Was ist "M.G.Dienst" ?

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von bazooka » 09.02.2020 02:13

In einem Deckungsgraben am Flughafen Braunschweig hab ich folgende Wandinschrift vorgefunden. Ich hab nur überhaupt keine Idee, was "M.G. Dienst" bedeuten könnte - hat jemand hier eine Erklärung?!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MichaG

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von MichaG » 09.02.2020 04:03

Moin, oder auch guten Morgen,

M.G. stand eigentlich immer für "Maschinengewehr". https://de.wikipedia.org/wiki/Maschinengewehr

In welchem Jahr hast Du das Foto aufgenommen?

Gruß

Micha

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von bazooka » 09.02.2020 09:49

Hallo Micha.
Danke für die Antwort. Aber was sollte wohl ein Maschinengewehr-Dienst sein?!

Das Foto hab ich übrigens gestern aufgenommen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von zulufox » 09.02.2020 12:37

bazooka hat geschrieben:
09.02.2020 09:49
Aber was sollte wohl ein Maschinengewehr-Dienst sein?!
Moin,

da wir ja von einem Deckungsgraben am Flughafen Braunschweig sprechen, gehe ich mal davon aus, dass es sich um einen solchen auf dem ehemaligen Fliegerhorst Braunschweig-Waggum handelt.
Waggum war ja außerdem auch Standort verschiedener Luftfahrt-Industriebetriebe war, gab es dort zum Kriegsende hin auch eine stärkere Ausstattung mit kleinkalibriger Flugabwehr.
Auch die 20mm wurde damals als Maschinengewehr bezeichnet ;)

Interessant wäre die genaue Stelle, an der sich der Deckungsgraben befindet (gerne auch als PM), dann könnte ich mal auf Luftbildern genauer hinsehen.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

Benutzeravatar
bazooka
Forenuser
Beiträge: 154
Registriert: 26.05.2002 11:40
Ort/Region: bei Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von bazooka » 09.02.2020 13:05

Hmm... Also mal davon ab, dass ich denke, die Flugabwehr sollte sich bei einem Angriff nicht im Schutzraum aufhalten: In dem Bereich des Flughafens war keine Flak.
In dem Deckungsgraben waren recht viele Reste von Kabelbefestigungen - möglicherweise auch für Kommunikation. Könnte "M.G." vielleicht auch sowas wie "Meldegänger" heißen?!

Benutzeravatar
Deichgraf
Forenuser
Beiträge: 1068
Registriert: 27.05.2002 06:55
Ort/Region: Hamburg

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von Deichgraf » 10.02.2020 06:15

Moin,
eher nicht. Das wird wohl eine selbstgewählte Abkürzung gewesen sein.
Lt. der Liste der Abkürzungen in der NS-Zeit gab es nur diese Abkürzungen, die mit MG anfingen.
Unbenannt.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bis dann
Deichgraf

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3428
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von zulufox » 10.02.2020 12:09

bazooka hat geschrieben:
09.02.2020 13:05
Hmm... Also mal davon ab, dass ich denke, die Flugabwehr sollte sich bei einem Angriff nicht im Schutzraum aufhalten: In dem Bereich des Flughafens war keine Flak.
Moin Ingo,

zum ersten Teil deiner Aussage: Das kam auf die Art des Angriffes an: Bei den Horizontalangriffen der schweren Bomber konnten leichte und mittlere Flugabwehrgeschütze wegen der maximal erreichbaren Flughöhe der Geschosse nix ausrichten. Da geht der Schutz der Bedienungen vor.
Die leichte und mittlere Flak einschließlich Flugabwehr-MG sollte Tiefflieger bekämpfen.

Zum zweiten Teil deiner Aussage:
Im Bereich des heutigen Flughafens gab es sehr wohl Flak, so gab es eine der typischen Dreier-Stellungen für 20mm oder 37mm dort, wo heute die Rundhallen stehen.

Die westalliierte Aufklärung z.B. zählt in ihrer Auswertung vom 10.3.1944 für den gesamten Platz insgesamt 12 Stellungen leichter Flak auf. Darüberhinaus:
Fliegerpfahl mit MG 15.jpg
Flugabwehr-MG-Stellungen sind auf Luftbildern nur sehr schwer zu identifizieren, da es meistens nur Löcher mit einem Pfahl drin waren.

MfG
Zf :holy:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

MichaG

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von MichaG » 14.02.2020 17:34

Moin Jürgen,

danke für das interessante Foto, das du oben eingestellt hast, eine Frage ist sicher gestattet:

Warum wurde das MG 15 mit dem 75-Schuss Doppeltrommel Magazin zur (Tief)Fliegerabwehr eingesetzt?
MG 15 / Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/MG_15

Das MG 15 ist mir nur als Bordwaffe in den Flugzeugen der Luftwaffe bekannt, zur Fliegerabwehr nicht?

Gruß zum Wochenende

Micha

Benutzeravatar
Zwackelmann
Forenuser
Beiträge: 306
Registriert: 08.02.2017 20:51
Ort/Region: Aachen

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von Zwackelmann » 15.02.2020 12:54

Hi,

Im Laufe des Krieges ersetzte die Luftwaffe ihre 7,92 mm-Bordwaffen durch stärkere Kaliber, sodass nicht nur MG 15 und 81, sondern auch das für elektrische Abfeuerung eingerichtete MG 17 als Fla-MG zum Einsatz gebracht wurden. MG 15 und 81 kamen auch als le.MG in Luftwaffen-Erdkampfverbänden zum Einsatz. Mein Nachschlagewerk dazu ist Musgrave-Deutsche Maschinengewehre aus dem Motorbuchverlag.

Gruß, Thomas
Lirum-larum Löffelstiel, wer nichts sagt, der weiß nicht viel - larum-lirum Gabelstiel, wer nichts weiß, muss schweigen viel!

Benutzeravatar
turul
Forenuser
Beiträge: 199
Registriert: 10.04.2009 17:47
Ort/Region: Mühldorf am Inn

Re: Was ist "M.G.Dienst" ?

Beitrag von turul » 15.02.2020 13:19

Hallo,
MG 15 und 81 kamen auch als le.MG in Luftwaffen-Erdkampfverbänden zum Einsatz.
Siehe dazu auch Eckardt / Morawietz: Die Handwaffen des brandenburgisch-preußisch-deutschen Heeres, S. 309, 311.

Grüße
Jörg

Antworten