ich mir das bei Nr. 73 und 15 vorstellen, bei 74 nicht. Denn wer im Wieker Bodden gestartet ist, der musste bei der 15 rein und wurde dort notiert, wer im Ostseebereich gestartet ist, wurde bei 73 notiert. Die 74 wäre für meine Begriffe ohne Bedeutung, da ja die 15 für den Bodden völlig ausreichte. Wiederum waren im Hafenbereich viele Anlaufbahnen und wenn die Flugzeuge von dort gleich auf den Bodden gingen wären sie von der 15 nicht ersichtlich gewesen. Also doch sinnvoll. Man ist die Luftwaffe kompliziert. Aber es geht immerhin vorwärts. Mal sehen, was wir noch so für uns Unklares finden.
Danke für die Hilfe und noch ein schönes Pfingsten
Eddy
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."rn

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3476
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 15.05.2016 18:01

Hallo Eddy,

schau mal auf dem Plan auf die Westseite des Blewser Hakens, die ist in voller Länge Anlaufbahn mit der Nummer 83 und einer Menge Tankstellen Nr. 7. Und auf der Nordseite die Ablaufbahn 82 und dann weiter nach Südwesten hin die Ablaufbahn 85 und die Anlaufbahnen 86. Da konnte bei Schulflugbetrieb schon eine Menge Gedränge herrschen und von der 15 war der Bereich nicht einzusehen.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Benutzeravatar
Eddy
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 18.09.2015 20:40
Ort/Region: Dranske / Rügen

Beitrag von Eddy » 15.05.2016 18:11

Alles klar Jürgen,
habe mich doch etwas verschätzt und bei Schulbetrieb war sicher viel los auf dem Wasser. Macht also wirklich Sinn, dieses Starthaus. Danke.
Eddy
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."rn

temmes
Forenuser
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2017 13:31
Ort/Region: Wetterau

Buch zum Bug

Beitrag von temmes » 19.04.2017 22:37

Verzeiht bitte meine Fragestellung,

aber ist es üblich, daß ein Buch mit UVP 30,- € inzwischen mit knapp 100,- € gehandelt wird?

Ich bin eigentlich froh, das Werk "Rügens geheime Landzunge, Verschlußsache Bug" für nur 40,- € geschnappt zu haben.
http://www.ebay.de/itm/Ruegens-geheime- ... true&rt=nc

Thomas

Benutzeravatar
Djensi
Forenuser
Beiträge: 1943
Registriert: 28.08.2003 22:25
Ort/Region: Hamburg

Beitrag von Djensi » 20.04.2017 11:27

Moin,

ja, für ausgwewählte und sonst vergriffene Titel kann das schon mal passieren.
Alte Bücher kaufe ich pers. nicht bei ebay, sondern versuche über die Antiquariat-Seiten im Netz die gewünschten Titel zu erstehen.
Bücherflohmärkte sind auch eine Möglichkeit, aber da muss man natürlich Glück haben, dass da ausgerechnet das gewünschte Buch angeboten wird.

Grüße
Djensi

Benutzeravatar
bettika
Forenuser
Beiträge: 1888
Registriert: 15.07.2010 22:19
Ort/Region: Flensburg

Beitrag von bettika » 20.04.2017 12:09

Wenn man sucht, gibts auch günstiger
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana

Benutzeravatar
Eddy
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 18.09.2015 20:40
Ort/Region: Dranske / Rügen

Re: Buch zum Bug

Beitrag von Eddy » 20.04.2017 13:23

temmes hat geschrieben:Verzeiht bitte meine Fragestellung,
aber ist es üblich, daß ein Buch mit UVP 30,- € inzwischen mit knapp 100,- € gehandelt wird?
Ich bin eigentlich froh, das Werk "Rügens geheime Landzunge, Verschlußsache Bug" für nur 40,- € geschnappt zu haben.
http://www.ebay.de/itm/Ruegens-geheime- ... true&rt=nc

Thomas
Hallo Thomas,
als das Buch 2000 erschien kostete es, glaube ich, 49,80 DM, ab 2002 dann 24,90 €. Da es aber keine Neuauflage mehr gegeben hat, werden oft solche horrenden Summe verlangt. Solange jemand dieses Geld ausgibt, werden die Preise auch bleiben. Ich finde es allerdings total übertrieben. Sollte noch jemand ein Exemplar suchen, wir haben eins im Museum übrig.
Eddy von der großen Insel
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."rn

JensS
Forenuser
Beiträge: 41
Registriert: 15.03.2015 20:42
Ort/Region: Rüsselsheim

Beitrag von JensS » 07.11.2017 09:49

Hallo,

mir ist vor kurzer Zeit ein Album mit Bildern vom Bug in die Hände gefallen.
Im Forum bin ich dann auf eure interessanten Ausführungen zu den fliegertechnischen Anlagen gestoßen.
Vielleicht kann ich auch einen kleinen Teil zur Klärung offener Fragen beisteuern.
Das Album ist von einer Flak-Truppe, die irgendwo in der Nähe des Landflugplatzes stationiert gewesen ist. Die Beschreibung aus dem Album lautet "Unsere Zeltstadt Bug" bzw. "Stellung II".
Fotografiert wurde unter anderem auch ein Teil eines bunkerähnlichen Gebäudes. Das könnte der Beobachtungsturm gewesen sein.
Und ein Foto vom Starthaus Nord war ebenfalls dabei. Vielleicht hilft das ja ein wenig weiter. Die Bilder wurden 1939 gemacht.

Gruß
Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Eddy
Forenuser
Beiträge: 90
Registriert: 18.09.2015 20:40
Ort/Region: Dranske / Rügen

Beitrag von Eddy » 07.11.2017 18:19

Hallo Jens S,
interessante Fotos vom Fliegerhorst, danke. Bin gerade beim Überlegen wo ich sie einordnen kann. Starthaus und Flak ist klar, die sind auf dem Plan verzeichnet. Das Zelt mit dem "Schilf-Bunker" kann ich vom Platz her nicht ganz zuordnen, auf alle Fälle ist es boddenseitig, weil im Hintergrund Hallen zu sehen sind und die standen boddenseitig. Der "Einmannbunker" ist es auf keinen Fall, der steht an der Südspitze der Halbinsel und ostseeseitig. Mal sehen, was wir noch finden.
Eddy
"Tradition pflegen heißt nicht Asche aufbewahren sondern eine Flamme am Leben erhalten."rn

Antworten